Sonntag, 13. März 2011

Zuckerschoten mit Meerrettich


Zanderfilet, Zuckerschoten

Lachsfilet, Zuckerschoten

Zuckerschoten mit Meerrettich:
Zuckerschoten
Meersalz
Zucker
1 Knoblauchzehe
1 Stück Butter
Meerrettich, frisch gerieben

Die Zuckerschoten schräg in breite Streifen schneiden, salzen, zuckern und Wasser ziehen lassen. Eine angeschlagene Knoblauchzehe und ein Stück Butter zugeben. 

Bei sanfter Hitze dünsten. Die Knoblauchzehe wieder entfernen. Frisch geriebenen Meerrettich zugeben und mit Salz und Zucker abschmecken.


 

Kommentare:

  1. Erbsen und Merrettich? Weder hab ich das schonmal gegessen noch hab ich von der Kmbi irgendwo gelesen.
    Bleibt also die Frage, wie du den Meerrettich dosierst, dezent oder ruhig etwas üppiger?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Suse,

    ich dosiere den schon so, daß man ihn schmecken kann. Das ist jetzt schwer zu beschreiben. Dezent würde ich es nicht nennen, aber üppig auch nicht :-).

    Am besten ist natürlich frisch geriebener Meerrettich. Zur Not tuts auch mal ein Gläschen. Da die Zuckerschoten ja erst am Schluß aromatisiert werden, würde ich Dir empfehlen, einfach mal ein bißchen daran zu geben und Dich dann geschmacklich vorzutasten.

    Schmeckt übrigens auch sehr lecker zu gebratener Ente.

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Kombination! Tolle Idee! Wobei der Meerrettich doch besser zum Fisch passt als die Ente.

    AntwortenLöschen
  4. Erbsen und Wasabi find ich auch eine spannende Kombi! Hab ich mal als Süppchen gemacht. Könnte ich ja mal verbloggen- wenn ich es mir so überlege.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Deinen Blog gerade für die Teilnahme an der Japan-Spenden-Aktion von mySwissChocolate benannt: http://hamburgkocht.blogspot.com/2011/03/blog-spenden-aktion-fur-japan-von.html

    AntwortenLöschen
  6. danke, dann sagst Du mir morgen noch, was ich machen muß....

    AntwortenLöschen
  7. Heute hab ich auch hier her gefunden. Das Gericht kommt gerade recht für die Frühjahrs Abnehmkur!
    CU

    AntwortenLöschen