Sonntag, 17. April 2011

München kocht: ein Menü von Shane McMahon

Es gibt so Glücksfälle im Leben. Einer davon ist unsere kleine Kochgruppe. Wir treffen uns bereits seit ein paar Jahren, um unsere Kochkenntnisse zu erweitern und neue Gerichte auszuprobieren. Natürlich kommt der Spaß dabei nicht zu kurz und so ist die Freude immer groß, wenn wir uns wiedersehen und gemeinsam ein tolles Menü kochen.

Für diesmal haben wir uns was ganz Besonderes vorgenommen, ein Menü von Shane McMahon. Ein paar von uns haben Shane bereits in einer Kochshow auf der eat & Style gesehen. Sein spezieller Mix von europäischer Küche mit asiatischen Aromen hat uns neugierig gemacht. Das Menü unseres gestrigen Kochevents haben wir nach Rezepten aus Shanes erstem Kochbuch zusammengestellt. An dieser Stelle noch einen ganz herzlichen Dank an Shane, daß wir die Rezepte veröffentlichen dürfen. Wie üblich, werde ich sie Stück für Stück in den Blog stellen und hier verlinken. Wir kochen in einer Schulküche und haben deshalb die Rezepte an manchen Stellen angepasst, damit wir sie dort gut umsetzen können.


Kartoffelbrot

 Perlgraupensalat mit Avocadotatar und Zitronengrasschaum

Dim-Sum-Ravioli mit Garnelen

Blumenkohl-Wasabi-Suppe mit Tempura-Lemon-Chicken

Red Snapper mit gekochtem Knoblauch und Shiitake

Lammkarree in Tandoorikruste mit Yellow-Paprika-Curry mit Safran und Pak Choi

Marinierte Erdbeeren mit Ingwersirup und Basilikum
Bereits der Einkauf der Zutaten hat großen Spaß gemacht. So eine bunte Mischung an unterschiedlichsten Dingen hatten wir noch nie. Da waren auch ein paar Dinge dabei, mit denen hat keiner von uns bisher gearbeitet. Ich sag' nur Loomi. Eine ganz besondere Entdeckung war auch Shanes Orientalische Gewürzmischung. Ehrlich gesagt bin ich kein großer Freund von Gewürzmischungen und verwende beim Kochen lieber die einzelen Gewürze. Aber das intensive Aroma und die leichte, angenehme Schärfe hat allen Kochbegeisterten sehr gut gefallen.

Und wir haben uns vorgenommen, in Shanes Restaurant zum Essen zukommen um mal zu sehen, ob wir den richtigen Geschmack getroffen haben.

Kommentare:

  1. Schön war's und hat wieder viel Spass gemacht. Ich freue mich sehr Teil dieser Gruppe zu sein. Ein echter Glücksfall. Dir einen lieben Dank für die Auswahl der Rezepte, die Organisation und den Einkauf.

    Zwei kleine Anmerkungen:
    Bitte ergänze noch ein r bei "keine", sind doch auch Köche dabei. Nicht, dass es Ärger mit dem AGG gibt. ;-)
    Die Avocadosauce ist ein Avocadotartar mit Avocadostückchen. Wichtig ist, dass durch ein wenig Verrühren eine Verbindung entsteht, damit man Nocken formen kann. Der Zitronengrasschaum gelingt sehr gut und steht lange. Sehr zu empfehlen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir. Gestern war es spät, siehe Bildtitel und heute früh, siehe Text :-)

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich fands gestern auch sehr schön und vor allem total entspannt!
    Die Ergebnisse konnten sich auch sehr gut sehen und schmecken lassen!
    Dir auf jeden Fall nochmals vielen Dank für die wunderbare Organisation!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht das alles toll aus! Freu mich schon auf die Rezepte! :)

    AntwortenLöschen
  5. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank für dieses herliche Koch- u. Essvergnügen.
    Auch ich freue mich Teil dieser tollen Truppe zu sein.
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Mh, sieht das alles lecker aus, besonders das Suppenrezept werde ich mir gleich abspeichern. Sehr schön, das mit der Kochgruppe, so ein Glück habe ich leider nicht, umgeben von Fastfood-Fans und Banausen die mich fragen warum ich denn Pfeffer in den Vanillepudding gemtan habe..."...oder was sind diese komischen, schwarzen Punkte?" Das Dessert gefällt mir auch total gut, was ist das für ein Eis? Joghurt? Vanille?

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lilly,

    danke für Deinen netten Kommentar. Ja, wir sind auch sehr froh, daß wir uns gefunden haben :-).

    Wir kochen in einer Schulküche und haben nur ein winziges Problem und das ist die fehlende Möglichkeit einzufrieren. Deshalb kommen Eis, Sorbet, Parfait etc. leider nicht in Frage.

    Bei diesem Dessert war ein Eis eine schöne Ergänzung. Deshalb haben wir uns spontan entschlossen ein gutes Vanilleeis zu kaufen. Das ist auch der Grund weshalb es nicht erwähnt ist. Im Rezept wirst Du dann den Hinweis finden, daß Vanilleeis gut dazu passt.

    AntwortenLöschen