Dienstag, 31. Mai 2011

Erdbeer-Champagner-Mousse mit Rhabarber im Glas

Das Dessert des Spargel-Events unserer Münchner Kochgruppe, ein Rezept von Robert Speth. Im Rezept gab es an einer Stelle eine Unklarheit. Deshalb habe ich mich per Mail an den Rezeptautor gewandt. Hier nochmal herzlichen Dank für die unkomplizierte und sehr freundliche Hilfe von Susanne und Robert Speth. Dies war ein perfektes Rezept, das einzige, das wir ohne eine Änderung gekocht haben.
Zubereitet von sewwi2.



Für 8 Personen
Dieses Dessert kann einige Tage vorher zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Herr Speth richtet es sogar in Twist-Off-Gläsern an. Sicher auch ein perfektes Dessert für ein edles Picknick.

Erdbeermousse:
2 Eigelb
1 TL Wasser
25 gr. Zucker
30 gr. Kakaobutter
175 gr. Erdbeerpüree, selbstgemacht aus ca. 200 gr. pürierten und dann passierten Erdbeeren
etwas Zitronensaft
150 ml Sahne geschlagen

Champagnermousse:
2 Eigelb
1 TL Wasser
10 ml Kirsch
10 gr. Kakaobutter
70 gr. weiße Schokolade geschmolzen
150 ml Sahne geschlagen
2 EL Champagner

Rhabarberkompott:
150 ml Wasser
150 ml Weißwein
60 gr. Zucker
3 EL Grenadinesirup
½ Vanilleschote
½ Zimtstange
etwas Zitronensaft
250 gr. Rhabarber, geschält, in Stifte geschnitten

Erdbeercoulis:
250 gr. Erdbeeren
50 gr. Zucker
½ Zitrone Saft

einige Beeren zur Dekoration

Für die Erdbeermousse Eigelb, Wasser und Zucker über dem Wasserbad warm schlagen. Die Kakaobutter zur warmen Masse geben. Das Erdbeerpüree und den Zitronensaft dazugeben und glatt rühren. Zuletzt den Schlagrahm darunterheben.

Für das Champagnermousse Eigelb und Wasser über dem Wasserbad warm schlagen. Die Kakaobutter und die flüssige Schokolade dazugeben und glatt rühren. Zuletzt die Schlagsahne und den Champagner darunterheben.

Für das Rhabarberkompott alle Zutaten außer dem Rhabarber aufkochen, den Rhabarber beigeben und vorsichtig auf den Punkt garen.

Alle Zutaten zum Erdbeercoulis zusammen mixen und durch ein feines Sieb streichen. Bis zum Gebrauch kalt stellen.

Den ausgekühlten Rhabarber abwechslungsweise mit den beiden Mousses in Gläser füllen. Zum Schluss mit Erdbeercoulis bedecken und mit einigen Beeren ausgarnieren. Wir haben Himbeeren und Blaubeeren verwendet.

Kommentare:

  1. Dieses Dessert ist so etwas von köstlich!!!

    AntwortenLöschen
  2. Der krönende Abschluß für mein Silvestermenue, genau das habe ich noch gesucht.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Norman,
    es freut mich sehr, daß es Dir gefällt, weil es wirklich ein ganz besonderes Dessert ist. Bekommst Du an Silvester Erdbeeren und Rhabarber? Der Geschmack der beiden Früchte prägt das Dessert sehr.

    AntwortenLöschen
  4. @bushcook

    Ich habe eingemchtes Erdbeerpüree und Rhabarberkompott verwendet, ich komme vom Land da kochen viele in meiner Verwandschft noch selber ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Norman,
      das ist ja heute leider nicht mehr selbstverständlich, aber es freut mich um so mehr, daß Du auf eingemachte Köstlichkeiten zurückgreifen kannst.

      Löschen
  5. Ein köstlichewr klassiker daer guten Küche, einfach zubereitet und immer lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir - so langsam wird das auch ein Klassiker in meinem Blog :-)

      Löschen