Mittwoch, 6. Juli 2011

Warm geräucherte Regenbogenforelle mit Rote-Bete-Salsa

Als große Liebhaberin von Kochbüchern verfolge ich besonders gerne den Kochbuch-Blog von Katharina. Und da war es plötzlich, dieses quietschrote Dings - das mußte natürlich nachgekocht werden. Bei der Forelle habe ich mich dafür entschieden, was der Fischhändler mV vorrätig hatte und auch sonst hatte ich wieder meinen eigenen Kopf und habe das Rezept nach meiner Fasson gestaltet.



2 Personen

Regenbogenforelle:
2 Regenbogenforellenfilets
1 Sternanis
3 EL Meersalz
1 EL Zucker
Frischhaltefolie
10 gr. Räuchermehl

Rote-Bete-Salsa:
300 gr. vorgegarte Rote Bete
2 EL Mayonnaise
30 gr. Meerrettich aus dem Glas
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Salicornes-Salat:
1 Handvoll Salicornes
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zitronen-Olivenöl



Regenbogenforelle:
Den Sternanis fein mahlen und mit Salz und Zucker mischen.

Die Fischfilets auf Gräten und Schuppen kontrollieren und ggf. entfernen. Eine großes Stück Frischhaltefolie auf einen Teller legen. Die beiden Filets daraufgeben und auf der Fleischseite komplett mit der Gewürzmischung bedecken. Die Filets aufeinander legen und in die Frischhaltefolie wickeln. Für zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Vorsicht: der Fisch zieht Wasser und dies sollte auf dem Teller aufgefangen werden.

Danach die Gewürzmischung sehr gründlich mit Küchenkrepp von den Fischfilets abreiben.

Das Räuchermehl in den Räucherofen legen und die Brenner anzünden. Die Fischfilets mit der Fleischseite nach oben einlegen und 10 Minuten räuchern.


Rote-Bete-Salsa:
Die Rote Bete grob würfeln und mit der Mayonnaise und dem Meerrettich im Mixer fein pürieren. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.


Salicornes-Salat:
Die Salicornes von den groben Stielen befreien und in mundgerechte Stücke zerteilen. Das Olivenöl mit Pfeffer verrühren und die Salicornes damit anmachen.


Anrichten:
Die Salicornes auf den Teller geben, das geräucherte Forellenfilet daraufgeben. Die Rote-Bete-Salsa in einem kleinen Servierring anrichten. Sofort servieren.

Kommentare:

  1. Was Salicornes sind, musste ich erst nachschlagen. Und ich fürchte, das ist wieder etwas, das ich nirgends bekommen werde.
    Trotzdem wieder ein schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. ...ein tolles Rezept, aber die Salicornes mag ich leider nicht, werde mir etwas anderes dazu einfallen lassen.

    Sehr schön, Doro;-)

    AntwortenLöschen
  3. Salicornes sind gleich Queller oder Meeresspargel und gibt es beim Fischhändler - kann auch vorbestellt werden...Karsten

    AntwortenLöschen