Samstag, 10. September 2011

Szechuanpfeffer-Eis

Mit dem Eis zum Dessert im Menü Gartenglück war ich mir unsicher. Sauerrahm? Szechuan? Eine kurze Frage bei facebook und da wurde mir schnell geholfen. Es sollte Szechuan werden.

Das war mir sehr recht, weil ich hier auf ein bewährtes Rezept einer lieben Kochfreundin zurückgreifen konnte.





200 ml Milch
200 ml Creme fraiche
250 gr. Zucker
3 Eigelb
½ Vanilleschote
1 EL Szechuanpfeffer, sehr fein gehackt
400 gr. 20 %-igen Quark
½ Zitrone

Milch, Creme fraiche, ausgekratzte Vanille mit der Schote und den Szechuanpfeffer zusammen aufkochen.

Zucker mit dem Eigelb aufschlagen und die heiße Masse darunter rühren. Mehrere Stunden im Kühlschrank abgedeckt ruhen lassen.

Die Masse absieben und mit dem Saft der halben Zitrone und dem Quark verrühren. In der Eismaschine gefrieren lassen.

Kommentare:

  1. so ein feines eis - ich liebe szechuanpfeffer, und die anderen zutaten hab ich auch alle im haus. mein mitkoch hat´s gut: der bekommt heut abend eis!

    AntwortenLöschen
  2. Szechuanpfeffer ist ja immer so ein Glücksspiel - manche Leute mögen den Geschmack gar nicht.

    Ich schon - und als Eis stelle ich mir das klasse vor.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag den Geschmack auch sehr. Habe es an diesem Abend auch ehrlich bedauert, daß ich es so selten mache.

    Und in Kombi mit einem Schokokuchen unschlagbar, ich könnte schon wieder.

    Viel Spaß und Genuß beim Ausprobieren wünsche ich Euch.

    AntwortenLöschen