Donnerstag, 27. Oktober 2011

Warum Leipzig doch eine Reise wert ist - Peter Maria Schnurr im Falco

Am Rand der Altstadt von Leipzig, in der Nähe des Hauptbahnhofs, ist das Hotel The Westin. Das Hochhaus ist mit rund 100 Metern eines der höchsten Häuser Leipzigs. Im 27. Stock liegt das Restaurant Falco, die Wirkungsstätte von Peter Maria Schnurr mit seiner cuisine passion légère.

Der attraktive Blick über die nächtliche Stadt wird den ganzen Abend von Feuerwerk gekrönt. Dies ist hier üblich, erklärt uns der charmante Maitre Oliver Kraft, die Leipziger feiern gerne am Samstag mit Feuerwerk. Aus der Vogelperspektive feiern wir mit. Da kann man auch verstehen, weshalb ein Falkenpärchen dort regelmäßig nistet und seine Jungen großzieht. Sie wurden damit auch zum Namenspatron des Falco.

Mit diesem Ausblick müssen die Teller optisch konkurrieren. Und in diesem Wettstreit schlagen sie sich bravourös. Jeder Teller ist eine Augenweide. Die Küche ist sehr modern und innovativ. Die sprudelnde Kreativität ist fast schon unglaublich. Ich hätte nie gedacht, daß Schinkensaft im Dessert so genial sein kann.

Es war ein wundervoller Abend, bei dem alles passte: das Ambiente, das Essen, der Service, die Weine....
Auch im Falco konnten wir den perfekten Service, wie wir ihn gut finden, erleben. Freundlich, kompetent und entspannt wird der Gast durch den Abend begleitet.


Geflügelleber, Spinat-Pinienkerne-Kropoek, mallorquinische Streichwurst,
Krustentierfond, Tomatencrostini

Cracker

Selleriesticks

Auberginen-Minze-Creme, Joghurt-Brombeer-Harissa

Fruchtgelee mit Wassermelone

Oktopus, Zuckerschoten

Bouillabaisse-Tapiokaperlen, Apfelsphäre

Jakobsmuscheln, Pomelo, Zitronenmelisse, Meeresbohnen, weiße Schokoladen Mayonnaise

Ton Steine Scherben, Foie, Yoghurt Pulver, Rote Früchte Fluid, Fenchelsamen Extrakt

Seezunge vom kleinen Boot, soufflierte Schweinschwarte, Macadamia Cous Cous,
Pfirsich Yoghurt, Christe Marine

Rotbarbe gegrillt, Malz Extrakt, Tomatenkerne, Moneymaker, Mango Gribiche

Mango-Kräuter-Lassi

Kalbsherz, Palmherzen, rote Zwiebel, Ölfrucht, Lychee, Harissa,
Oliven, Melone-Ziegenmilch-Creme

Lammsattel, Creme-Spinat von Wakame-Algen, Verveine-Croutons, Banane und Limequat

geeister Zwetschgenschaum, Zwetschgen, Schokosauce, Kerbelflocken

Blood and Honey, Cottage Cheese, Tomaten-Gurkenkraut-Salsa,
Erdbeer, Orange

Nyangbo Kuvertüre, Basilikum, Schinkensaft, Tapioka, Kirschen

Brombeerschaum

Curry-Cracker mit Zitrus und Gurke

Lolly aus weißer Schokolade
Mit großem Vergnügen hatten wir dann auch noch die Gelegenheit Peter Maria Schnurr persönlich kennenzulernen. Danke für das interessante und witzige Gespräch. Ich glaube, ich muß mal mit dem Christkind reden, wegen dem neuen Kochbuch.....

Und ich habe endlich den Satz verstanden, den ich vor vielen Jahren gelesen habe.
Der Unterschied zwischen einem 1-Stern- und einem 2-Stern-Restaurant ist ein großer Sprung. Zwischen einem 2-Stern- und einem 3-Stern-Restaurant liegt wenig Veränderung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen