Freitag, 18. November 2011

Chili-Quitten

Hier findet Ihr die ganze Quittenvielfalt.

1 kg Quitten
250 gr. Zucker
2 TL Meersalz
2 rote Chilischoten, scharf
2 Lorbeerblätter
500 ml Wasser
2 Bio-Limetten oder 2 Bio-Zitronen



Die Quitten waschen und den Flaum abreiben. Anschließend vierteln, die Kernhäuser herausschneiden und schälen. (Aus Kernhäusern und Schale kann Likör angesetzt oder Sirup gekocht werden.)

Die Quittenviertel längs halbieren und dann in Scheiben schneiden. Die Quittenstücke mit dem Zucker und dem Salz mischen und mind. 1 Stunde stehen lassen, bis sie Wasser ziehen. (Die Quitten dunkeln dann stark nach und werden wieder heller, wenn sie mit der Säure von Limette/Zitrone gekocht werden. Wer dies nicht möchte, kann etwas Saft der Zitrusfrüchte bereits beim Marinieren zugeben.)



In der Zwischenzeit die Chili halbieren, die Kerne herausschaben und dann in feine Streifen schneiden. Die Schale der Limetten abreiben und anschließend den Saft auspressen.

Die Quitten mit dem Wasser aufgießen, Limettensaft, Chilistreifen und Lorbeerblätter zugeben. Einmal aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze die Quitten bißfest kochen. Den Sud mit Salz und evtl. der Limettenschale abschmecken.



Die Chilischoten dann in Twist-Off-Gläser füllen. So halten sie sich für ca. 6 Wochen und sollten kalt stehen.

Wer sie länger aufbewahren möchte, muß sie im Einkochautomat einkochen. Dazu alle Gläser in den Topf stellen, mit kaltem Wasser bedecken. Die letzte Reihe Gläser sollte zu 3/4 im Wasser stehen. Den Einkochtopf erhitzen. Sobald das Wasser 90 Grad erreicht hat, die Quitten 30 Minuten einkochen. Im Wasser erkalten lassen. Ich mache dies schon seit Jahren so und sie halten mir dann gut ein Jahr.

Kommentare:

  1. Bei mir heißt das Ganze dann..........Chili Jam.
    Nur statt ganzen Quitten nehm ich Quittensaft oder auch schon mal Apfelsaft und statt Zucker Gelierzucker.

    Deine Variante ist auch ne gute Idee, werd ich auch mal testen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Dein Rezept kenne ich auch, finde es aber nicht sehr ähnlich, weil meine Chili-Quitten auch ganz anders verwendet werden können. Probiere es ruhig mal aus. Vielleicht gefällt Dir es auch so gut, wie mir.

    AntwortenLöschen