Montag, 19. Dezember 2011

Gebackener Butternußkürbis und Lamm-Salat

Zu meinen Lieblingskürbissen gehört der Butternuß, nicht nur wegen seinem feinen Aroma, sondern besonders auch wegen seiner unkomplizierten Zubereitung. Uns schmeckt er am besten gebacken aus dem Ofen. Rezepte dazu gibt es viele, aber so richtig zufrieden war ich nicht. Entweder war die Temperatur zu hoch und er verbrannte oder zu niedrig und er blieb hart. Ich habe jetzt einiges ausprobiert und viele Ideen zu diesem Rezept kombiniert. Für mich passt das so am Besten.



Er ist eine schöne Beilage im Hauptgang, aber schmeckt auch alleine. Im Kühlschrank war noch ein kleiner Rest gebratene Lammlende und es gab noch ein paar Kräuter und Gemüse, die ebenfalls verarbeitet werden sollten. Da habe ich kurzerhand einen kleinen Salat daraus gemacht. Es muß kein Fleisch als Beigabe sein, auch ein einfacher Blattsalat passt gut dazu. Die Säure tut dem Kürbis richtig gut.

Butternußkürbis:
1 kleiner Butternuß
Meersalz
Zucker
Olivenöl
Zitronensaft
Parmesan

Lamm-Salat:
gebratene Lammlende
Basilikumblätter
1/2 große Chilischote
1 Frühlingszwiebel
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer
Zitronensaft
abgeriebene Zitronenschale
Olivenöl


Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Butternußkürbis rundum schälen, vierteln und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Kürbisviertel erneut halbieren.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen und die Kürbisspalten hineinlegen. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und großzügig mit Olivenöl begießen. Den Kürbis für eine Stunde  in den Ofen schieben.

Alle 15 Minuten erneut mit Olivenöl begießen, dazu die Auflaufform schief halten und mit einem Löffel das Olivenöl aufnehmen.

In der Zwischenzeit den Parmesan fein reiben und den Zitronensaft auspressen.  Die gebackenen Kürbisspalten mit dem Zitronensaft beträufeln und mit dem Parmesan bestreuen. Dann nochmals für ca. 10 Minuten in den Ofen geben und überbacken.


Für den Lammsalat alle Zutaten in feine Streifen bzw. Ringe schneiden und mit Salz, Zucker, Pfeffer, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Olivenöl abschmecken.




Alternativ schmeckt auch ein Limetten-Chili-Joghurt gut zu den Kürbisspalten.

1 Bio-Joghurt
1 rote Chili
1 Bio-Limette Schale und Saft
Schuß Olivenöl
Salz
Zucker
Pfeffer

Alle Zutaten verrühren und abschmecken.

Kommentare:

  1. Oh, lecker! Passt bestimmt auch wunderbar mit Rind.

    Und weil noch ein Joghurt weg muss, bevor ich selbst kurz mal weg bin, mache ich Dein Limetten-Chilie-Joghurt heute gleich zu Suesskartoffeln. Butternuss gibt's leider nicht in unserem Angebot.

    :)

    AntwortenLöschen
  2. Das kannst Du auch sehr gut mit Süßkartoffel machen, Dorrie.

    AntwortenLöschen