Freitag, 16. Dezember 2011

Rumfort-Makronen

Jetzt wo ich meinen neuen, persönlichen Backmentor habe, werde ich ganz mutig. Der liebe Martin, war so reizend und hat für Herrn bushcook ein glutenfreies Plätzchenrezept entwickelt. Ich habe ihm nicht verraten, daß ich Tür an Tür mit einem ausgefuchsten Anwalt (Fachgebiet: Internetrecht) lebe und deshalb sehe ich dem Plätzchenrezept-Lieferservice-Knebelvertragsverstoß gelassen entgegen.

Die Diamantinis sind ausgezeichnet gelungen und so einem perfekten Rezept ist natürlich nichts hinzuzufügen. Deshalb bitte bei Martin nachlesen, aber zuerst den Knebelvertrag unterschreiben!
(Nur eine kleine Notiz für mich: Martin backt immer mit Umluft, also sollte ich das beachten!)



Plötzlich waren drei Eiweiß übrig und ich habe ja die Devise: alles verwerten! Da sind mir sofort Nußmakronen eingefallen, die perfekte Eiweißverwertung und auch noch glutenfrei. In solchen Fällen gibt es nur ein Backbuch das zu Rate gezogen werden kann. Das gute alte "Backen macht Freude" von Dr. Oetker. Meines ist die 37. Auflage von 1979 - mit dem gleichen Cover, wie verlinkt. Das habe ich als Teenager von meiner Mutter geschenkt bekommen, damit ich ein eigenes habe.

Bei Verzicht auf die üblichen Dr.-Oetker-Zusatzdinger kann man damit wirklich gut und lecker die "Klassiker" backen. Das Rezept war für 4 Eiweiß und benötigte auch viel mehr Haselnüsse, als ich im Haus hatte. Deshalb wollte ich so eine Art Basis-Tabellen-Rezept für Rumfort-Makronen (alles was rumliegt und fort muß...) schaffen. In meinem Fall kamen einige Haselnußsplitter, jede Menge gemahlene Mandeln und einige Mandelstifte hinein. Und weil das Backpapier leer war, konnte ich auch endlich mal diese komische Back-Alufolie aufbrachen.



Meine Umrechnungstabelle sieht also so aus:

1 Eiweiß2 Eiweiß
50 gr. Zucker100 gr. Zucker
1 Prise Salz1 Prise Salz
50 gr. gehackte Nüsse od. Mandeln100 gr. gehackte Nüsse od. Mandeln
40 gr. gemahlene Nüsse od. Mandeln75 gr. gemahlene Nüsse od. Mandeln
ZitronenschalenabriebZitronenschalenabrieb
gemahlener Zimtgemahlener Zimt
gemahlener Koriandergemahlener Koriander
3 Eiweiß4 Eiweiß
150 gr. Zucker200 gr. Zucker
1 Prise Salz1 Prise Salz
150 gr. gehackte Nüsse od. Mandeln200 gr. gehackte Nüsse od. Mandeln
115 gr. gemahlene Nüsse od. Mandeln150 gr. gemahlene Nüsse od. Mandeln
ZitronenschalenabriebZitronenschalenabrieb
gemahlener Zimtgemahlener Zimt
gemahlener Koriandergemahlener Koriander


Die Eiweiß mit Zucker und Salz steif schlagen. Die gehackten und gemahlenen Nüsse oder Mandeln unterheben und mit geriebener Zitronenschale und den Gewürzen abschmecken.

Den Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Löffel Nocken abstechen und auf das Blech legen. Die Makronen für 20 bis 25 Minuten im Ofen trocknen. Dabei einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, damit die Flüssigkeit entweichen kann.

Nach Geschmack können die Rumfort-Makronen auch noch mit etwas Kuvertüre überzogen werden.

Kommentare:

  1. Rumfort Rezepte...da steh ich drauf.

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch :-), bei meinen Menü morgen werden wieder ein paar Eiweiß übrig bleiben und ich weiß schon genau, was ich damit mache...

    AntwortenLöschen