Montag, 9. Januar 2012

Linsensuppe mit geräuchertem Aal


Der Zwischengang des unkomplizierten Adventmenüs sollte besonders unkompliziert sein, hier bietet sich natürlich eine Suppe an. Auch hier bin  ich auf ein Rezept von Hans Haas gestossen und habe es etwas verändert.

Die Suppe habe ich bereits am Vortag gemacht. Am Menütag musste ich nur noch die Einlage vorbereiten und den Aal erwärmen.

4 Personen

Linsensuppe:
150 gr. Berglinsen
2 mittelgroße Zwiebeln
1 EL Öl
40 gr. Butter
40 gr. Iberico-Schinken
Meersalz
Zucker
Cayennepfeffer
2 EL Essig
2 EL Noilly Prat
1,5 L Geflügelfond
200 ml Sahne
Zitronensaft

Einlage:
150 gr. geräucherter Aal
1 große Karotte
1 Stück Sellerie (ungefähr gleiche Menge, wie die Karotte)
Meersalz
Zucker
1/2 Bund Schnittlauch

Die Linsen eine Stunde in kaltem Wasser einweichen. Dann in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Zwiebeln fein würfeln und in Öl und Butter andünsten. Sofort salzen und zuckern. Den Schinken ebenfalls fein würfeln und kurz mitdünsten, dann die Linsen dazugeben. Mit Cayennepfeffer würzen und mit Essig und Noilly Prat ablöschen. Mit dem Geflügelfond aufgießen und alles köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Ein paar EL Linsen herausnehmen, für die Einlage.

150 ml Sahne (ca. 50 ml zurückbehalten) in die Suppe geben und alles nochmals aufkochen. Mit Zitronensaft und eventuell Salz abschmecken, im Mixer pürieren und durch ein grobes Sieb passieren.


Einlage:
Die Karotte und den Sellerie schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Mit Salz  und Zucker würzen und etwas Wasser ziehen lassen. Ein Stück Butter zugeben und bißfest dünsten.

Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Den Räucheraal entgräten und die Haut abziehen. Dann in Portionsstücke teilen, auf einen Teller legen, mit Frischhaltefolie bedecken und im 60 Grad heißen Ofen leicht erwärmen.

Die Linsen und Gemüsewürfel müssen nicht extra erwärmt werden, da sie in der heißen Suppe sofort warm werden.


Anrichten:
Die Suppe erhitzen und mit dem Stabmixer schaumig aufschlagen. Etwas Suppe mit den restlichen 150 ml Sahne mischen und mit dem Stabmixer aufschäumen.

Das Gemüse und die zurückbehaltenen Linsen in vier tiefe Teller verteilen und mit der Suppe übergießen.

Den Schaum auf die Suppe setzen. Die Aalstücke hineinlegen und mit Schnittlauch bestreuen.

Kommentare:

  1. ich liebe aal !....leider bin ich der einzige in der familie....sicher auch mit einem anderen fisch denkbar, oder was meinst du ? geräucherter butt vielleicht ?

    AntwortenLöschen
  2. Wie schade. Geräucherter Butt kann ich mir auch vorstellen, oder gebratener Zander. Ich liebe ja auch Aal und der Geschmack in der Suppe war köstlich.

    AntwortenLöschen
  3. ...trotzdem gibt´s die suppe - für mich mit aal ;-).....und die anderen sollen sich nen butt fangen !

    AntwortenLöschen
  4. Endlich ist das Rezept da...ich liebe alle Komponenten. Und meine Familie GsD auch. Wandert sofort in den Nachkochordner!!!1
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  5. Aal mag ich ja auch total gerne... Gefällt mir gut mit den Linsen.

    AntwortenLöschen
  6. Dann bin ich schon mal sehr über Eure Berichte gespannt. Viel Spaß beim Nachkochen und noch mehr Genuß beim Essen.

    AntwortenLöschen