Sonntag, 18. März 2012

Brustkern mit Bouillonkartoffeln

Ich weiß, ich wollte mehr vegetarisch kochen. Aber ich liebe diese Kartoffeln so sehr und die sind doch eigentlich auch vegetarisch, oder? Es ist halt ein klein wenig unglücklich, daß man als Basis eine schöne Suppe braucht. Da kann ich gar nichts dafür.

Und dann habe ich auch noch diesen wunderbaren Ochsen-Brustkern entdeckt. Da gab es keinen vernünftigen Grund mehr, etwas anderes zu kochen.


Ochsen-Brustkern
Fleischknochen
Karotten
Lauch
Sellerie
Zwiebeln
Lorbeer
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Bouillon-Kartoffeln:
Lauch
Karotten
Sellerie
Kartoffeln
Butter
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Kresse
Meerrettich

Die Zwiebeln halbieren und auf der Herdplatte schwärzen - ein Stück Alufolie dazwischen legen.

Einen Topf mit kaltem Wasser aufsetzen und alle Zutaten hineingeben, langsam zum köcheln bringen. Außerdem gebe ich noch die Schalen (außer Kartoffel) der Gemüse für die Bouillon-Kartoffeln hinein.

Die Suppe solange köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Es muß leicht von einer Fleischgabel rutschen, wenn man sie ins Fleisch steckt.

Das Fleisch herausnehmen und etwas auskühlen lassen. So läßt es sich besser in Scheiben schneiden.

Die Brühe abpassieren und mit Salz abschmecken.


Die Kartoffeln und die Gemüse in Würfel schneiden. Ein Stück Butter in einem Topf erhitzen und die Gemüse anschwitzen. Sofort salzen, mit der Brühe aufgiessen und dann die Kartoffelwürfel hineingeben. Mit kleiner Temperatur so lange garen, bis die Gemüse bißfest sind. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.

Mit Kresse und geriebenem Meerrettich servieren.

Kommentare:

  1. Glückwunsch, Sie haben eine hervorragende gekocht, gefroren.
    Gute Woche
    Hallo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dorothée,

    ich habe es nachgekocht, dank deiner genauen Zeitangaben ist es sogar etwas geworden. Obwohl schon nach 4 Stunden weich, hat es uns trotzdem wunderbar gemundet. Sogar Frau S. war sehr zufrieden.

    Es grüßt ganz ungeschmort

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, daß es Euch beiden gefallen hat :-).
      In so einem Brustkern steckt man nicht drin, es sei denn, man ist eine Fleischgabel und kommt leicht wieder raus.

      Löschen