Donnerstag, 22. März 2012

Probiert

Scheinbar ist es geübte Praxis, Bloggern Produkte zum Test zu überlassen. Der Schwerpunkt liegt hierbei wohl auf Backzubehör, wenn ich mir die Erfahrungen befreundeter Blogger ins Gedächtnis rufe. Glücklicherweise ist auf diese Idee noch kein Leser meines Blogs gekommen.

Bei mir ist es Wein, dabei bin ich gar keine ausgewiesene Weinkennerin. Beim ersten Mal fiel mir die Entscheidung leichter, weil die Weine an Blogleser verlost werden sollten. Beim zweiten Mal habe ich hin und her überlegt. Dann habe ich mich entschlossen, es im doppelten Sinne zu probieren.


Alexander Ostermeyr von http://www.wein-depot.de/ hat mir Wein zum Probieren angeboten. Ohne Zwang, ohne Verpflichtung und mit einem wirklich netten Mail. Ich bekomme öfters Anfragen, bei denen ich nur den Kopf schütteln und die Löschtaste drücken kann.

Was sind jetzt die Testkriterien?

Der Wein?
Der Wein hat uns sehr gut geschmeckt, das kann der Händler aber nur bei der Auswahl beeinflussen.

Der Service?
Ich denke, dies ist das entscheidende Kriterium. Bei der Weinauswahl sollten unsere Vorlieben berücksichtigt werden. Mit ein paar Angaben von mir, hat Alexander das Paket zusammen gestellt. Punktlandung.
Die Weine waren gut verpackt und die Lieferung wurde per E-Mail angekündigt. Alles erfolgte zeitnah und reibungslos.

Ich habe mir nie Gedanken über eine online-Weinhandlung gemacht, weil wir unsere Weine direkt bei den Winzern kaufen. Wer diese Möglichkeiten nicht hat und Weine online bestellen möchte, für den ist der Weinshop wein-depot.de eine sehr gute Alternative.

Und weil wir schon mal beim Thema sind. Wie ist Eure Meinung zu Produkttests durch Blogger?

Kommentare:

  1. Ich hab auch ein paar Flaschen zur baldigen Verkostung bekommen ;-) Ich hab in Diskussionen mit Nicht-Blogger-Lesern (also Leser ohne eigenen Blog, die paar die´s da gibt...) festgestellt, dass die das wesentlich entspannter sehen als die Blogger selbst. Gilt auch und insbesondere natürlich für Verlosungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich sehr interessant, daß Leser ohne Blog das lockerer sehen. Ich habe ja einige solcher Leser im Blog, die genauso herzlich willkommen sind.

      Verlosungen sehe ich auch lockerer, da dies ja dann den Lesern zugute kommt.

      Danke Dir für Deine Rückmeldung.

      Löschen
  2. ich durfte auch ein paar flaschen genießen.. das war meine premiere. bisher habe ich alles abgelehnt.

    aber diese anfrage war so freundlich und es wurde individuell auf meine wünsche eingegangen, so dass ich mich gerne darauf eingelassen habe.

    fazit: netter kontakt, reibungslose abwicklung und noch dazu durfte ich einige weine kennenlernen, die ich sicher nicht zum letzten mal getrunken habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es auch so, Feinschmeckerle. Danke für Deinen Kommentar.

      Löschen
  3. Bei mir stehen hier auch noch ein paar Flaschen rum ;) aber ich hab momentan irgendwie keinen Appetit auf Wein, aber das ändert sich bestimmt bald wieder :)

    Die Kontaktanfrage von Herrn Ostermeyr fand ich auch total nett, deshalb habe ich zugesagt. Und ich teste auch nur die Sachen, die ich im normalen Leben auch so verwenden und kaufen würde, also hab ich da auch kein schlechtes Gewissen bei interessanten Anfragen zuzusagen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja schon so kritisch beim Einkauf und deshalb wird da die Auswahl für zu testende Produkte kleiner. Habe ganz klare Vorstellungen, was in meine Küche kommt und was nicht :-).

      Bin schon gespannt, wann Du Deine Weine probierst.

      Löschen
    2. Danke, daß Du meine Frage kommentiert hast.

      Löschen
  4. Ich bin bis jetzt von derlei Anfragen verschont geblieben. Wobei, bei Wein hätte ich sicher nicht nein sagen können.
    Ich hab in Blogs kein Problem, Produkttests zu lesen. Wenn sie objektiv und ehrlich sind.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Deine Meinung, Sandra.
    Nach welchen Kriterien da ausgesucht wird, ist mir schleierhaft. Obwohl ich denke, daß ich ein Blog bin, der nicht in diesem Fokus steht, bekomme ich einiges in Anfragen. Die meisten lösche ich sofort, da sie absolut nicht zu meinen Vorstellungen passen.

    AntwortenLöschen
  6. Um Beurteilungen von Bloggern zu trauen, müsste man wissen, wieviel diese vom Wein verstehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sehr bewußt eine offene Kommentarfunktion, um es auch Lesern ohne google-Konto oder ohne Blog zu ermöglichen mitzudiskutieren. Bei anonymen Kommentaren würde ich mich schon über ein kleines "Erkennungszeichen" freuen.

      Löschen
  7. Hallo bushi,
    ich finde es sehr schwer mich auf andere Verkoster zu verlassen. Als Anregung ist das ok, aber im Endeffekt verkoste ich vor einer Kaufentscheidung lieber selber.
    Gruss Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ulla, ich probiere ja auch lieber selbst. Deshalb waren für mich auch andere Kriterien im Fokus und zum Thema Service und Freundlichkeit kann ich den Weinhändler empfehlen. Welchen Wein man dann auswählt kann nur jeder selbst entscheiden.

      Löschen
  8. Ich habe es bisher so gehalten, dass wenn ich Recherchen oder anderweitig auf einen interessanten Shop oder Produzenten gestoßen war und darüber schreiben möchte, höflich eine Produktprobe erbeten habe. Viele freuen sich über das Interesse und die zusätliche Publicity. Manche fragen dann später nochmal nach, ob man nicht noch ein weiteres Produkt aus ihrem Sortiment testen mag. Da hätte ich keine Skrupel...

    Was an mich herangetragene Produkttests angeht, versuche ich, weitestgehend meinem Standpunt der Content-Autonomie treu zu bleiben und abzulehnen. Bei Proben oder Küchen-Equipment, die ich unwiderstehlich finde, schlage ich zu, kommuniziere das dann aber entsprechend.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Peggy,
    jetzt hast Du mich aber erschreckt :-).
    Danke für Deine ausführliche Stellungnahme. Ich habe das noch nie so gesehen. Ich schreibe über Erlebnisse, die mir gefallen. Die negativen lasse ich weg. Deine Einstellung und Deine Haltung finde ich gut.

    P.S. bist Du es? Liest Du den ganzen Blog rückwärts? Ich habe heute gewaltige Zugriffszahlen und kann es mir nicht erklären :-)

    AntwortenLöschen