Montag, 16. April 2012

Großer Genuß für Auge und Gaumen: André Jaeger in der Fischerzunft Schaffhausen

Das Wetter war weder österlich, noch geburtstagsfähig, aber immerhin besser als in München. Da lag Schnee, der für mich auf einer Stufe mit Sauerkraut steht! Wir haben uns die gute Laune nicht vermiesen lassen und sind ins Museum.

Wer es noch bis Anfang Juni nach Zürich schafft, dem lege ich die Ausstellung "Helden Afrikas" im Museum Rietberg sehr ans Herz. Danach empfiehlt sich immer ein Besuch der Sammlung und des ausgezeichneten Museums-Cafes. Tip: dort gibt es auch glutenfreien Kuchen und viele glutenfreie herzhafte Gerichte.

So gut gestärkt machten wir uns auf den Weg nach Schaffhausen. Unterwegs gönnten wir uns noch einen Blick auf den Rheinfall, von oben, weit weg vom Touristenrummel..... Zu dieser Jahreszeit, wenn der Rhein genug Wasser hat, ist das ein beeindruckendes Naturschauspiel. Wir haben das schon einmal im Hochsommer gesehen und da war es mehr ein Reinfall.

In Schaffhausen erwarteten uns die charmanten Gastgeber der Fischerzunft: Jana Zwesper und André Jaeger. Die sehr aufwändige und liebevolle Dekoration des Restaurants stimmten uns sehr erwartungsvoll auf unser Abendessen ein.

Herr Jaeger war viele Jahre in Hongkong tätig und hat sich dort umfangreiche Kenntnisse über die asiatische Küche erworben. Er gilt als einer der Pioniere der euro-asiatischen Küche. Auf dem Teller gibt es nicht nur die wunderbare Verbindung der unterschiedlichen Aromen, sondern auch eine opulente Dekoration. Wir hatten so einen wunderbaren und harmonischen Abend und wurden vom Sommelier Peter Trögl sehr aufmerksam begleitet.



Blätterteig

Sashimi vom geräucherten Heilbutt, Gurkengelee, Creme fraiche

Maissüppchen, Wachtelbrust mit Maisespuma und Popcorn

Rückenfilet und Ventresca vom Orkneylachs mit Vanille,
Macadamianüssen, Teriaky und Grapefruit

 klassische Hummerbisque mit Ingwer, Hummerwonton

Paupiette von Seezunge und Jakobsmuschel,
grüner gebratener Spargel mit Blackbeans

Sisteron Lammrücken im eigenen Fett gegart, Couscous von Resinabohnen und Fregola,
Lammjus mit Hotbeans und Kreuzkümmel

Brillat Savarin mit Yin und Yang und Sellerie

Kalamansisorbet mit Erdbeerkompott

Gateau von Marcaibo-Schokolade, Gelee von Rose Portwein mit Physalis

Pralinen

Schokolade

Geburtstagskuchen

Kommentare:

  1. Ein Traum! Und überall die Hasen, das finde ich irgendwie putzig. Das Essen sieht so gut aus und die Geburtstagstorte ist so liebevoll präsentiert, sehr schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe, die Deko hat mir auch so gut gefallen.

      Löschen