Samstag, 21. April 2012

Kochen aus dem Vorratsschrank: Kabeljau, Artischockenrisotto, frittierte Kapern

Zurück aus Zürich liegen immer besondere Leckereien im Vorratsschrank. Nur noch eine Zitrone und Geflügelfond (natürlich selbstgemacht und aus dem Vorrat), schon ist das Risotto auf dem Teller. Die frittierten Kapern dazu reichen eigentlich schon, aber ich war einkaufen und da hat mich so ein Kabeljau angelacht. Ich konnte einfach nicht "nein" sagen.


Artischockenrisotto:
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Risottoreis
Schuß trockener Weißwein
Geflügelfond
Meersalz
frischer Pfeffer aus der Mühle
Stück Butter
etwas frisch geriebener Parmesan
eingelegte Artischockenherzen
1 Bio-Zitrone

Den Geflügelfond erwärmen. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln, in etwas Olivenöl anschwitzen. Den Reis zugeben und ebenfalls anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen. Danach immer wieder mit dem Fond unter Rühren aufgiessen.

In der Zwischenzeit die Artischocken vierteln und den Parmesan reiben. Die Schale der Zitrone fein abreiben.

Zum Ende der Garzeit Artischocken, Parmesan und Butter zugeben, mit Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer abschmecken.


Kabeljau:
Kabeljaufilet
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Ofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kabeljau entgräten und die Bauchlappen wegschneiden. Beidseitig mit etwas Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch auf ein Gitter legen und bei 100 Grad für ca. 30 Minuten in den Ofen geben.


frittierte Kapern:
Kapern in Salz
Rapsöl

Das Rapsöl erhitzen und die Kapern frittieren. Mit einem Sieb herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Öl erneut erhitzen und die Kapern ein zweites Mal knusprig frittieren und erneut auf Küchenkrepp abtropfen lassen.


Anrichten:
Risotto auf den Teller geben, den Kabeljau zerteilen und auf den Reis legen, mit den Kapern bestreuen. Sofort servieren.

Und solche Schätze habe ich in meinem Vorratsschrank:



Trotzdem sagt Sandra, daß mein Gericht schee schiach ist.........


Ugly food

Kommentare:

  1. Och. Die Sandra hat das gesagt?
    Gut, ein wenig farblos vielleicht. Aber sonst?
    :)

    AntwortenLöschen
  2. guet ;) würd ich eher sagen und ich find ugly definitiv nicht

    Ja, die Coop, einfach nur genial und die Fine Food Sachen... eine zu große Versuchung um nein zu sagen.
    Wobei ja Migros und Selection auch ganz nett ist ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast einen guten Geschmack, meine Liebe :-)

      Löschen
  3. Schee schiach...
    Ich versteh das ja immer noch nicht so richtig. Ist das positiv oder eher nicht?
    Egal. Mir gefällt das. Sehr sogar. Und danke, dass du es für mich schon veröffentlicht hast.
    Ich kann es schon auf meiner Zunge schmecken ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Komm' erstmal vorbei, dann trainieren wir das.
      Freut mich, daß es Dir gefällt.

      Löschen