Donnerstag, 31. Mai 2012

Nachbetrachtung: Teilnahme am Menüwettbewerb

Letztes Jahr gab es bei chefkoch.de einen großen Menüwettbewerb. Die Teilnehmer sollten ein 4-Gang-Menü für 4 Personen einreichen. Dabei gab es einen Pflichtwarenkorb, der berücksichtigt werden musste. Ausgeschlossen waren selbstverständlich Fertigmischungen und Geschmacksverstärker.

Der Warenkorb:
Brunnenkresse
Spargel
Dorade
Luftgetrockneter Schinken
Kalbfleisch (in jedweder Form)
Rhabarber
Pinienkerne


Das Thema hat mir gut gefallen, beim Warenkorb ging mir nur der luftgetrocknete Schinken irgendwie im Weg um und landete schließlich notgedrungen im Hauptgang. Besuch hat sich auch angekündigt und so habe ich mir ein Menü ausgedacht und für die Gäste gekocht. Danach konnte ich die Rezepte auch noch bei den Mengen besser anpassen. Mit den Fotos vom Menüabend habe ich alles eingereicht und kam damit in die Endrunde der letzten vier Menüs. Dies wurde von einer Jury aus Profi-Köchen festgelegt.

Beim anschließenden Votum durch die Chefkoch-User belegte ich, gemeinsam mit gwexhauskoch, den zweiten Platz. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Das ganze Auswahlverfahren hat sich etwas hingezogen und ich konnte das Menü Euch letztes Jahr nicht mehr vorstellen. Heuer ist es auch schon ganz eng, daß ich es gerade noch zur Spargelzeit veröffentliche.

Noch ein kleiner Hinweis: das gesamte Menü ist glutenfrei.



Wachtelkeule, Zuckerschotenflan, Wildkräutersalat

Kalbstatar, roh-marinierter Spargelsalat, Bärlauchmousse, Karottenmousse

 Dorade knusprig auf der Haut gebraten, Serranochips, Erbsen-Brunnenkresse-Püree,
Artischocken-Tomaten-Gemüse


Rhabarber-Pinien-Tarte, Erdbeersorbet, Waldmeisterespuma

Kommentare:

  1. Ein tolles Menü. Super umgesetzt. Ich liebe solche Herausforderungen, sowohl in meinem Beruf als auch in meiner Küche. Da hätte ich gerne mit am Tisch gesessen.
    Und nachträglich herzlichen Glückwunsch zum wohlverdienten zweiten Platz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      vielen Dank für Deinen schönen Kommentar. Da hat beides Spaß gemacht, das Menü-Basteln und das -Essen :-).

      Löschen
  2. habe dich bei Henssler gesehen und eine deiner grossen Bewunde-
    rern geworden
    ob du so lieb bist und mir das Rezept deiner Rhabarber-Pinien-torte verrätst?
    sie sieht sooooo lecker aus und Rhabarber ist eigentlich bei uns
    so eine Nebenbeisache, verkommt, wird nicht geschätzt
    lG janni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janni,
      Danke für das nette Kompliment, freut mich sehr. Das Rezept für den Kuchen kommt übermorgen im Blog. Ich kann Dich gleich darauf aufmerksam machen, daß ich den Kuchen glutenfrei gebacken habe. Wenn Du darauf nicht achten mußt, kannst Du einfach ganz normales Mehl nehmen.

      Löschen
  3. Hallo Bushi,
    das ist ja lustig.
    Mir hat damals der Luftgetrocknete auch "Probleme" bereitet...und die Pinienkerne.

    Schönes WE
    LG Neri

    AntwortenLöschen
  4. Die Pinienkerne waren sofort klar, aber den Schinken fand ich sehr überflüssig :-)

    AntwortenLöschen