Montag, 25. Juni 2012

Stefan Marquards Blitzküche: Gebratene Melone



Pikante Gerichte mit Wassermelone hatte ich schon einige ausprobiert, mit Honigmelone war absolutes Neuland. Deshalb wollte ich das Gericht aus Stefan Marquards Blitzküche unbedingt ausprobieren. Hierfür war auch die Kräuter-Vinaigrette notwendig.

Das Konzept sieht vor, daß es auch Produktionstage gibt, an denen man Fonds oder Tomatensaucen kocht und Vinaigrettes vorbereitet. Ich hatte mich für die Kräuter-Vinaigrette entschieden und deshalb auch noch ein weiteres Rezept eingeplant, bei dem sie zum Zuge kam. Am Anfang war ich nicht begeistert, weil ich nicht so gerne große Mengen frischer Vorräte im Kühlschrank kam. Ich koche am liebsten nur den genauen Bedarf. Hinterher war ich froh, daß ich die gesamte Menge gemacht habe. Die Sauce ist toll und schmeckt nach ein paar Tagen wirklich genauso gut. Und für das Mittagessen im Büro war der Salat auch schnell gemacht.

Außerdem wurde ich durch dieses Rezept zu einem Fan von geschnibbelten Salatstreifen. Glücklicherweise wurde ich aus dem Bürogarten mit perfektem frischen Salat versorgt. Der blieb auch geschnitten und mariniert knackig.

Geschmacklich hat mich das Gericht sehr begeistert. Ich kann mir gut vorstellen es in der spargellosen Zeit auch mit Zuckerschoten oder Zucchini zu machen.

Außer dem Salat habe ich nichts verändert.



1/2 Honigmelone
3 Stängel Koriander
2 EL Pflanzenöl
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
15 gr. Ingwer
1 EL Honig (hier: Akazienhonig)
100 gr. Eismeershrimps
100 gr. grüner Spargel
1 Bio-Limette
1/4 Kopf Salat (lt. Rezept Endiviensalat)
80 ml Kräuter-Vinaigrette

Aus der halben Melone mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. Die Melone in 4 - 6 Spalten schneiden und schälen. Die Korianderblätter abzupfen und klein schneiden.

Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und die Melonenspalten bei starker Hitze auf beiden Seiten kurz anbraten. Die Hitze reduzieren, die Melone leicht salzen, zuckern und pfeffern. Den Ingwer schälen, direkt in die Pfanne reiben. Honig über die Melone träufeln, mit Koriander bestreuen und vom Herd nehmen. Die Shrimps dazugeben.

Den grünen Spargel waschen, die Enden abschneiden, die Stangen dritteln. In einen Topf geben, leicht salzen und zuckern, mit 2 EL Wasser zugedeckt 1 Minute kochen. Den Spargel abgießen und zur Melone geben. Die Limette waschen, abtrocknen. Die Schale abreiben, den Saft einer halben Limette auspressen und beides zur Melone geben.

Blätter des Salats ablösen, in Wasser waschen, trockenschleudern. In feine Streifen schneiden. Mit der Kräuter-Vinaigrette mischen und auf zwei Teller verteilen. Die Melonen mit Shrimps und Spargel auf dem Salat anrichten.

Beim nächsten Mal würde ich noch ein paar Korianderblätter für die Deko aufheben. 

Rekordverdächtig anstatt 30 Minuten

Gesamt-Wertung: 8
Zeitfaktor: 3
(1 = weit entfernt, 2 = leicht überzogen, 3 = gut erreicht)
Geschmack: 3
(1 = geht so, 2 = gut, 3 = köstlich)
Zutaten: 2
(1 = kleinteilig, viele Reste, 2 = gut zu verbrauchen)

 

Kommentare:

  1. Hört sich lecker an. Die Zutaten für die Kräuter-Vinaigrette sind aber nicht enthalten oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konzept des Buches ist es, daß Basics in größeren Mengen vorbereitet werden. So hat man schnell gute Zutaten zur Hand. Das gilt auch für die Vinaigrette.

      Löschen
  2. Schöner Salat. Ich würde allerdings keine gekochten Shrimps verwenden. Frisch gebraten schmecken sie unvergleichlich besser. Deine Bewertung ist nicht schlüssig. 6 oder 8?
    P.S. Wie war das Käsefest in Tölz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis, Heinz. Das ist ein Kopierfehler, ich habe die Summe nicht geändert. Mache ich noch :-).

      Das Käsefest war sehr schön und stimmungsvoll, Bericht folgt noch in ein paar Tagen....

      Löschen