Dienstag, 26. Juni 2012

Stefan Marquards Blitzküche: Hähnchenbrust mit Gurkennudeln und Frischkäse

Beim Lesen der Zutatenliste in der Blitzküche hatte ich schon erste Zweifel, ob das in 25 Minuten zu schaffen ist. Merke: je mehr Zutaten, desto mehr Zeit ist nötig sie zu bearbeiten. Wenn ich meine tatsächliche Zeit mit den bisherigen Rezeptzeiten vergleiche, hätte man ehrlicherweise 40 Minuten angeben müssen. Mehr als 30 Minuten ist vielleicht nicht blitzig genug. Jede Minute für tolles Essen ist sinnvoll angewendet. Und dieses Gericht schmeckte sensationell.

Leider hatte ich keine Feigen bekommen und sie durch Aprikosen ersetzt. Die Säure der Aprikosen waren einen Tick zu viel. Mit Feigen ist das sicher besser. Nach dem Schneiden der 4 (in Worten: vier!) Schalotten hatte ich vor dem Ergebnis etwas Angst und habe sie, entgegen dem Rezept, mit dem Fleisch angebraten. Im Nachhinein kann ich sie mir roh gut vorstellen, würde aber deutlich weniger nehmen.

Superlecker war der Frischkäse (ich habe guten Bio-Frischkäse gekauft). Davon hätte ich gerne mehr gehabt. Das Fleisch war mir eher zuviel, das kann reduziert werden und mit gebratenen Tofusticks kann ich es mir auch gut vorstellen.

Die unauffindbaren Radieschensprossen wurden diesmal durch Kapuzinerkresse-Blüten aus dem Garten ersetzt.



Für 4 Personen werde ich es künftig so kochen:

2 Hähnchenbrustfilets
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 EL Rapsöl
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
2 Knoblauchzehen

1 Salatgurke
80 ml Kräuter-Vinaigrette
1 Bund Frühlingszwiebeln
4 Feigen - hier: Aprikosen
5 Stängel Basilikum

300 gr. Frischkäse
1-2 EL Olivenöl
1 Bio-Zitrone
2 Schalotten
EL weißen Sesamsamen
80 ml Tomatensauce

Die Hähnchenbrustfilets in fingerdicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten salzen und pfeffern. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen.

Die Fleischstreifen mit Rosmarin, Thymian und den ungeschälten, angeschlagenen Knoblauchzehen bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Dann aus der Pfanne nehmen.

Inzwischen die Gurke schälen. Wenn die Schale entfernt ist, das Fruchtfleisch weiter in Streifen, bis auf die Kerne abschälen. Die Gurkenstreifen in einer Schüssel leicht salzen, zuckern und pfeffern, gut mischen und die Kräuter-Vinaigrette dazu geben.

Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die Feigen waschen, vierteln und kurz in der Pfanne anschwitzen. Das Weiße der Frühlingszwiebeln und das Fleisch dazu geben und in der Pfanne warm halten.

Basilikumblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Den Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl und Basilikumstreifen verrühren. Zitrone waschen, die Schale fein abreiben. Zum leichteren Streuen kann man den Abrieb mit dem Sesam mischen. Die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden.

Das Fleisch und die Feigen auf dem Frischkäse anrichten. Mit Sesam, Grün der Frühlingszwiebeln und Zitronenschale bestreuen. Mit Gurkennudeln, Schalotten und der kalten Tomatensauce anrichten.

zeitlich versagt


Gesamt-Wertung: 6
Zeitfaktor: 1
(1 = weit entfernt, 2 = leicht überzogen, 3 = gut erreicht)
Geschmack: 3
(1 = geht so, 2 = gut, 3 = köstlich)
Zutaten: 2
(1 = kleinteilig, viele Reste, 2 = gut zu verbrauchen)

Kommentare:

  1. ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das sensationell geschmeckt hat - es sieht auch sensationell aus.

    AntwortenLöschen