Mittwoch, 6. Juni 2012

Verwöhnprogramm für alleinreisende Damen: Sohyi Kim in Wien

Wien! Da war ich das erste Mal vor über 40 Jahren und wir sind mit dem Schiff angekommen - unvergessen. Die nächsten Reisen mit Wien waren ganz profan mit dem Auto. Und dann Pause - lange Pause. Irgendwie hat es nicht geklappt. Bis Arthurs Tochter mich auf die kulinarische Feier zum 5. Bloggeburtstag von Kathas esskultur aufmerksam gemacht hat. Leider konnte sie sich nicht loseisen und so wurde ich plötzlich eine alleinreisende Dame.

Vor gefühlten 100 Jahren, zu einer Zeit, als wir noch ORF1 empfangen konnten, habe ich zufällig Sohyi Kim im Fernsehen kochen gesehen. Seitdem wollte ich unbedingt bei ihr essen gehen. Alleine essen macht eigentlich keinen Spaß, aber mein Gefühl sagte mir, das könnte passen.

Mein sehr spontaner Wien-Ausflug sollte also im Restaurant Kim kocht beginnen. Das Restaurant ist sehr klein und es gibt zwei Settings am Abend. Vorsichtshalber habe ich mich für die zweite Schicht entschieden. Spannend, während Kim die letzten Gäste verabschiedete, begrüßte sie schon die Neuen. Mit flinken Händen deckten die Service-Mitarbeiter die Tische neu ein. Blitzschnell war alles wieder "auf Anfang".

Ich hatte den besten Tisch vom ganzen Restaurant: direkt am Paß. Vor meinen Augen wurden in Windeseile alle Teller angerichtet. Das war bei jedem Gang ein wunderbares Schauspiel. Damit mir nicht langweilig wurde, bekam ich auch noch einen Stapel Kochbücher zum Anschauen. Langweilig? Das Gegenteil war der Fall, ich konnte mich gar nicht sattsehen, an dem Schauspiel in der Küche. Sehr beeindruckend war für mich, Sohyi Kim mit dem großen Wok arbeiten zu sehen. Dies gilt auch für ihre perfekte Organisation der Bons.

Ich hatte einen sehr schönen, genußreichen Abend.







Glasnudelsalat und Tomatensuppe mit Chili-Zitronengrasschaum


Ingwer- und Reis-Gemüsebrot, Erdnuß-Chili- und Korianderpesto


Jakobsmuscheln auf Yuzusauce, Pomelo und Trüffelsalz


Vietnamesische Rolle mit Couscous, Calamari und Dashisuppe


Wolfsbarsch im Pergamentpapier auf Zitronen mit frischen Kräutern, Pinienkernen, Olivenöl und lila Gnocchi


Seeteufel, schwarzer Quinoa und Feigen


Garnelenravioli mit Mango


Seezunge gefüllt mit Wildsesampesto auf Zitronen-Melanzani-Püree


Erdbeer-, Mango- und Schoko-Ingwer-Sorbet


Schokomousse, Apfelstrudel, Ingwerpraline, Schokotörtchen


Kommentare:

  1. also dahin würde ich auch gern mal allein reisen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe pe,
      mit Dir wäre ich auch gerne am Tisch gesessen.

      Löschen
  2. Mensch, hättste doch bescheid gesagt. Ich hätte mich gerne als Reisebegleitung angeboten. Das wäre genau mein Geschmack gewesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      Dich hätte ich sehr gerne mitgenommen. Nächstes Mal?

      Löschen
  3. Looks great....seems like you had fun...

    AntwortenLöschen
  4. Mir tut es noch immer so leid, dass ich dich allein sitzen lassen musste. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      mir tut es genauso leid, aber bald klappt es - ganz sicher :-).

      Löschen