Freitag, 3. August 2012

Geburtstagsmenü für Astrid aus drei alten Schätzchen

Liebe Astrid, wenn Du zu Deinem Bloggeburtstag den heimischen Herd verlassen hättest, dann hätte ich für Dich dieses Menü gekocht. Weil ich Dir gerne eine Freude gemacht hätte, weil es mir Spaß gemacht hätte und weil wir dann einen grandiosen Abend gehabt hätten.

Vor vielen Jahren, gab es einmal im GU-Verlag eine sehr schöne Kochbuch-Reihe. Die Bände sind alle in einem anderen Verlag neu aufgelegt worden. Die neuen Cover finde ich nicht gelungen und würde jedem empfehlen, sich lieber die alten Bände antiquarisch zu besorgen.


Das erste Buch hat mir Karl Ederer, der seit vielen Jahren in München ein Restaurant hat, signiert, da war ich noch gar nicht verheiratet. Das zweite habe ich mir bei einem schönen Mittagsstop von Manfred Kurz während einer Reise signieren lassen. Und das dritte hat Heinz Winkler kürzlich bei unserem Chiemsee-Aufenthalt signiert.



Für das vierte habe ich schon einen Plan, wie ich da an die Signatur komme :-). Das fünfte wird für immer unsigniert bleiben, da die Grande Dame Marianne Kaltenberger leider nicht mehr unter uns ist. Ich hänge sehr an diesen Büchern und sie sind viel zu schade, nur im Regal zu stehen. Deshalb habe ich aus den drei signierten Büchern je ein Rezept ausgesucht und zu einem Menü für Astrid zusammengestellt.


Rettich-Carpaccio mit Ingwer

Saibling mit Gurke, Steinpilzen und Barbarakresse

Mandelcreme auf Himbeersauce

Schmeckt's Dir? Zum richtigen Rundum-Wohlfühlen hätten wir dazu natürlich einen ganz besonderen Wein getrunken. Den Riesling "my way" von der wunderbaren Désirée Eser. Du wärst unter den Trauben auf der Terasse gesessen, die Du auf dem Foto siehst. Spätestens jetzt bedauerst Du, daß Du nicht da gewesen bist.



Geschenke für 3 Jahre Arthurs Tochter kocht


Kommentare:

  1. Liebe Dorothée,

    das ist ja wirklich eine tolle Geschichte, die Du Dir da ausgedacht hast.
    An dem Rezept für die Mandelcreme hätte ich großes Interesse. Veröffentlichst Du das noch?

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Peter, freut mich, daß es Dir auch gefällt.
      Vorspeise und Hauptgang sind schon da und das Dessert ist nicht weit....
      Gleiche Zeit, gleicher Ort - schau' doch morgen nochmal vorbei. Es lohnt sich sehr. Vom Dessert bin ich total überzeugt. Schmeckt toll, geht schnell, kann vorbereitet werden und ist ein genialer Eiweißverwerter.

      Löschen
  2. Hallo bushi,
    ich schmunzel noch, nachdem ich diese wunderbare Idee von dir, hier nachgelesen habe- was für eine tolle Sache!
    Mir gefallen alle 3 Gänge sehr gut.
    Leider bekomme ich hier im Leben keinen Bachsaibling, ich werde, wenn wir mal wieder in Schweden sind, auf "Röding" ausweichen.
    Dein Hinweis für die Eiweißverwertung im Dessert, ist perfekt, ich habe auch immer soviel Eiweiß übrig- immer Macarons, oder Baisers geht ja auch nicht ;-).
    herzlichen Dank und viele Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anett,
      freut' mich, daß es Dir gefällt. So im Nachhinein bin ich sehr froh, daß ich es gemacht habe, weil oft in den alten Büchern so tolle Rezepte schlummern.

      Statt dem Saibling kannst Du auch Forelle oder Lachs nehmen. Den Röding kenne ich nicht, wenn er forellenähnlich ist, passt es bestimmt.

      Die Mandelcreme ist geschmacklich so toll und läßt sich ziemlich einfach machen. Und gerade die Eiweißverwertung finde ich perfekt.

      Löschen
  3. Duhu Liebes, ich komme einfach bald und dann kochst Du mir das alles noch einmal vor und zurück und rauf und runter, einverstanden? :)

    AntwortenLöschen