Sonntag, 2. September 2012

Easy-Asia-Menü mit Bill Granger: Garnelensuppe scharf & sauer

Der Name dieser Suppe sagt schon alles: scharf & sauer! Genau so ist sie und hat damit genau meinen Geschmacksnerv getroffen. Ich liebe klare Hühnerbrühen, die scharf und sauer abgeschmeckt sind und eine bunte Einlage haben. Die Entscheidung für diese Suppe für das Easy-Asia-Menü fiel mir sehr leicht. An den Grundgeschmack des Rezepts habe ich mich gehalten, aber trotzdem viel verändert. Der eigentlich vorgesehene Eisbergsalat widerstrebt mir schon mal grundsätzlich und dann gibt es den immer nur in großen Köpfen und man hat Reste für Tage. Der kleine Chinakohl erschien mir die bessere Wahl zu sein.



Für 4 Personen

1 EL Rapsöl
3 EL rote Currypaste
1 Liter Hühnerbrühe und 500 ml Wasser
5 Kaffirlimettenblätter
Stück Ingwer, daumengroß
1 Knoblauchzehe
2 EL Fischsauce
2 Limetten
Meersalz
500 gr. Garnelen geschält und entdarmt
200 gr. Cocktail-Tomaten in Keile geschnitten
1 kleiner Chinakohl
1 Zweig Koriander

Den Ingwer und den Knoblauch schälen und sehr fein wüfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen, Ingwer, Knoblauch und die Currypaste unter rühren anrösten, bis es duftet. Vorsicht: das löst Hustenreiz aus, deshalb besser das Fenster öffnen.

Mit der Brühe und dem Wasser ablöschen, dann die Kaffirlimettenblätter dazugeben. Die Suppe einmal aufkochen lassen und dann die Hitze reduzieren und ein paar Minuten ziehen lassen. Mit Fischsauce und dem Saft der beiden Limetten abschmecken.

Soweit kann die Suppe bereits einen Tag vorher vorbereitet werden.

Die Garnelen schälen und entdarmen - dies kann auch einen Tag vorher gemacht werden. Die Garnelen abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Die Schalen nicht wegwerfen, sondern in reichlich Rapsöl mit etwas Salz braten. Dann abgießen und das Öl zum Anbraten von Garnelen verwenden.

Den Chinakohl in feine Streifen schneiden und die Tomaten vierteln. Beides in die Suppentassen verteilen. Den Koriander in feine Streifen schneiden.

Die Suppe erhitzen und nochmals abschmecken. Die Garnelen hineingeben und gar ziehen lassen. Die heiße Suppe und die Garnelen über das Gemüse geben. Darauf achten, daß die Kaffirlimettenblätter im Topf bleiben.
Mit dem Koriander bestreuen.


In einem Menü reicht eine kleine Suppentasse, als Hauptgang darf es auch einmal ein großer Suppenteller sein.

 

Kommentare:

  1. hmmm das sieht lecker aus!
    Viele Grüße von Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat auch sehr lecker geschmeckt, danke.

      Löschen
  2. Das lest sich wirklich fantastisch, ich liebe Asiatische Suppen, aber wo gibt es den rote Currypaste? Hab ich in noch keinem Asia LAden gesehen.

    Danke Bambi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bambi,

      schau' doch nochmal, eigentlich gibt es immer rote, grüne und gelbe Currypaste. Für die Rote kannst Du auch Massaman-Curry nehmen. Alternativ würde ich Dir empfehlen auch mal beim Bio-Markt zu schauen. Da gibt es die Rote auch und die Qualität ist besser.

      Löschen