Sonntag, 21. Oktober 2012

Ein Ausflug in die Wachau ins Landhaus Bacher

Die Wachau ist nicht weit und wir wollten unbedingt einen kleinen Ausflug dorthin machen. So bot sich ein schönes Mittagessen im Landhaus Bacher an. Lisl Wagner-Bacher hat das Küchenzepter an ihren Schwiegersohn Thomas Dorfer übergeben.

Dort habe ich mich beim Betreten des Gastraums sofort wohl gefühlt. In diesem wunderbaren Ambiente kann man da essen.


Ratet mal, was da in den Regalen steht?????

Beef-Tatar mit Schnittlauchsauce

 Praline vom Perlhuhn mit Blaukraut

Algenchip mit Thunfisch und Soja

Butter, Kräutertopfen

Brotkörbchen

Variation von Sellerie mit Powidl, Haselnuß und Schinken

Selleriesamtsüppchen

Bachsaibling mit Ofenkürbis, Petersiliensauce und Kürbiskernölpulver

Tafelspitz-Consomee mit zweifarbigem Griesroulade,
Schinkenschöberl und Leberspätzle

Wildschweinrücken, Maroni, Sellerie, Kartoffelblini

Milchrahm im Strudelblatt, Vanillekrokanteis, Beeren, Vanilleschaum

 Süßer Abschluß mit
 Schokotörtchen,
Knusperlollies,
Bienenstich,
Vanilleeis im Schokomantel mit Williamsbirnen,
Beerensüppchen

Auch das neueste Kochbuch von Lisl Wagner-Bacher ist eine Kooperation mit Thomas Dorfer.


Kommentare:

  1. Da kommt man ja gar nicht zum Essen - erst müssen alle Kochbücher durchgeblättert werden - oder ist der Schrank abgeschlossen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich nicht getraut zu testen. Wir sind gegenüber gesessen, da waren noch mehr Regale mit Kochbüchern. So in Gedanken bin ich die Reihen abgegangen. Hab' ich, hab' ich, hab' ich....... hat sich gut angefühlt :-)

      Löschen
  2. Aaaah da ist also Dein Ausflug hingegangen... nicht wie vermutet zum Hanner... Ich war schon ewig nicht mehr dort. Auch im Landgasthof Schickh in Klein Wien bin ich schon seit Jahren nicht mehr zu Gast gewesen. Solange ich noch am "Land" gewohnt habe, waren wir sehr oft in Krems, der Wachau (der Marillenkirtag ist eine Reise Wert!) und Umgebung unterwegs. Kaum ist man in Wien tut sich so eine Fülle neuer Lokale auf, dass man gar nicht mehr dazu kommt. Der einzige dem ich ewig treu geblieben bin, ist das 2 Hauben Restaurant SODOMA in Tulln. Dort gibt es nämlich meine absolute Lieblingsspeise: Zwiebelrostbraten! Und den größten Weinkeller aller Zeiten. Aber das Menü das Du genießen durftest schaut hervorragend aus. Ich liebe Milchrahm... und auch sonst sieht alles verführerisch aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hanner ist mir auch sehr empfohlen worden, aber blöderweise kann man nie alles machen. Andererseits bleiben so noch viele schöne Dinge für die Zukunft.

      Das Menü hat uns genau so gut gepasst, für das Mittagessen. Abends, zurück in Wien, haben wir dann mal "ausgesetzt".

      Löschen
  3. Ich finde das Lokal von Heinz Hanner einfach toll... Man hat das Gefühl allein im Lokal zu sein, obwohl man es nicht ist... und die Kellner sind auch nie um einen rum, aber wenn man etwas will sind sie gleich da. Selten so tolles Service erlebt, wie dort. Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam dort hin ;-).
    Und das denke ich mir, dass man danach pausieren muss ;-)!!
    Bin schon gespannt was Du uns morgen präsentierst...

    AntwortenLöschen