Samstag, 20. Oktober 2012

Wiedersehen bei Kim kocht in Wien

Bei Kim kocht war ich im Frühling bereits. Das Essen hat mir sehr gut geschmeckt und besonders beeindruckt war ich von den Abläufen in der Küche. Als Organisations-Freak habe ich viel Spaß an sowas. Natürlich mußte Herr bushcook das auch einmal erleben. Frau Kim hat uns herzlich begrüßt und nach unseren Menüwünschen gefragt. Dieses Mal entschieden wir uns für das reine Fischmenü.


Tofu-Kürbis-Laiberl mit Zwiebelchutney, Hokkaidosuppe mit Limettenschaum

Reis-Gemüse-Ingwer-Brot, Erdnuß-Chili-Dip, Korianderpesto

Thunfischvariation mit
mariniertem Thunfischtatar im Shisoblatt mit Sesamsauce
Thunfisch-Carpaccio mit Cassissauce
kurz gebratener Thunfisch mit Orangensoße

Gedämpftes Heilbutt-Dim-Sum mit asiatischem Gemüse auf Blattspinat

Seeteufel, Garam-Masala-Curry, karamellisierte Feige, Quinoa, Kumquats

Wolfsbarsch im Pergament gegart auf Zedrat-Zitronen
mit Pinien-Couscous und lila Gnocchi

Thunfisch-Maki mit Krenreis und Rettich

Lemongras-Creme brulee mit exotischem Obstsalat

Schokomousse, Apfelstrudel am Spieß, Ingwerpraline, Schokotörtchen

Sohyi Kim trifft genau meinen Geschmacksnerv, mir schmeckt es einfach sehr gut bei ihr. Ich besitze zwei Kochbücher von ihr und freue mich darüber, daß auch Gerichte aus dem Menü darin beschrieben sind.





Kommentare:

  1. Sohyi Kim ist einfach großartig. Sowohl vom Kochen her, als auch von ihrer Art. Dieses zarte Persönchen mit Wiener Dialekt ist so sympathisch und herzerfrischend. Ich muss jetzt endlich auch mal ihr Lokal am Naschmarkt besuchen und vielleicht auch mal im nigelnagelneuen Merkur am Hohen Markt eine Kleinigkeit nach dem Shoppen essen, wo man sie derzeit auch persönlich direkt vor den Gästen kocht. Habe letztes Mal nur die Speisekarte gelesen. Und die klingt schon sehr verlockend. Wien ist übrigens gesegnet von wirklich guten asiatischen Restaurants. Wer Lust auf wirklich gutes Sushi und eperimentelle Maki hat sollte sich auf jeden Fall das DOTS nicht entgehen lassen. Ein weiterer Tipp ist das YOHM, gleich gefolgt vom INDOCHINE. Habe ich schon gesagt, dass ich asiatisches Essen liebe!! Ingwer, Koriander, Zitronengras, sämtliche asiatische Gewürze... Mmmhh... Um das oben gezeigte Menü beneide ich Dich wirklich! Die Thunfischtrilogie hätte sogar Mr. Bee geschmeckt, der ja bekanntlich Sushi liebt, aber keinen warmen Fisch essen kann! Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Naschmarkt gibt es jetzt auch einen zweiten Laden von Kim. In der letzten Zeit ist sie sehr aktiv und packt viel Neues an. Mein Liebling bleibt ihr erstes Restaurant, besonders für ein Abendessen.

      Danke Dir, für die vielen Tips. Wenn ich wieder mal in Wien bin, müssen wir aber auch mal gemeinsam was ausprobieren :-).

      Löschen
    2. Ja das müssen wir unbedingt machen!! Das Lokal am Naschmarkt hab ich wie gesagt erst von außen gesehen... weil dort gibt es sooo viele gute Restaurants, dass man gar nicht weiß wohin zuerst ;-). Freu mich schon, wenn Du wieder mal nach Wien kommst!

      Löschen
  2. Bei Sohyi Kim würde ich auch gerne mal essen. Ich koche gerne nach ihren Büchern. Der Apfelstrudel am Spieß, den man auf dem Bild sieht, zählt übrigens zu den Lieblingsdesserts meines 10-jährigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist diesmal so richtig bewusst geworden, wie bekannt sie in Österreich ist. In Deutschland hat sie nie so richtig Fuß fassen können. Ich drücke Dir die Daumen, daß Du es einmal schaffst, bei ihr zu essen.

      Ich habe auch festgestellt, daß so einige Rezepte aus dem Restaurant in den Büchern sind.

      Löschen
  3. Hzhz, ich bin einfach vom Herbstwind hier hinein geweht worden und finde deinen Blog richtig schön. Da lade ich dich doch gerne auf auf meinen Fotoblog zum Gegenbesuch ein.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir Wieczorama (◔‿◔) mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, schön, daß Du angekommen bist :-).

      Löschen