Freitag, 23. November 2012

Cafe Beethoven in München

Eigentlich heißt es Café am Beethovenplatz und ist ein wunderbares Jugenstil-Café, in dem auch Konzerte stattfinden. In dem schönen alten Haus befindet sich auch noch das Hotel Mariandl. Als Münchner hat man selten Gelegenheit Hotels von Innen kennenzulernen. Glücklicherweise hat mir das die geschätzte Kollegin Ilse Landfrau abgenommen und auf ihrem Blog Fotos vom Hotel und einem unglaublichen Jugendstil-Heizkörper veröffentlicht. Unbedingt anschauen!

Der Ruf über die Bewirtung im Beethoven ist unterschiedlich, das Essen gilt in München als gemischt. Man kann Glück haben, man kann Pech haben. Legendär sind die Kuchen, die lieferte Konstantin Weckers Frau Annik. Ob das heute noch so ist, konnte ich nicht herausfinden. Gut sind sie immer noch. Das habe ich seriös prüfen lassen und mich im Sommer mit der Frau Winzerin und ihrem "Assistenten" getroffen. Der ist Däne und damit sehr kompetent.

Ich gehe gerne mit Kaffee-Besuch von auswärts ins Beethoven und kürzlich sogar mit Herrn bushcook, der wieder einmal nur die Käsemasse gegessen hat. Ein Geheimtip für die Glutenbetroffenen, einfach um den bösen Teig herum essen....



Für alle Kuchenbäcker und Süßschnäbel empfehle ich Anniks Bücher, auch die sind vom dänischen Assistenten abgenommen.





Kommentare:

  1. öhm.. ich frag einfach mal? mein kumpel arbeitet dort :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, das interessiert mich wirklich. Danke Dir.

      Löschen