Sonntag, 4. November 2012

Das Kürbisparadies ist in Sickertshofen

Wer Kürbis liebt, muß Walburga Loock auf ihrem Kürbishof in Sickertshofen besuchen. Dort ist das wahre Kürbisparadies. Frau Loock machte ihre Leidenschaft für Kürbis zum Beruf und gilt heute als Deutschlands beste Expertin für dieses Gemüse.

Sie hat bereits zwei Kochbücher zur Kürbisküche herausgegeben und veranstaltet auf Ihrem schönen Hof in der Nähe von Dachau/München Hoffeste rund um den Kürbis. Letztes Wochenende fand der Gourmetmarkt Kultur & Hofgenuss statt. Das Gelände war mit dekoriert mit Wägen voller Kürbissen und der Kürbistierwelt, überall sah man die Mühe und Liebe, mit der alles organisiert wird. Ein ganz besonderes Highlight für mich ist der renovierte alte Kuhstall mit dem Gewölbe. Dort sind keine Kühe mehr, der Raum ist viel zu schön dafür, sondern gedeckte Tische. Auch für ein Rahmenprogramm mit Kürbiskochschule für Kinder, Schlachten und Samenverkauf von Riesenkürbissen und musikalischen Darbietungen war gesorgt.







Das Wetter war schrecklich, es hat in Strömen geregnet und danach kam der Schnee. Wir sind deshalb auch nur kurz geblieben. Naß und kalt haben wir uns in die große Scheune geflüchtet, in der eine riesige Auswahl von Kürbissen zum Verkauf aufgebaut war.




Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe mir ein paar besondere Exemplare mitgenommen. (Türkenturban, Spaghettikürbis, Hokkaido, Chamäleon und Kiwano)



Zuhause warteten auch noch ein Butternut und zwei Muskatkürbisse aus dem Bürogarten. Da wird es in der nächsten Zeit wieder viel Kürbis zu essen geben. Schön, ich freue mich darauf.





Kommentare:

  1. Och, da habe ich das Hoffest verpasst; das hätte mich interessiert. Dabei wohne ich ganz in der Nähe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächstes Jahr wieder. Mir war es bisher auch unbekannt und Dank Martin habe ich davon erfahren.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Es war wirklich auch sehr viel für's Auge geboten.

      Löschen
  3. Das Wetter war wirklich eine Katastrophe. Aber im Dezember gibt es ja noch ein kleines Hoffest. Da ist es dann nicht so schlimm, wenn es kalt ist und es schneit. Außer für dich vielleicht.

    Es grüßt der gefrostete

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin,
      wenn es ausgleichende Gerechtigkeit gibt, dann ist an diesem Tag eis- und schneefrei und strahlender Sonnenschein. Steht der Termin schon fest?

      Löschen
  4. Im September hab ich keine Zeit gehabt und im Oktober war das Wetter nicht nach meinem Geschmack, so habe ich es dieses Jahr verpasst mir die Kürbismania in Sickertshofen anzuschauen und mich mit einer Auswahl dieser Feldfrüchte einzudecken. Im nächsten Jahr wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Heinz,
      schön Dich wieder zu lesen. Das hätte ich mir ja denken können, daß Du das auch schon kennst. Dann haben wir im nächsten Jahr gleich zwei Termine für ein persönliches Treffen :-).

      Löschen
  5. Kürbis ist so etwas leckeres, ich könnt auch jeden Tag welchen essen... warte mal, das mach ich im Moment sogar :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur Du, auch bei uns steht er reichlich auf dem Speiseplan. Kürbis ist einfach gut :-)

      Löschen