Samstag, 3. November 2012

Im virtuellen Schlaraffenland - Lesung von Stevan Paul

Für schöne Momente braucht es eigentlich so wenig und doch ist der richtige Rahmen so wichtig. Bereits vorher war ich mir sicher, daß alles perfekt passen wird.

Stevan Paul ist auf Lesereise für sein neues Buch Schlaraffenland. In München stellte er es bei Literatur Moths vor. Da war auf jeden Fall schon einmal der richtige Rahmen. Wir Münchner haben leider nicht das Glück, eine Kochbuch-Handlung im Ort zu haben. Wir sind Ver-Hugendubel-Isiert, in deren Kochbuch-Abteilung stellt sich bei mir null Glücksgefühl ein. Bei Moths ist das anders, da gibt es eine kleine, aber sehr feine Kochbuch-Ecke und ich habe schon so manches Schätzchen entdeckt.

Obwohl ich sehr knapp angekommen bin, war noch genau gegenüber von Stevans Platz ein Stuhl frei. Den hat mir wohl Martin von Einfach ein schönes Leben aufgehoben. Jetzt fiel mir ein, daß ich die Kamera vergessen hatte....

Glücklicherweise war Petra von Chili und Ciabatta besser organisiert. Vielen Dank Petra, daß Du mir Dein Foto zur Verfügung gestellt hast. So langsam erkannte ich auch die "Blogger-Traube". An dem Tag war ich ein bißchen durch den Wind - weshalb, erzähle ich Euch in ein paar Tagen. Schön war es Andrea von einfach guad und Inès von Vorspeisenplatte wiederzusehen und Claudia von dolce, Claudia von Dinner um Acht und Ilse von 356 days neu kennenzulernen. Die Lesung war damit sozusagen ein Blogger-Gipfeltreffen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Literatur Moths

Stevan startete mit meiner Lieblingsgeschichte über den Restaurantleiter und seine Gedanken im Abendservice. Der ein bißchen Glücksfee spielt und mit wenig Eingriffen den Abend der Gäste neu gestaltet. Auch die Jakobsmuscheln, die in der Geschichte eine wesentliche Rolle spielen sind mein Lieblingsgericht in diesem Buch.  Die feinen Nuancen und die kleinen Untertöne der Geschichte habe ich ganz neu erlebt, als Stevan sie vorgelesen hat. In Gedanken hatte ich gleich wieder den zarten Geschmack des Gerichts auf der Zunge. Und in diesem Moment habe ich die Blogger-Kollegen in anderen Städten beneidet, wo es die Räumlichkeiten erlaubt haben, ein passendes Menü zur Lesung zu servieren.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Literatur Moths
Nach der anschließenden Signierstunde trafen wir uns beim Italiener gegenüber und hatten noch ausgiebig Gelegenheit zu ratschen und zu lachen. Ach ja, gegessen haben wir auch - ohne Bericht :-). Es war ein sehr schöner Abend und ich frage mich, weshalb wir Münchner Blogger nicht öfters so was machen? Wäre doch nett.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Petra Holzapfel


Wer die schönen Geschichten von Stevan erzählt bekommen will, findet auf seinem Blog die aktuellen Termine und wer das nicht schafft, kann das empfehlenswerte Buch auch selbst lesen.



Kommentare:

  1. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen und dein Favorit ist auch meiner, neben der Geschichte zu den sauren Linsen ;) Leider gbts keine Termine im wilden Osten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich Dir die Daumen, daß Stevan es liest und auch in Deine Nähe kommt :-).

      Löschen
  2. Super Lesung - und schön mal die Gesichter hinter den Blogs kennen zu lernen.

    Grüße Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin,
      das hast Du schön gesagt.

      Löschen