Mittwoch, 30. Januar 2013

181-Trüffel-Küchenparty zu Gunsten der Special Olympics

Unter der Schirmherrschaft von Paul Breitner hat Otto Koch eine grandiose Veranstaltung zugunsten  der Special Olympics Bayern auf die Beine gestellt. Am Sonntag, den 27. Januar fand in seinem Restaurant im Münchner Fernsehturm auf 181 Metern Höhe eine Trüffel-Küchenparty statt.

Dem atemberaubenden Blick auf das nächtliche München war die Knipsi leider nicht gewachsen.


Dem Ruf von Otto Koch folgten viele und er konnte viel Prominenz, darunter auch Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Paula Bosch unter den Gästen begrüßen. Die Kochstationen im Restaurant und in der Küche waren nicht minder prominent besetzt. Mit viel Engagement und Freude an der Veranstaltung wurden die Gäste von Köchen aus der Spitzengastronomie verwöhnt: Dieter Müller (MS Europa), Bobby Bräuer (Esszimmer), Martin Fauster (Königshof), Hans Haas (Tantris), Michael Fell (Dichterstub'n, Egener Höfe), Thomas Kammeier (Hugos), Thomas Kahl (Es Fum), Karlheinz Hauser (Seven Seas), Andreas Senn (Heimatliebe), Wolfgang Otto (Otto Gourmet), Ralf Zacherl, Stefan Marquard, Bernd Siefert für die Desserts und natürlich Otto Koch mit seiner ganzen Mannschaft aus Küche und Service.


Die Menükarte - wir haben es nicht geschafft, alles zu probieren...... :-)

Für die passende Getränkebegleitung sorgten die Weingüter Bellavista & Ebo, Rudolf Fürst, Dr. Heger, Künstler und das Champagnerhaus Vranken Pommery.
Die Veranstaltung wurde von dem beliebten Moderator Markus Othmer, Bayerisches Fernsehen, moderiert. Eine besondere Ehrung wurde Eckart Witzigmann zuteil, ihm wurde von der  American Association of Hospitality Sciences, vertreten durch ihren Präsidenten Josef Cinque, der Lifetime Achievement Award verliehen. Alle anwesenden Köche wurden ebenfalls ausgezeichnet. Eine neue Erfahrung hatte vermutlich Miss Universe, die die Preisverleihung charmant unterstützte. Die Köche wollten sich bei der Gratulation nicht küssen lassen.






Der Erlös der Veranstaltung und der attraktiven Tombola wurde an Special Olympics Bayern gespendet. Die Organisation ist offiziell vom IOC anerkannt und unterstützt den Sport für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Herr Breitner hat als Schirmherr den Scheck entgegengenommen.


Ein paar Impressionen von den kulinarischen Genüssen:






Es war ein ganz besonderer Abend mit viel Spaß und Genuß. Im Vorfeld war ich etwas skeptisch über die Stimmung. Die Münchner Bussi-Bussi-Schickeria ist ja berüchtigt, aber wir haben so viele nette und charmante Menschen kennengelernt und uns prächtig unterhalten und amüsiert.

Ganz besonders herzlich möchte ich die beiden liebenswürdigen jungen Damen grüßen, die eine Zeitlang unsere "Tischnachbarn" waren. Das hat Spaß gemacht, mit wieviel Begeisterung sich junge Menschen für Essen interessieren.

Und wir hatten eine tollen Platz, gleich neben dem Champagnerstand von Vranken Pommery. Da wurden wir sehr aufmerksam versorgt und, wie man sieht, hat der Champagner allen Gästen sehr gut geschmeckt.



Und wer mehr von Otto Koch und seinen Rezepten wissen will, dem empfehle ich dieses Buch:



Kommentare:

  1. Super Veranstaltung. Leider hatte ich an diesem Abend schon etwas anderes vor. Ich hätte mich gerne wieder einmal mit Bernd unterhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade Heinz, sehr schade - irgendwann klappt es :-).
      Und wenn meinst Du bitte mit Bernd?

      Löschen
  2. Ich nehme an Bernd Siefert ( Grand Pâtissier, Weltmeister 1997) war für den Nachtisch zuständig, zumindest trägt das Arrangement im oberen linken Bild mit dem Sahnetrüffel (oder Nougat) seine Handschrift. Bernd ist auch auf allen Bildern mit den Köchen zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo Du es sagst... klar, war er da. Vor lauter Köchen und Prominenten habe ich ganz den Überblick verloren. Ich ergänze ihn noch. Danke Dir.

      Löschen
  3. Es war in der Tat ein wirklich schöner und gelungener Abend. Ich hatte ursprünglich ebenfalls die Befürchtung dass es um Sehen und Gesehen werden geht. Die Kameraaufstellungen am Eingang waren ja dafür vorbereitet. Aber es geht ja darum den Guten Zweck in den Vordergrund zu stellen. Schade nur das ich es mit meinem Arm nur etwas eingeschränkt erleben durfte. Übrigens bin ich auf dem 3. Bild :-) ... Hattest du zufällig Gelegenheit unseren Sauvignon Blanc zu geniessen?
    Herzliche Grüße
    Patrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patrick,
      schön, daß Du Dich meldest. Das freut mich sehr. Auf dem Bild habe ich Dich auch schon entdeckt. Ich hoffe ja sehr auf eine Wiederholung nächstes Jahr und dann kannst Du es in vollen Zügen geniessen....

      Leider, leider habe ich es bis zu Eurem Sauvignon Blanc nicht geschafft. Schade, das ist eine meiner absoluten Lieblings-Rebsorten. Beim nächstem Mal suche ich Dich ganz gezielt auf.

      Löschen