Sonntag, 3. Februar 2013

Skrei auf Gemüsereis mit Wildkräuter-Öl

Die Skreisaison ist kurz und da ich sowieso beim Fischhänder m. V. war, habe ich die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt und ein Skreifilet mitgenommen.

Die Beilagen gab es auf die Schnelle aus den Vorräten.



Skrei:
1 Skreifilet mit Haut
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Rapsöl
Butter
Knoblauch

Gemüsereis:
200 gr. Reis
200 ml Geflügelfond
300 ml Wasser
1 Karotte
1 Frühlingszwiebel
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Butter

zum Anrichten: Wildkräuteröl


Den Skrei auf Schuppen und Gräten kontrollieren, ggf. entfernen. Rapsöl und Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, eine angeschlagene Knoblauchzehe zugeben. Den Fisch auf der Hautseite salzen und kurz anbraten. Dabei leicht nach unten drücken, dann herausnehmen und die Haut abziehen.

Die Haut im heißen Fett auf beiden Seiten knusprig braten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Danach den Fisch mit Salz und Zucker würzen und auf beiden Seiten sanft braten - er sollte leicht glasig bleiben. Am Ende mit Pfeffer bestreuen.

Den Reis vorsichtig in kaltem Wasser waschen und mit den Flüssigkeiten in einen Topf geben, leicht salzen. Den Herd auf mittlere Temperatur erhitzen, sobald der Reis kocht, die Hitze ausschalten und für 5 Minuten stehen lassen. Danach den Herd auf eine niedrige Temperatur erhitzen und für 15 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Reis noch 5 Minuten ziehen lassen. Dann erst den Deckel öffnen.

Die Karotte schälen und sehr fein würfeln, mit Salz und Zucker marinieren. Die Frühlingszwiebel putzen und längs halbieren, dann in feine Streifen schneiden. Ein Stück Butter zu den Karotten geben und sie bißfest dünsten. Gegen Ende der Garzeit die Frühlingszwiebel kurz mitgaren lassen.

Das Gemüse mit einem Stück Butter unter den heißen Reis mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Nicht verpassen.....

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare:

  1. mmh, das liest sich sehr, sehr lecker. Was war das denn für ein Reis, Dorothée? er sieht etwas weicher oder risottoähnlich aus. Oder kommt das durch die Butter? Hast du aus den dunkelgrünen Teilen der Frühlingszwiebel das Pesto für die Garnierung außen herum gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :-)
      Das war der spanische Reis aus meinem MAR Y MAS-Paket. Es ist kein Risottoreis und er hat ziemlich kleine Körner und hat einen sehr schönen Biß. Das Wildkräuter-Öl hatte ich noch. Du kannst aber auch "normale" grüne Kräuter mit etwas Salz in Olivenöl pürieren. Das mache ich öfters, weil es gut schmeckt und als Deko hübsch ist. Frühlingszwiebel würde ich nicht pürieren, das könnte leicht schleimen.

      Löschen