Dienstag, 12. März 2013

Gefüllte Hühnerbrust mit Mirabellen-Rosmarin-Sauce und Pistazien-Couscous

Nach dem Blog-Event ist vor dem Blog-Event, oder so ähnlich.....

Eigentlich wollte ich den nächsten Event bei Zorra auslassen, aber Ninive hatte so ein schönes Thema, da konnte ich nicht nein sagen. Und so habe auch ich für den Sultan gekocht. Die Hühnerbrust sollte unbedingt aufgeschnitten werden, nach dem Garen, da die attraktive Füllung dann sichtbar wird.

Ich richte solche Gerichte gerne traditionell in großen Schalen an. Diesmal kam meine Lieblingsschale zum Einsatz, die habe ich mir aus einer Töpferei in Marokko mitgebracht.


Gefüllte Hühnerbrust:
2 Hühnerbrustfilets ohne Haut und Knochen
8 Datteln
10 Walnußhälften
8 Scheiben Bacon
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl


Mirabellen-Rosmarin-Sauce:
200 gr. getrocknete Mirabellen
3 Schalotten
Olivenöl
200 ml Rotwein
400 ml Geflügelfond
2 Zweige Rosmarin
1 Schuß Granatapfelsirup
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Chilipulver


Pistazien-Couscous:
100 gr. Couscous
Prise Kurkuma
150 ml Geflügelfond
2 EL Olivenöl
50 gr. Pistazienkerne
6 Körner grüner Pfeffer getrocknet
1 Frühlingszwiebel



Die Mirabellen entkernen und etwas zerkleinern. Die Schalotten schälen und fein würfeln. In etwas Olivenöl  andünsten und leicht salzen. Die Mirabellen zugeben und mitdünsten. Mit dem Rotwein ablöschen und mit dem Geflügelfond aufgiessen. Die Sauce ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Ungefähr ein Drittel der Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken, zur Sauce geben. Alles in einem Standmixer sehr fein pürieren (idealerweise Thermomix). Mit Granatapfelsirup, Pfeffer, Chilipulver und etwas Salz scharf pikant abschmecken.

Vier Walnußhälften längs halbieren. Die anderen sechs grob zerkleinern. Die Datteln entkernen und stattdessen die Walnüsse hineinstecken. Mit je einer Scheibe Bacon fest umwickeln. Die Datteln in einer beschichteten Pfanne rundum knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenkrepp entfetten und etwas auskühlen lassen.

Den Backofen auf 140 Grad vorheizen. Die Hühnerbrüste parieren und an der kurzen Seite eine große Tasche hineinschneiden. Die Innenfilets abschneiden und zwischen Frischhaltefolie sehr dünn plattieren. Zwei der gefüllten Datteln nebeneinander in die Tasche stecken. Nochmals zwei gefüllte Datteln hinterher schieben. Die offene Stelle mit dem plattierten Innenfilet umhüllen und die Hühnerbrust salzen und zuckern. In etwas Olivenöl von jeder Seite gut anbraten und auf ein Gitter legen. Für 25 Minuten in den Ofen geben. Zum Schluß mit schwarzem Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit das Weiße der Frühlingszwiebel in feine Würfel und das Grüne in feine Ringe schneiden.
Die Pistazien mit dem grünen Pfeffer fein mahlen. Den Couscous mit Kurkuma, Pistazien, Pfeffer und einem EL Olivenöl mischen. Das Weiße der Zwiebeln in einem EL Olivenöl andünsten und mit dem Geflügelfond ablöschen. Alles einmal aufkochen lassen und über den Couscous gießen. Er braucht gute 5 Minuten um zu quellen. Mit der Gabel auflockern und bei Bedarf mit Salz abschmecken. Die Frühlingszwiebelringe untermischen.

Den Couscous in die Mitte einer Servierschale geben. Mit der Sauce umgießen. Die Hühnerbrüste in Scheiben schneiden und auf der Sauce anrichten. Mit den zerkleinerten Walnüssen und den restlichen Rosmarinnadeln garnieren.



Das ist mein Beitrag zum Blog-Event aus Sultans Küchen.
Blog-Event LXXXV - Aus Sultans Küchen (Einsendeschluss 15. März 2013)

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich Hunger! Ich liebe Pouletbubd die Füllung hört sich sehr gut an, der Teller ist wirklich sehr schön!
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Irene,
      dieses gefüllte Huhn ist wirklich sehr köstlich und ein richtiges Festessen.

      Löschen
  2. Das sieht wirklich köstlich aus!
    Und da ich das marrokanische Kunsthandwerk in seiner Gesamtheit liebe, hättest du es für mich nicht hübscher anrichten können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht wieder einmal die Schale aus dem Schrank zu nehmen :-).

      Löschen
  3. die zersäbelten Hühnerbrüste sehen ja mit dem Couscous so schon beeindruckend lecker aus, aber in der Schüssel machen sie wirklich ordentlich was her. echt schönes mitbringsel.
    liebe grüße von der luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, daß sich die beiden besonders gut ergänzen. Danke Dir.

      Löschen
  4. Da hast Du Dir ja was ganz besonderes einfallen lassen!
    Was die wunderschöne Schale angeht....ein Glück, dass bald wieder Tollwood ist- ich nehm da die Abkürzung nach Marokko ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal im Jahr schaue ich da auch vorbei, habe aber leider ähnlich schöne Sachen, wie im Land selbst noch nicht entdeckt.

      Löschen
  5. Da bin ich aber froh um diese schönen Hühnerbrüstchen, und auch noch in der passenden Schale, echt super. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, mir hat es auch Freude gemacht.

      Löschen
    2. und schmeckt bestimmt super.

      Löschen
  6. Wow, das sieht absolut nach Köstlichkeiten ganz nach meinem Geschmack aus - danke für die Rezepte, das wird nachgekocht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freut es mich, Deinen Geschmack getroffen zu haben. Bin schon auf Dein Feedback gespannt :-).

      Löschen