Mittwoch, 6. März 2013

Kartoffel-Kokos-Suppe mit Garnelen und Thai-Basilikum

Bei Mehrgang-Menüs serviere ich gerne eine Suppe und auch für das asiatisches Menü wurde ich bei Kochen - die neue digitale Schule fündig. Eine Kartoffelsuppe mal ganz anders, mit Kokosmilch und Garnelen und wirklich köstlich.




4 Personen

1 große Stange Lauch 300 gr.
1 Zwiebel
2 Stängel Zitronengras
1 EL Butter
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zucker
½ L Geflügelfond
400 ml Kokosmilch
400 gr. mehlige Kartoffeln
1 Bio-Limette
1 - 2 TL Sesamöl

200 gr. kleine Garnelen
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Rapsöl
1 Knoblauchzehe
etwas Thai-Curry-Paste
½ Bund Thai-Basilikum

Zwiebeln und Kartoffeln schälen und würfeln. Den Lauch gut waschen und das Weiße in Ringe schneiden. Etwas von dem Grün in Julienne schneiden und mit Salz und Zucker marinieren. Das Zitronengras mit dem Messergriff anschlagen und halbieren. Die Limettenschale fein abreiben und dann den Saft auspressen.

Die Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebeln, das Weiße vom Lauch und das Zitronengras anschwitzen, leicht salzen. Mit dem Geflügelfond und der Kokosmilch auffüllen und die Kartoffelwürfel zugeben. Bei kleiner Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Das Zitronengras herausnehmen und die Suppe im Standmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Limettenschale, Limettensaft und Sesamöl abschmecken.

Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch mit etwas Thai-Chilipaste anschwitzen. Die Garnelen und die marinierten Lauchstreifen zugeben und durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Blätter des Thai-Basilikums abzupfen und in feine Streifen schneiden.

Die Suppe in tiefe Teller füllen, die Garnelen darauf verteilen und mit dem Thai-Basilikum bestreuen.


Mehr Rezeptideen gibt es hier:

Kommentare:

  1. So eine erstmal recht neutrale Kartoffelsuppe bietet sich mehr als an, auf die vielfältigste Art und Weise variiert zu werden. Könnte man fast ein Event draus machen... ;-) Sehr schöne Variante hier, gefällt mir gut!

    Lieben Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, lieber Dirk.
      Das Kartoffelsuppen-Event könnte ich glatt alleine bestreiten. Wenn ich an die verschiedenen Varianten bei mir im Blog denke :-).

      In ein paar Tagen kommt schon wieder eine und eine kalte Variante ist gedanklich schon fertig.

      Löschen
  2. So sehr ich Kartoffeln liebe, in der Suppe konnte ich ihnen bisher nix abgewinnen. Diese asiatisch angehauchte Variante klingt aber spannend. Die werde ich sicherlich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es eher umgekehrt. Ich liebe Kartoffelsuppe in allen Variationen. Bin schon gespannt, wie sie Dir gefällt.

      Löschen