Montag, 15. April 2013

Guerilla Cooking im Marstall mit Ronny Pester und Martin Kušej

Martin Kušej, der Intendant des Marstalls, ist ein begeisterter Hobbykoch und verwandelt manchmal zusammen mit Holger Stromberg das Marstall-Café in eine Bühne für das Guerilla Cooking. Nach langer Zeit haben wir es endlich wieder geschafft dabei zu sein. Besonders gefreut habe ich mich über die Begleitung von Claudia von Dinner um Acht. Das war ein ganz wunderbarer Abend in einem besonderen Ambiente.




Der Hausherr führte "durchs Programm" und machte uns schon richtig Hunger auf das Menü. Holger Stromberg war diesmal leider terminlich verhindert und sein Küchenchef Ronny Pester hatte den Abend bestens im Griff. Auch unsere vielen neugierigen Fragen konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen. Danke Ronny, für das tolle Event.


Der gemeinsame Besuch von solchen Veranstaltungen mit Koch- und Eßbegeisterten hat nicht nur den Vorteil, daß man viel mehr Spaß und viel mehr lacht. Besonders vorteilhaft ist, daß die gesamte Karte rauf und runter bestellt wird und man alles gemeinsam probieren kann.

Und für mich ist es ein besonders großes Glück, Euch auch einmal gute Fotos von so einem Event zu zeigen. Ganz herzlichen Dank an Claudia von Dinner um Acht, die mir ihre Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Wildsaibling, Nussbutter, Gurke, Honig-Senf, Sardelle

Entenravioli, Spitzkraut, Granatapfel, Pumpernickel, Kümmel-Jus

Currywurst, Möhrenstampf, Kardamom-Crème-fraiche, Blütenrausch

Hirsch² - Schulter & Rücken, Topinambur-Linsen-Straciatella, Rosenkohllaub, Kakao, Sesam

Schokoladenfondat, Maracuja-Birne, Tonkabohnenmousse, Pfeffercrunch

Und noch ein paar Impressionen von Claudia. Im unteren Foto seht ihr rechts das "Papier" aus violetten Kartoffeln. Schmeckt wie Chips, ist allerdings fettfrei - eine sehr gute Alternative.


Kommentare:

  1. Das Papier aus den violetten Kartoffeln sieh tja cool aus! Da hätte ich gerne das Rezept. :-)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war toll. Wenn ich mich richtig erinnere, werden die Kartoffeln gekocht und püriert, dann hauchdünn auf eine Silpat-Matte gestrichen und langsam getrocknet.

      Löschen
  2. coole Sache! das nächste Mal laufe ich Euch Guerilla-Mäßig hinterher ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Lecker sieht das aus! Klingt nach einem coolen Event!

    AntwortenLöschen
  4. Das war ein wunderbarer Abend, der nach Wiederholung schreit. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja und die anderen Mädels nehmen wir das nächste Mal auch mit :-)

      Löschen