Mittwoch, 15. Mai 2013

Geburtstagsparty Open Door

Keiner hat es verstanden. Da hast Du ja gar nichts von Deinem Geburtstag. Doch, ich hatte sehr viel davon, ich hatte den ganzen Tag wunderbare Gäste und unendlich viel Spaß. Und der Spaß ging schon viel früher los mit Planungen, den Einkäufen, den ersten Vorbereitungen und dem konzentrierten Kochen. Der Tag danach war auch sehr schön, obwohl ich da das Chaos beseitigen mußte, aber ich konnte auch den ganzen Tag so schöne und liebevolle Geschenke auspacken. Das Chaos habe ich nicht so ganz beseitigt und einen weiteren Tag danach sind wir zu einer schönen Reise aufgebrochen.

Und so habe ich auch ganz viele und wunderbare Erinnerungen an diesen Geburtstag. Viel mehr, als wenn ich mir einfach einen Caterer genommen hätte oder in ein Restaurant gegangen wäre. Ich bin auch ein bisserl stolz darauf, daß ich insgesamt über 40 Gäste bewirtet habe.

Meine eigentliche Geburtstagsfeier begann schon einen Tag vorher mit Claudia von Dinner um Acht, die auch so lieb war und mir die ersten Fotos gemacht hat. Und die sind besonders gut geworden. Vielen Dank, liebe Claudia, daß ich sie veröffentlichen darf.

Die Gerichte, die in meine Auswahl fielen, mussten folgende Kriterien erfüllen:
- sie sollten gut vorzubereiten sein
- sie sollten sich einfach auf Platten und Schüssel anrichten lassen
- sie sollten auch bei längerem Stehen nicht "schlapp" machen
- es sollte von allem was dabei sein, Gemüse, Vegetarisch, Fisch, Fleisch, Süßes, kalt und heiß
- und ich wollte unbedingt ein paar "Oldies" machen, also Rezepte, die ich seit mind. 20 Jahren kenne und die bewährt sind.

Das waren die kalten Vorspeisen:
Zusätzlich hat mir meine Koch-Freundin Christine auch noch wunderbare Speck-Gugglhupfs gemacht, aber in der ganzen Aufregung habe ich völlig vergessen die zu fotografieren und die Gäste haben auch alles weggeputzt.

Asiatischer Rote-Bete-Salat
(vierfache Menge, wie im Rezept beschrieben und in Schüsseln angerichtet)

Marinierte Karotten

Eingelegter Fenchel

Zitronenhummus

Spargel-Tomaten-Salat

Gebeizter Lachs

Wischi-Waschi oder Limetten-Vichysoisse :-)

Tafelspitz-Cocktail
(doppelte Menge, wie im Rezept beschrieben und in Schüsseln angerichtet)

Ochsenschwanz-Rillette
Nachdem sich die Gäste schon ein wenig gestärkt hatten, gab es warme Gerichte. Die hatte ich so vorbereitet, damit ich sie portionsweise erwärmen konnte. Und das hat sehr gut funktioniert - würde ich immer wieder so machen.

Gelbes Linsenpüree mit Geflügelspieß
(vierfache Menge, wie im Rezept beschrieben. Die Hühnerbrüste in 6 bis 8 Stücke (je nach Größe) geschnitten und
auf Holzspieße gesteckt. Mit Salz und Zucker gewürzt und in einem Teller mit Rapsöl gewälzt. Dann in einer
Pfanne rundum angebraten - so spitzt das Öl nicht. Im Ofen bei 120 Grad für 15 Minuten garen lassen)


Chili con Carne mit Koriander-Creme-fraiche

Blaue Zipfel mit den tollen Würsten von Jens von der Metzgerei Kachler-Hoferer
(Dreifache Menge Sud und fünffache Menge vom Gemüse vorbereitet. Achtung: das Gemüse muß kalt abgeschreckt werden. Je nach Bedarf Würste und Gemüse erhitzt. Die Menge reichte für 40 Würste.)
Für die Süßschnäbel gab es danach noch eine Dessertauswahl. Beim "Hinein-Feiern" hat Claudia nur noch das Parfait geschafft. Deshalb gibt es von der gesamten Dessertauswahl nur ein schlechtes Tellerfoto. Das habe ich am Tag danach fotografiert, beim Reste-Essen mit den Nachbarn :-).

Sauerkirsch-Parfait

Sauerkirsch-Parfait
 (dreifache Menge, wie im Rezept Elsässischer Parfait-Guglhupf beschrieben und die Masse in zwei
kleine Kastenformen gefüllt. Die Masse mit 50 gr. gerösteten Mandelblättchen bestreut)

Tiramisu

Rotweinbirne
(doppelte Menge, wie im Rezept beschrieben, die Birnen wurden geviertelt)

Schokokuchen

Orangensorbet aus dem Pacolino
(vierfache Menge, wie im Rezept Orangengranite beschrieben, zusätzlich noch den Abrieb von
2 Bio-Orangen dazu und in zwei Pacossierbecher gefüllt) 
Damit die Gäste auf keinen Fall hungrig heimgehen mussten, hatte Martin noch eine wundervolle glutenfreie Geburtstagstorte mitgebracht. Ich bin ja nur sauer, daß die Konditorei Schönleben soooo weit weg ist.


Happy birthday to me - es war ein wundervoller Tag!

Einige der Rezepte sind ja bereits im Blog veröffentlicht und die fehlenden kommen ganz schnell nach.

Kommentare:

  1. Happy Birthday auch aus Wien!
    lG
    Hubert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke mein Lieber,
      wenn ich wieder durchschnaufen kann, plane ich Wien :-)

      Löschen
  2. Liebe Dorothée,
    es war mir ein Vergnügen und eine Freude hier ein wenig den Vorkoster zu spielen. Es war köstlichst. Und ich danke dem lieben Herrn Bushcook, dass er so brav die Lampe gehalten halt. Sonst wär das mit den Fotos nix geworden.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war so schön, daß Du vorher noch ein bisserl Zeit gefunden hast :-)

      Löschen
  3. Alles Gute nachträglich! :-) Und ja, 40 Gäste - puh, da kannst du mehr als ein wenig stolz auf dich sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir,
      es hat mir richtig Spaß gemacht auch wenn ich immer noch ein wenig der täglichen Erledigung hinterher hechle - siehe Antwortdauer... :-)

      Löschen
  4. Auch von mir alles Liebe und Gute nachträglich.
    Chapeau vor deinem Menü - traumhaft.

    Das Glücksgefühl, wenn alle Gäste sich über das Essen freuen, kann ich aber sehr gut nachvollziehen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, für Dein nettes Kompliment und gutes Essen ist doch schon mal ein Garant für eine gute Party :-)

      Löschen
  5. Toll Dorothée! Das Essen war superlecker, ein schöner, gelungener Abend bei euch!
    Vielen Dank für die Rezepte. Jetzt bräuchte ich nur noch einen Pacojet für dieses unfassbar gute Orangensorbet :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, es war so schön, daß Du mitgefeiert hast. Und für die Anschaffung kommt vielleicht ja mal ein passender runder Geburtstag :-)

      Löschen
  6. Liebe Dorothée,
    es war ein wunderbarer Abend. Sensationelles Essen. Geniale Idee mit der offenen Tür, auch wenn du meistens in der Küche warst. Aber dafür waren ja nette Gäste da. Obwohl ich die Meisten ja gar nicht gekannt habe, ging uns doch der Gesprächsstoff nie aus und das Ende des Abends war, dass ich viel zu lange geblieben bin.

    Danke noch einmal für alles

    und herzliche Grüße aus der Stadt, die viel zu weit weg ist

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin,
      ich war aber auch mal am Tisch. Zumindest erinnere ich mich daran, daß ich eine wunderbare Geburtstagstorte gegessen habe :-).

      Schön, daß Du dabei warst und schade, daß Du sooo weit weg bist :-).

      Löschen
  7. Tolle Menüzusammenstellung! Und danke für die Rezepte, die Du inzwischen schon dazu veröffentlicht hast. Ich werde sie so nach und nach einmal nachkochen. Ich wäre wahrscheinlich mit den Vor- Nachspeisen schon zufrieden. :-) Martin hat Dir ja da einen sehr schöne Torte gebracht. Du hast ja wirklich viel Hingabe zum Kochen gezeigt. Sicher, es gibt ja nicht so viele Gelegenheiten wo man soviel ausprobieren kann. Aber für mehr als 40 Gäste braucht es schon eine sehr gute Planung. Wie Du das alles hingekriegt hast, ist schon eine enorme Leistung.

    Liebe Grüße und schöne Pfingstfeiertage
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anna.
      Die Planung und die Organisation ist da wirklich das A und O. Danach kocht man es einfach nur "runter" :-). Zumindest solange, bis keine Zutaten mehr herumliegen....

      Löschen