Mittwoch, 1. Mai 2013

Meat Market im KUTCHiiN bei Holger Stromberg

Darauf haben wir lange gewartet, eine Abend-Veranstaltung im KUTCHiiN. Nach einer längeren Neu-Konzeptionsphase ist das KUTCHiiN wieder als Tages-Restaurant geöffnet. Leider gibt es nicht so viele Gelegenheiten sich für ein Mittagessen frei zu nehmen.

Diesmal hatte Holger Stromberg einen Meat Market geplant. In angenehmer und lockerer Atmosphäre sollten es sich die Gäste gut gehen lassen und aus einem reichhaltigen Fleischangebot frei wählen können. An verschiedenen Stationen stellten die Köche liebevoll die Teller zusammen. Sehr schön, das ist die einzige Art von Buffet, die mir gefällt. Da sehen die Platten und Schüsseln nachher genauso schön aus wie vorher. Nichts ist schlimmer, als ein Buffet über die eine Horde gieriger Gäste hergefallen ist.

Holger Stromberg und seine Köche beraten die Gäste über die reichhaltige Auswahl
Gleich zur Begrüßung wurden wir mit einem sehr angenehm frischen Himbeer-Mojito empfangen. Ich bin normalerweise kein so großer Freund von Mixgetränken, aber der hat mir sehr gut geschmeckt.



Es gab wirklich alles, was man sich unter "Fleisch" nur vorstellen kann. Die Klassiker Carpaccio, Rindfleischsalat, Tatar oder Vitello Tonnato wurden für die Vorspeisen modern interpretiert. Zusätzlich hatte man die Qual der Wahl bei Guiseppes italienischen Schinken- und Wurstspezialitäten.

Rindstatar, Bohnensalat, Vitello Tonnato,
Rindfleischsalat, Limonen-Fenchel-Salat, gebeiztes Duroc-Schwein
Entenmarmelade mit Kartoffel-Vanille-Espuma
Carpaccio mit Bruschetta
Italienische Schinken- und Wurstspezialitäten

Bei den Hauptgängen blieb natürlich auch kein Wunsch offen. Da gab es Schwein, Kalb und Rind in den verschiedensten Zubereitungsarten. Gegrillt, geschmort und gebraten - für jeden war etwas dabei.

Das war ein Abend für Carnivoren!

Kalbstafelspitz mit Kräuter-Gnocchi
Gran-Duro-Pasta mit Salsicca
Entrecote mit Grillgemüse
Backerl mit Wurzelgemüse
Spareribs

Wie die Bilder vermuten lassen, war ich nicht satt, sondern ober-satt. Da half es auch nichts die Hauptgänge mit Herrn bushcook zu teilen. Zum Dessert gab es deshalb nur ein ganz kleines Glas und das zweite Dessert habe ich einfach ausgelassen und war sogar zu satt, um es zu fotografieren.

Aprikosen, Vanillesauce, Curry-Crumble
Es war ein schöner und zwangloser Abend und mit unseren Tischnachbaren nebenan ergab sich auch noch ein nettes Gespräch.


Kommentare:

  1. Wow das sieht alles herrlich aus :-D da wäre ich gerne mit von der Partie gewesen ;-) Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,
      Holger veranstaltet den Meat Market regelmäßig. Einfach mal auf der Homepage die Termine anschauen. Es lohnt sich.

      Löschen
  2. (Y) ............ Klasse!!! Danke für den Tipp Dorotheé ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst aber schon vorher Bescheid, gell????

      Löschen