Freitag, 3. Mai 2013

Perfekter Start für Indie: Steak mit Mönchsbart und Wildspargel

Jetzt ist es passiert, ich habe einen neuen Liebling in der Küche. Er heißt Indie und ist ein AEG-Induktionsfeld. So ein ganz neues ohne Topf-Markierungen, sondern mit vier Kreuzen und damit viel Flexibilität bei der Topf-Größe. Mein altes Ceranfeld hat mir fast auf den Tag genau 20 Jahre treue Dienste geleistet. So am Schluß habe ich schon gemerkt, daß die am häufigsten genutzten beiden Platten kaum mehr funktioniert haben. Was Neues mußte her, aber was? Induktion, ja oder nein? Die Entscheidung ist mir wirklich sehr schwer gefallen, weil keiner meiner geliebten Töpfe und Pfannen induktionsfähig sind. Andererseits hat mir das schon immer gut gefallen, wenn man den Herd einschaltet und er ist sofort heiß. Kein hibbeliges Warten, wenn man einfach loskochen möchte.


Seit zwei Jahren überlege ich schon, was ich am besten mache. Zeitweilig habe ich auch über einen größeren Herd nachgedacht. Dies hätte grauenhafte Veränderungen für meine Küche bedeutet. Rechts vom Herd ist die Spülmaschine, da ist kein Platz mehr. Links davon ist ein Küchenschrank mit drei kleinen Schubladen und wer gerne kocht, kennt diese vielen kleinen Krimskrams-Sachen, die dort so gut aufbewahrt sind. Mindestens einen Schubladen hätte ich verloren und die Dunstabzugshaube wäre nicht mehr in der Mitte gewesen und auch zu klein. Da könnt Ihr Euch wahrscheinlich vorstellen, wie oft ich mir Lösungen ausgedacht und verworfen habe.

Einfacher ist es geworden, als gesehen habe, daß AEG ein Induktionskochfeld hat, bei dem man auch zwei Kochstellen zu einer zusammenschalten kann. Damit steht der große Bräter (der als Einziger induktionsfähig ist!!) nicht mehr halb im Kalten.

Um meine Nerven zu schonen, bin ich übers Wochenende ins schöne Allgäu gefahren um meine liebe Freundin Melanie und einen kochverrückten Haufen zu treffen. Herrn bushcook und Indie habe ich alleine daheim gelassen. Sie haben sich arrangiert und als ich wieder zurück kam, saß Indie schon brav auf seinem Plätzchen in der Arbeitsfläche. Nur Pacolino hat ein bisserl eifersüchtig geschaut. Vom wunderbaren und sehr empfehlenswerten Wochenmarkt in Kempten habe ich mir was Schönes mitgebracht. Und Melanie hat mir von ihrem verschwipp-schwagertem oder so ähnlich Metzger ein traumhaftes Steak besorgt. Das war doch ein würdiger Anfang für Indie.

Mönchsbart und Wildspargel aus Kempten von einem Wochenmarktstand der sehr gefährlich ist. Die beiden Jungs fahren immer direkt nach Italien und holen dort die wunderbarsten Sachen.
Zwei Amalfi-Zitronen musste ich auch noch kaufen.

Diese Pfanne habe ich mir sehr vorausschauend bereits vor 2 Jahren gekauft und darauf geachtet,
daß sie induktionsfähig ist.
Für das Steak habe ich etwas Rapsöl mit Knoblauch, Thymian und Rosmarin erhitzt, das Steak mit Salz und wenig Zucker gewürzt und konnte es dann gleich in die Pfanne geben, weil das Öl so schnell heiß war. Einmal wenden und dann bei 100 Grad auf einem Gitter in Ofen schieben.

Ohne Zisch und Heiß und Ärger konnte ich Fettspritzer gleich wegwischen und den Mönchsbart anschließend in Salzwasser blanchieren. Den Spargel habe ich halbiert und mit Salz und Zucker mariniert. Sobald der Spargel Wasser gezogen hat, habe ich ihn mit etwas Butter gedünstet. Dafür braucht es eher niedrige Temperaturen und auch das hat sehr gut geklappt.

Der Salat ist mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl schnell angemacht. Das Steak aufschneiden und auf den Salat geben. Es war ein Festessen und Indie hat seinen ersten Job sehr gut gemacht. Wir werden bestimmt sehr gute Freunde und die besonderen Funktionen lerne ich auch noch kennen.


Im Moment stehen mir vier Töpfe zur Verfügung, die ich letztes Jahr bei einem Rezept-Wettbewerb gewonnen habe. Wie Ihr Euch denken könnt, komme ich damit alleine nicht klar und jetzt beginnt die nächste nervenaufreibende Suche.....

Kommentare:

  1. Ja, ich kann das nachvollziehen!
    Habe ja letztes Jahr auf Induktion gewechselt - ist einfach super-toll, bis auf die geliebten Töpfe, die nicht darauf funktionieren...
    Ich habe auch schon den Wasserkocher verschenkt, das geht auf dem Herd so schnell, einfach Wahnsinn!

    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit dem neuen Kochfeld und die Töpfe finden sich auch nach und nach zusammen :)

    War schön, die persönlich kennengelernt zu haben!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, das war höchste Zeit, daß wir uns mal getroffen habe. Ich habe mich auch sehr darüber gefreut.

      Und ich wäre froh, wenn ich schon soweit wäre wie Du. Bis jetzt wächst die Freundschaft zwischen Indie und mir jeden Tag.

      Löschen
  2. Glückwunsch! wir haben ein ähnliches AEG-Induktionskochfeld und sind sehr zufrieden, nur Herr K. verflucht oft die Touchbedienung auf der Oberfläche. Das würden wir nicht wieder so nehmen. Viel Spaß beim einkochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Sivie.
      Ich bin gerade über die Touchbedienung sehr glücklich. Ich habe bei Freunden oder in Küchen, wo ich bei Kochevents war viele Induktionsmodelle kennengelernt, die mich meist sehr genervt haben. Bei diesem AEG-Herd funktioniert das prima. Gerade vor dem Bedienfeld hatte ich etwas Bammel und bin froh, daß es keine Probleme gibt. Gugg' doch Herrn K. mal auf die Finger :-)

      Löschen
  3. Viel Spaß mit Indie! Mein Ceranfeld tut es noch eine Weile. Allerdings habe ich mir auch einen Gasanschluß legen lassen. Man weiß ja nie....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Susanne. Gasanschluß war bei uns nicht möglich, deshalb blieb die Induktion als beste Möglichkeit und mein Ceranfeld ist jenseits von Gut und Böse :-).

      Löschen
  4. Ich würde mein Induktionsfeld auch nicht mehr hergeben. Was hattest du denn für Töpfe? Bei waren schon die alten induktionsfähig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zorra,
      ich habe meine geliebten WMF-Töpfe schon seit 25 - 30 Jahren. Die habe ich mir als junge Hobbyköchin schon zu allen Gelegenheiten wie Geburtstag und Weihnachten gewünscht. Das war damals eine sehr teure Serie und der größte Vorteil sind die versenkten Griffe im Deckel. Dadurch kann man die Töpfe toll stapeln. Leider hat WMF so etwas nicht mehr. Bei Schulte-Ufer gibt es ein ähnliches Modell. Ich muß mich mal genauer informieren.

      Löschen
  5. Ich bin ja ein sehr großer Fan meines Gasherdes, vor allem, da ich nur die Platten mit Gas habe und dazu einen Elektrobackofen. Aber Induktion ist schon faszinierend, vor allem im Vergleich zu einem Ceranfeld...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gas hätte mich auch sehr erfreut, aber wir haben keinen Anschluss und so ist Induktion die beste Alternative.
      Ich halte Euch mit meinen Erfahrungen auf dem Laufenden :-)

      Löschen
  6. Glückwunsch zum neuen Küchenbewohner, Dorothèe! Vorübergehend könntest du dir mit einer Induktionadapterplatte behelfen. Damit kann alles auf's Indie und du kannst deine Lieblingstöpfe weiterbenutzen und/oder in aller Ruhe auf die Jagd nach Induktionstöpfen gehen.
    Schön, dass dir der Kemptener Wochenmarkt gefallen hat (der dir durch deine Allgäuvisiten evtl nicht unbekannt war), auch wenn er, im Moment wg Neugestaltung des Hildegardsplatz, nicht dort stattfinden kann. Vor der Residenz ist etwas weniger Platz. Ich weilte letztes Wochenende am Lago di Garda (bei miesem Wetter), sonst hätten wir uns auf dem Wochenmarkt über den Weg laufen können.
    LG, ein schönes Wochenende und ich freu mich auf viele Berichte von eurem harmonischen Zusammenleben (Indie, Herr Bushcooks und du)
    Vik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vik,
      jetzt machst Du mich ein bisserl traurig. Ich hätte Dich so gerne getroffen. Das machen wir ein anderes Mal, gell? :-)

      Die Baustelle hat mich kaum gestört, es war ein bißchen schwierig sich zu orientieren, weil alle Stände komplett neu sortiert waren, aber ich bin gut zurecht gekommen und finde den Kemptener Wochenmarkt auch so wunderschön.

      Herr bushcook und Indie verstehen sich super. Schließlich hat Herr bushcook die Bedienungsanleitung gelesen.......

      Löschen
    2. Liebe Dorothée,
      es würde mich ebenfalls freuen, dich mal zu treffen.

      Wir haben bisher nur Induktionskochplatten. Diese sind recht praktisch im mobilen Einsatz. Doch ein Induktionskochfeld ist mein Wunsch, wenn Herr Br. und ich, in wenigen Jahren unseren Lebensmittelpunkt neu definieren.

      LG Vik

      Löschen
  7. Was Du alles auftreibst. Wildspargel! Das hört sich ja so super an! Wo gehst Du den ausgraben? Oder ist das einfach Spargel, der sich selbst verbreitet hat.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wildspargel ist mittlerweile auf den Märkten ganz gut zu bekommen. Halte einfach mal Ausschau danach :-)

      Löschen
  8. Viel Spass mit INDIE! Ich musste vor einiger Zeit auch alle liebgewordenen Töpfe ausrangieren - Sohn hat sich gefreut - und ich bin viel Geld losgeworden, bereue es aber nicht, All Clad-Töpfe begeistern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verstehst mich - danke Dir :-)
      Indie macht viel Freude und wenn die Töpfe jetzt noch mitspielen ist alles perfekt.

      Löschen
  9. Na das wurde ja wirklich Zeit! Wobei, ich als Schwabe kenne diese vorausgehenden Gedanken ja nur zu gut. Mir kam damals das Glück zuhilfe, dass der alte Herd ebenfalls zur Hälfte aufgab und ich passende Topfsets gewonnen hatte :)
    Viel Spaß euch beiden!

    AntwortenLöschen