Mittwoch, 29. Mai 2013

Pralinenträume und Küchengedöns in Wissembourg

Obwohl wir erst seit zwei Tagen auf der Geburtstagsreise waren, hatte ich schon das Gefühl ewig unterwegs zu sein. Kein Wunder bei den vielen schönen Eindrücken, die wir bisher hatten. Nach dem tollen Auftakt in Stuttgart stand ein Abstecher ins Elsaß auf dem Programm.

Seit vielen Jahren will ich schon bei Jean-Georges Klein essen und glücklicherweise führt der Weg zu ihm über Wissembourg, einen meiner Lieblingsorte im Elsaß. Dort gibt es schon lange die Patisserie - Chocolaterie Rebert, die von Daniel Rebert uns seiner charmanten Frau geführt wird. Wir kennen uns seit über 25 Jahren, viele gemeinsame Stunden haben wir in seiner Backstube verbracht, wo er uns sein wundervolles Handwerk gezeigt hat. Ein Besuch bei ihm ist ein Pflichttermin für uns, wenn wir uns irgendwo in der Nähe befinden. Ehrlich gesagt ist uns kein Weg zu weit. Es fällt mir dort immer sehr schwer zu entscheiden, was ich vor Ort esse. Leider ist nicht alles so gut geeignet, um es zu transportieren und so ist es meist die Qual der Wahl. Aber ein paar der leckeren Törtchen und Gläschen müssen immer sein. Dafür lasse ich gerne Frühstück und Mittagessen aus :-).

Die Auswahl ist riesig und warme Quiche und eine kleine Mittagskarte gibt es auch noch. Seht einfach selbst oder noch besser: besucht das Cafe und probiert es aus.




Genug der Quälerei mit Schokolade, Pralinen, Eis, Macarons und Törtchen. Jetzt laufen wir ein paar Schritte die Hauptstraße entlang (vielleicht schaffen wir hinterher noch ein Macarönchen....) und besuchen einen richtig schön-kunterbunten Haushaltswaren-Laden. Leider finde ich dort immer was. Diesmal durften die tollen kleinen Blini-Pfännchen aus Madame Schneiders Laden mit.


Seit unserem letzten Besuch hat sich einiges getan und es gibt viele neue interessante Läden und Restaurants. Da sehe ich schon neue Forschungsgebiete auf mich zukommen. Eine wunderbare Expertin vor Ort hätte ich auch noch. Diesmal hat es leider nicht geklappt, aber ich freue mich darauf, endlich einmal mit Sabine durch Wissembourg zu laufen.

Oft werde ich nach dem Honigessig gefragt, der in meinen Chutney-Rezepten immer auftaucht. Den gibt es in jedem Supermarkt im Elsaß und ich habe mich auch wieder eingedeckt. Dieses Regal ist übrigens jetzt leer.


Kommentare:

  1. Ahhh, Melfor. Der ist klasse. In München zu kriegen bei Manufactum. Bloß einen Preisvergleich darf man auf gar keinen Fall anstellen :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      hier im Saarland ist der normale Melfor-Essig in fast jedem Haushalt zu finden. Und auch den Honigessig bekommt man hier in größeren Supermärkten.
      Ansonsten habe ich gerade meinem Mann erklärt, daß wir ganz dringend nach Wissembourg müssen ;)
      Vielen Dank für den Bericht!

      Löschen
    2. Ja, leider gibt es ihn nur im Elsass und im grenznahen Gebiet. Uns in München bleibt nur das teure Angebot bei manufactum oder Hamsterkäufe.

      Ich mag' ihn auch sehr.

      Löschen
  2. Stark!

    Ich glaube der nächste Tagesausflug ist soeben geplant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Idee und bring' viel Hunger und eine Kühlbox mit :-).

      Löschen
  3. So, genau so muss Patisserie sein! Die Törtchen sehen suuuuuper aus. Ich glaub, ich muss noch ein wenig üben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Pralinen sind doch schon perfekt und die Törtchen teste ich gerne ein anderes Mal :-).

      Löschen
  4. Deine Pralinenträume sind ein Traum! Danke für diese tollen Fotos. Damit hast Du mir eine große Freude bereitet. Ich bin wieder voll inspiriert und aufgeladen und verschwinde gleich in die Küche.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, daß ich Dir auch noch mal Pralinenträume bereiten konnte.

      Löschen
  5. Den Melfior gibt es hier auch in jedem Markt.
    1,29€ die Flasche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, falls hier doch mal ein Engpass auftritt :-).

      Löschen
  6. Vielen Dank für diesen schönen Bericht. Irgendwann klappt das mal mit uns und dann geniessen wir das Elsass gemeinsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestehe darauf und wäre sehr froh, mit Deiner Expertise durch diese schöne Stadt geführt zu werden.

      Löschen