Montag, 3. Juni 2013

Küchenquickies mit Stefan Marquard

Mir liegt eher das Praktische. Also keine Gebrauchsanweisung lesen, lieber mal die Knöpfchen drücken und schauen was passiert. Deshalb besuche ich so gerne Kochkurse. Da bekomme ich etwas erklärt, kann alles sehen und gleich ausprobieren.

Als ich erfahren habe, dass es von Stefan Marquard jetzt online-Kochkurse gibt, da war meine Neugierde sofort geweckt. Stefan zeigt 30 schnelle Gerichte, von denen keines länger als 15 Minuten dauert. Das musste ich sofort ausprobieren. Außerdem hat sich meine Freundin zur Weinprobe angekündigt und eine kleine "Unterlage" konnte da nicht schaden.

Angelacht hat mich ja vieles und ich konnte mich nur schwer entscheiden. Da meine Freundin sehr gerne Gemüse isst, sollte es unbedingt die Sellerielasagne werden. Zum "Ausgleich" gab es vorneweg das Asiatische Tatar.



Die Küchenquickies machen sofort gute Laune. Mit einem Klick ist das Gericht ausgewählt und die Einkaufsliste ist erstellt. Wenn ich daran denke, wieviel Zeit ich darauf verwende Einkaufszettel zu schreiben ist das schon mal eine gute Unterstützung. Sogar als E-Mail kann man die Liste verschicken und hat sie damit  im Zugriff auf dem Smartphone. So könnte man auch unterwegs entscheiden, was man Abends essen möchte und vergisst keine Zutaten.

Das notwendige Equipment wird ebenfalls aufgelistet. Also Töpfe und Messer bereitstellen, alle Zutaten waschen und aufbauen und schon geht es los. Wer die Sellerielasagne mal testen möchte, kann auf den Link unter dem Bild klicken und kommt direkt zum Video.


Mit einem Klick landet Ihr bei dem Video


Das hat Spaß gemacht. Mit Stefan koche ich sowieso am aller-liebsten :-). Er ist mit soviel Spaß und Begeisterung dabei, daß ich ihm immer ganz fasziniert zuschaue, wenn er kocht. Aber Halt: nicht nur gucken, mitkochen! Schließlich kommt meine Freundin in einer halben Stunde und die bringt Hunger mit. Und so schnibbeln wir gemeinsam vor uns hin und plötzlich ist das Tatar fertig - unangenehme Nebenwirkung, das Video ist leider auch aus.

Also, Tatar in den Kühlschrank und sofort auf die Sellerielasagne geklickt. Schon erklärt Stefan wieder mit einer Engelsgeduld, wie man den Sellerie in dünne Scheiben schneidet und der Topf steht schnell auf dem Herd. Ich bin schon ein bisserl im Vorteil, weil ich meinen neuen Freund, den AEG-Induktionsherd habe und Stefan auch mit Induktion kocht. Bei meinem alten Ceranfeld hätte ich jetzt das Video angehalten und gewartet, bis der Herd auf Betriebstemperatur ist.

Die Selleriescheiben sind gedämpft, die Füllung ist geschnitten, bei der Sauce musste ich improvisieren, weil ich die Tomaten vergessen hatte. Stattdessen gab es eine Mischung aus selbst eingemachter Tomatensauce und eingelegten Tomaten der letztjährigen Bürogarten-Ernte. Hat auch wunderbar geklappt.

Zwischenzeitlich ist meine Freundin eingetroffen und war gar nicht mehr aus der Küche zu bekommen. Sie wollte unbedingt das Video nochmal ganz sehen und mitkochen. Da habe ich sie zum Tatar anrichten eingeteilt und schnell die Lasagne geschichtet. Wie ich mir schon gedacht habe, war sie davon ganz besonders begeistert. Dieses Gericht trifft absolut ihren Geschmack. Auch Herrn bushcook und mir hat es ausgezeichnet geschmeckt.




Zu jedem Gericht gibt es auch noch passende Videos mit Erklärungen zu Grundlagen und Tipps und Tricks. Es ist also deutlich mehr, als nur ein Rezept. Oft sind in den Kochbüchern wichtige Arbeitsschritte nicht beschrieben und beim Nachkochen gibt es ziemliche Probleme. Deshalb gefallen mir die Küchenquickies so gut, weil man jeden Arbeitsschritt sehen kann und wenn man es nicht genau verstanden hat, dann könnte man das Video auch mehrfach anschauen. Man muß sich nicht großartig auf das Kochen vorbereiten. Einfach Gerichte auswählen, Zutaten kaufen, Zutaten bereit legen und loskochen.

Es gibt eigentlich keinen Grund mehr irgendein industrielles Fertigfutter zu essen. Die Zeit, die man da zum Auftauen oder Erwärmen braucht, die kann man sinnvoller zu einer lustigen Koch-Session mit Stefan nutzen. Nebenbei lernt man auch noch etwas und wenn man regelmäßig das Schneiden übt, wird man dabei auch schneller. Und kann endlich diese blöden Obst- und Gemüse-Quetscher wegwerfen! (Und ich weiß, wer jetzt ein bisserl zuckt :-) )


Irgendwie schäme ich mich gleich, wenn ich die Kommentare lese. Wer interesse hat, möge bitte diesem Link folgen:

http://www.kuechenquickies.de/gratis-video?optinDone=true

Kommentare:

  1. Sellerie gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgemüsen, aber diese Küchenquickies mit Stefan Marquard gefallen mir... auf seiner Homepage habe ich allerdings nichts gefunden - wo kann man diese Online-Kochkurse kaufen? Hast du evtl. einen Link?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab' ich mir das so schön ausgedacht, daß Ihr auf den Video-Link klickt und dort alle Infos findet.....

      Na dann, halt so :-):

      http://www.kuechenquickies.de/gratis-video?optinDone=true

      Löschen
    2. Na also, warum nicht gleich so *duckundweg*

      Löschen
  2. Da kann man sich den Stefan Marquard ja in die Küche holen so oft man möchte - sehr verlockend ;) Und wo es die Videos gibt, verrätst du uns noch, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verstehst mich :-).

      Eigentlich wollte ich Euch ja mit dem Klick auf das Video und der genauen Vorstellung von Stefan auf den Link locken.....

      Na dann, halt so :-):

      http://www.kuechenquickies.de/gratis-video?optinDone=true

      Löschen
    2. na dann schönen dank - am wochenende werd ich mich wohl mit ihm treffen ;)

      Löschen
    3. Siehste - so einfach geht das :-=

      Löschen
  3. Genial, jetzt muss ich's endlich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt :-), ich bin schon so gespannt, was Du sagst.

      Löschen