Montag, 29. Juli 2013

Neues aus dem Bürogarten

Es war wieder soweit, wir feierten das Sommerfest im Bürogarten. Vorgestern haben wir uns alle getroffen. Die Gäste kommen nicht nur aus dem Münchner Umland, sondern sogar aus Franken und Norddeutschland.

Diesmal war es ein richtiges Sommerwochenende, heiß, fast zu heiß - trotzdem habe ich sehr gerne gekocht und mich auf das Wiedersehen gefreut, mit den lieben Gästen und dem Garten.

Ein paar Impressionen von unserem Buffet und den Grills habe ich Euch mitgebracht.

Die Vorspeisen, mit viel Zitrusaromen, waren leicht und frisch und kamen bei der Hitze sehr gut an.


Saiblinge, Makrelen und Gemüsespieße vom Grill, dazu
Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen und ein scharfes Karottenpüree.

Bei den gegrillten Fischen, die der Bürogärtner perfekt zubereitet hat, bedanke ich mich sehr für die virtuelle Beratung bei Thomas Zapp von der Grillschule Mäschda.

Gestern vormittag hatte ich noch Gelegenheit, ein paar aktuelle Fotos vom Bürogarten zu machen. Wie ich schon einmal gesagt habe, er ist nicht fotogen, aber mir gefällt er sehr gut und ich besuche ihn gerne und fühle mich dort sehr wohl.

Der Salat ist ausgewachsen, die schwarze Johannisbeere ist geerntet und verarbeitet. Die reiche Tomatenernte ist bald möglich und ich wusste vorher nicht, daß Auberginen so hübsche Blüten haben. Die Qualität der Auberginen ist übrigens unerreicht. Im Bio-Markt bekomme ich so gute nicht.

Die Obstbäume haben im regnerischen und kalten Frühling sehr gelitten. Um so erfreuter war ich, ein paar Apfel- und Birnenquitten, Zwetschgen und Birnen zu sehen.

Ist es nicht herrlich? Diese Blütenpracht macht viel Freude.

Wer vergleichen möchte, so sah der Bürogarten letztes Jahr aus.


So ein "Spontan-Bloging" schaffe ich ja nur sehr selten, aber diesmal kann ich bei der schönen Aktion Montagskrümmel von Nata dabei sein. Auf ihre fünf Fragen habe ich fast immer die gleiche Antwort: "Sommerfest im Bürogarten".

1. Wonach schmeckte das Wochenende?
Nach lieben Menschen und Sommer

2. Heiß?
Oh, ja! In der Vorbereitungsküche und am Grill.

3. Eiskalt? 
Oh, nein! Es war eine tropische Nacht und das Partyzelt brauchten wir diesmal nicht gegen den Regen, sondern für den Schatten.

4. Was blieb übrig?
Ein Saibling, 2 EL Kartoffeln und von den Vorspeisen jeweils ein Mini-Schälchen. Vom Mozzarella gar nichts.

5. Auf die Hitze vorbereitet?
Na ja, mir blieb da gar nichts anderes übrig, ich musste da durch.



Inspiration für die Vorspeisen aus:



Inspiration für das Grillen aus:


Kommentare:

  1. Respekt! Mit so wenig Resten musst Du echt gut gewirtschaftet haben. Sieht aus, als wär es ein schönes Fest gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für Deinen lieben Kommentar. Es war ein wunderbares Fest, obwohl es viel Arbeit ist, freue ich mich jedes Jahr darauf. Und, ich bin eine sehr geizige Köchin und habe nur selten Reste :-)

      Löschen
  2. Wow, das sieht ja traumhaft aus... bei diesem Fest wäre ich auch gerne dabei gewesen!

    AntwortenLöschen
  3. genial leckere rezepte. da wird auf jeden fall einiges nachgekocht!
    liebe grüße
    sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, daß es Dich zum Nachkochen anregt.

      Löschen