Freitag, 9. August 2013

Der Geschmack ist in der Schale

Die Schale ist nicht nur eine natürliche Verpackung für Obst und Gemüse, sie ist auch ein richtiges Geschmacksbündel. Jeder kennt das von den Zitrusfrüchten, die ich ausschließlich in Bio-Qualität kaufe.

Und dann? Manchmal kann ich die Schale nicht sofort verwerten, brauche aber den Saft. Ich habe einiges an Konservierungsmethoden ausprobiert. Manches war sogar richtig aufwändig und hat mir nicht in den Zeitplan gepasst, wenn ich ein größeres Menü gekocht habe. In der Not habe ich einmal die Schale von Orangen und Zitronen mit dem Sparschäler fein abgeschält und die Streifen eingefroren. Und dann natürlich vergessen. Ich bin eine schlechte Einfriererin und eine noch schlechtere Wieder-Auftauerin.

Bis ich einen Risotto gekocht habe und unbedingt ein Orangenaroma dafür haben wollte. Da fielen mir meine Schalen im Tiefkühler wieder ein. Zwei Streifen aus der Tüte genommen, schnell in Julienne geschnitten und zum Risotto gegeben. In der kurzen Zeit sind sie gar nicht richtig aufgetaut und konnten sich so im heißen Gericht schön entfalten.

Geschmacklich konnte ich keinen Unterschied zu frisch geriebener Schale entdecken. So einfach geht das! Das mache ich jetzt immer und bin sehr zufrieden damit



Zorra ist es zu heiß, um zu kochen und möchte lieber Küchentips bekommen.


Blitz-Blog-Event - Die besten Küchentipps (Einsendeschluss 11. August 2013)

Kommentare:

  1. Was auch gut funktioniert - Schalenstreifen trocknen und dann fein mahlen. Luftdicht im Kühlschrank hält sich das auch sehr lange und ist gut dosierbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ähnlich habe ich es früher gemacht, aber mir fehlt dabei das frische Aroma. Da gefällt mir die Einfriermethode geschmacklich besser.

      Löschen
  2. Huhu Bushi,

    da dieser Haushalt keinen Zestenreißer beherbergt, war ich auch schon oft versucht, die Schale mit einem scharfen Sparschäler runterzuholen. Aber etwas Weißes kommt halt immer mit (wie bei dir ja auch zu sehen) und deshalb dacht ich das wäre dann zu bitter? Oder fällt das dann doch gar nicht so sehr ins Gewicht? Erleuchte mich mal bitte kulinarisch. Denn wenn ditte doch so jeht, denn wär' ditte super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Shermin,
      so wie Du es siehst ist es gut zu verwenden. Es gibt spezielle Schäler, die noch weniger Schale abnehmen, aber die haben so einen blöden geriffelten Rand und das mag' ich nicht.

      Ich fahre wirklich nur an der Oberfläche über die Schale, tiefer sollte es nicht sein. Und ansonsten gilt das alte Prinzip: verlaß' Dich auf Deine Sinne. Probiere es einfach, ob es Dir schmeckt. Giftig ist es ja nicht :-)

      Löschen
    2. Ok, werde demnächst testschälen. :)

      Löschen
  3. ich friere biozitronen im ganzen ein und reibe dann immer mit der zitronenreibe die gewünschte menge über die gerichte. schmeckt herrlich und gar nicht bitter. außerdem gehen dann die inhaltsstoffe der zitrone (besonders die wertvollen in dem weißen Häutchen) nicht verloren. mit anderen zitrusfrüchten hab ich es noch nicht versucht, wird aber auch funktionieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert sicher auch mit anderen Zitrusfrüchten. Allerdings habe ich keine guten Erfahrungen damit den Saft einzufrieren. Der verliert an Aromen. Wie es mit einer aufgetauten Zitrusfrucht schmeckt, die dann noch ausgepresst wird, habe ich noch nicht versucht.

      Löschen
  4. Guter Tipp. Ich ahb auch schon alles Mögliche ausprobiert. Getrocknet gefällt mir dabei am wenigsten. Wird auch in Päckchen verkauft. Hab das Aroma ausgetestet. Ist zu schwach. Gefriergetrocknet kann ich es mir noch sehr gut vorstellen, aber ohne eine Vorrichtung dazu...
    Tiefgekühlt habe ich natürlich auch schon gemacht. Gerieben und in kleine Dosen geforen. Das ergab dann einen einzigen Eisklotz, was zuviel war. Werde jetzt also Deine Methode mit meinen Bio-Zitronen ausprobieren.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Anna,
      so getrocknet schmeckt es mir auch nicht und das kann ich mir gut vorstellen, daß es frisch gerieben ziemlich verklumpt.
      Die gefrorenen Streifen lassen sich so schön und fein mit dem Messer schneiden. Und die kleinen Zesten tauen dann sofort auf.

      Löschen
  5. Ich friere auch immer ein und bin vom Geschmack begeistert. Dazu kommt, dass ich auf dem Land nicht das ganze Jahr frische unbehandelte Zitrusfrüchte bekomme, und bevor ich 30 km fahre, fällt mir dann doch ein, dass ich ja noch etwas in der Gefriertruhe haben könnte. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, daß Du auch gute Erfahrungen damit gemacht hast.

      Löschen