Samstag, 24. August 2013

Gegrilltes Rindersteak mit buntem Gemüse und Limettenschmand

Draußen hatte es 36 Grad, in der Küche ist es mir gelungen die Temperatur kühler zu gestalten. So richtig Lust auf einen warmen Hauptgang hatte ich nicht, weder beim Kochen noch beim Essen! Glücklicherweise konnte ich die Vorlieben der Gäste beim Abschiedsmenü gut einschätzen.

Die schätzen ein tolles Fleisch vom Grill, das isst man sonst eher selten und war ideal für meine Pläne. Das Gemüse habe ich gleich in der Früh vorgegart und dann noch ein bisserl kühle Luft in die Küche gelassen. Danach blieben alle Fenster zu.



Für das Fleisch hatte ich noch ein wunderbares Stück von der Metzgerei Kachler-Hoferer und das wurde leicht gesalzen und mit Olivenöl eingerieben. Auf einem Gitter frei schwebend musste es bei 65 Grad für einige Stunden in den Ofen. Danach kam es noch auf den Grill, wo ihm Herr bushcook sozusagen den letzten Schliff verpasst hat. Meersalz und Pfeffer drauf und fertig!

Beim Gemüse habe ich einen Wok verwendet. Den habe ich sozusagen wieder entdeckt, seit ich meinen neuen AEG-Induktionsherd habe. Das ist so ein ganz dünner, einfacher Wok, mit einer kleinen Fläche, einem sehr hohen Rand und einem Stiel. Eigentlich könnte ich ihn eher als Wok-Pfanne beschreiben. Der dümpelt seit 20 Jahren in meinem Küchenschrank vor sich hin und kam nur selten in den Einsatz. Dank Indie hat er jetzt jede Woche etwas zu tun. Es ist wirklich toll, wie schnell und gleichmäßig heiß er wird, also ich meine RICHTIG heiß. Zum ersten Mal habe ich den Eindruck, daß das Gemüse aus dem Wok wirklich so schmeckt wie in Hongkong. Das geht schnell, schmeckt köstlich und macht richtig Spaß.

Buntes Gemüse:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 gelbe Zucchini
1 grüne Zucchini
1 gelbe Paprikaschote
1 rote Paprikaschote
einige braune Champignons
einige Cocktailtomaten
2 große Chilischoten (gerne eine rot, eine grün)
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zucker
geräuchertes Paprikapulver
1 Zitrone

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebeln, je nach Größe längs vierteln oder achteln, die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden. Die Zucchini längs vierteln und die Kerngehäuse herausschneiden, dann in Streifen schneiden. Die Paprikaschoten in Segmente teilen, die Kerne entfernen und dann in Streifen schneiden. Die Champignons putzen und in Viertel schneiden. Die Chilischoten längs halbieren und die Kerne herauskratzen, dann in Streifen schneiden.

Etwas Olivenöl im Wok erhitzen, die Zwiebeln darin glasig braten, sofort salzen und leicht zuckern. Nach einiger Zeit die Knoblauchscheiben zugeben und mit garen. Alles herausnehmen und in eine große Schüssel geben.

Die Paprikaschoten und die Chili ebenfalls in Olivenöl mit etwas Salz und Zucker bissfest garen und herausnehmen. Anschließend die Zucchini ebenfalls so zubereiten. Zum Schluss die Champignons braten. In der Zwischenzeit die Cocktailtomaten halbieren.

Vor dem Servieren, die gegarten Gemüsestücke im Wok in etwas Olivenöl erhitzen, die Tomaten kurz mitgaren lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, geräuchertem Paprikapulver und Zitronensaft abschmecken.


Limettenschmand:
300 gr. Schmand
1 Bio-Limette
Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Die Schale der Limette fein abreiben, den Saft auspressen. Beides mit dem Schmand verrühren. Mit Salz, Zucker, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.


Auch wenn es ursprünglich nicht geplant war, aber die Aromen des Gemüses haben mich ganz spontan an Hongkong erinnert. Dort waren wir eine Woche, als Abschluss unserer Hochzeitsreise nach Neuseeland. Die chinesische Küche hat mir immer schon gefallen, nur leider nicht in der eingedeutschten Restaurantversion. Dies wurde mir schnell klar, als ich die ersten Kochkurse bei einer Chinesin gemacht habe. Und der Aufenthalt in Hongkong hat meinen kulinarischen Horizont wirklich sehr bereichert. Die Erinnerung an den Biss von knackigem Gemüse aus dem Wok hat sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt und beim ersten Biss in mein Beilagengemüse war es sofort wieder da. Da Susanne von magentratzerl etwas über den Urlaub auf dem Teller erfahren möchte, erzähle ich gerne diese kleine Geschichte für sie und gratuliere herzlich zum ersten Blog-Geburtstag. Mach' weiter so!



Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus! Im Sommer ist ein Stück Fleisch vom Grill einfach immer eine tolle Mahlzeit! Dein Limettenschmand dazu finde ich perfekt-hatte selbige Zutaten am Wochenende auch zu Hause, nur noch nicht eingesetzt. Wird Anfang der Woche sicher nachgeholt :)
    LG Amelie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, liebe Amelie,
      ich mag' Säure grundsätzlich sehr gerne zu Fleisch und im Sommer noch lieber :-)
      Bin schon gespannt, wenn Du es ausprobierst.

      Löschen
  2. Danke für das Mitnehmen auf die Hochzeitsreise!
    Und was die chinesische Küche angeht - wir sind einer Meinung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder einmal, wir sind irgendwie doch kulinarische Zwillinge :-)

      Löschen
  3. Und das Gemüse ganz ohne Sojasauce oder Ähnlichem, das gefällt mir sehr gut! Auf der Gasflamme tut der Wok auch gute Dienste, nach deiner Anleitung werd ich den demnächst auch mal wieder ausgraben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach' das unbedingt. Ich habe es wirklich wieder entdeckt, bei großer Hitze im Wok schnell zu garen.

      Löschen