Donnerstag, 8. August 2013

Samba-Menü: Brasilianisches Süßkartoffel-Kokos-Dessert

Zu einem kleinen Dreigang-Menü gehört auch ein Dessert. Die Herausforderung diesmal war, es sollte brasilianisch sein und meine Kenntnisse der brasilianischen Küche sind kaum vorhanden. Ich hatte festgestellt, daß es wohl kleine süße Kuchen gibt und diese gesüßte Kondensmilch durch die brasilianische Dessertwelt geistert. Leider kam beides für mich nicht infrage. Backen? Nein, danke - ich bin bekennender Backmuffel und mit dieser Kondensmilch kann man mich jagen. Und nun? Obstsalat? Wäre ja irgendwie blöd, wo ich Obst schon im Vorspeisen-Salat verarbeitet hatte. Über die Zutaten-Doppelung mit der Kokosmilch im Hauptgang wollen wir jetzt mal großzügig hinweg sehen.....

Glücklicherweise entdeckte ich dann "doce de abóbora com coco", ein Dessert mit Kürbis und Kokos. Das habe ich abgewandelt und stattdessen mit Süßkartoffel zubereitet. Mitten im Hochsommer bin ich noch nicht auf Kürbis eingestellt.

Vor dem Kochen hatte ich große Zweifel, wie das schmecken wird. Aber, meine Sorgen waren unbegründet, das ist wirklich köstlich und der Joghurt ist eine schöne Ergänzung dazu. Vielleicht geht es ja durch, als moderne Interpretation eines brasilianischen Süßspeisen-Klassikers.



4 - 6 Portionen

1 Süßkartoffel - 200 gr.
1 Orange
80 gr. Zucker
1 Zimtstange
3 Nelken
50 gr. Kokosflocken
100 gr. griechischer Joghurt

Garnitur:
3 EL Kokoschips
Minze

Die Orange auspressen, die Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden. Süßkartoffel, Zucker, Orangensaft und die Gewürze in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur kochen, bis die Süßkartoffel sehr weich ist (ca. 60 Minuten), gelegentlich umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und größere Süßkartoffelstücke mit dem Kartoffelstampfer sehr fein zerdrücken, dann die Kokosflocken einrühren.

Die Masse abkühlen lassen und abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag große Nocken davon abstechen und den Joghurt darüber laufen lassen. Die Kokosraspel vorsichtig in einer trockenen Pfanne rösten (sie verbrennen leicht). Das Dessert mit Kokosraspeln und Minze garnieren.




Mein Beitrag außer Konkurrenz zum schönen Blogevent "Cook it with Samba!" von Dinner um Acht.

Cook it with Samba!

Kommentare: