Mittwoch, 18. September 2013

Fast Unbeschreiblich -
Yildiz und Christian Bau im Schloß Berg


Über den Besuch des Victor's Gourmet-Restaurant Schloss Berg von Christian Bau haben wir am Vorabend schon ausführlich gesprochen. Es gehört zu den Lieblingsrestaurants von Bo und seiner Frau. Ich habe schon so viel positives gehört und wollte unbedingt einmal dort essen. Ein weiterer Vorteil, der auf Reisen nicht unerheblich ist, das Restaurant hat am Sonntag geöffnet. Das haben wir uns bei der Moselreise zu Nutze gemacht.

Rückblickend bin ich mir sicher, dass dieser Restaurantbesuch zu den Top 3 auf dieser Reise gehört. Es war ein wunderbarer und wunderschöner Abend. Fotos von den Gerichten habe ich Euch mitgebracht, da könnt Ihr zumindest sehen, wie schön die Teller sind. Den Geschmack müsst Ihr Euch vorstellen, aber Ihr könnt Euch sicher sein es war ausgezeichnet.

Zum Wohlfühlen gehört aber noch mehr und das lässt sich kaum fotografieren. Es sei denn Yildiz Bau gestattet mir ein Foto von ihr zu veröffentlichen. Von der ersten Sekunde an hat man das Gefühl, man sitzt bei lieben alten Freunden am Tisch. Sie ist nicht nur sehr aufmerksam und charmant, sie bindet alle Gäste mit einer sehr persönlichen Ansprache ein. Es ist mir auch noch nie passiert, dass jemand beim Blick auf mein Kochbuch, das etwas aus der Handtasche herausstand, gesagt hat: "Das signiert Ihnen mein Mann noch gerne!". Schön, wenn man so verstanden wird. Netterweise durften wir auch Christian Bau noch persönlich kennenlernen und ein paar Worte wechseln.

Künftig muß ich mir geschickte Reiserouten ausdenken, damit Schloss Berg auf unserer Strecke liegt. Wir möchten unbedingt wieder kommen.

Kulinarische Einstimmungen 1:
Kroepoek mit Tom-Kha-Gai-Mousse, Rote-Bete-Macaron mit Avocado, Thunfisch, Quinoa
gewürzte Macadamia und Cashew
Cornetto mit Räucherfischcreme, Tartar und Kaviar

Kulinarische Einstimmungen 2:
Lachssashimi, japanischer Rettich
weisse Tomatenessenz, Tomatensorbet, Olivenölsphäre, Mozzarella
pochiertes Ei mit Spinat, Tapioka und Knusper

Hamachi, Rücken und geflämmtes Kiemenstück, 3 x Quinoa, Limequat, Thai-Vinaigrette
Blauer Hummer, sanft gegart, Karotten-Allerlei, Edamame, Miso-Maracuja-Hollandaise

Bretonischer Steinbutt, 2 x Blumenkohl, kandierter Kombu, Japanische Zitrone, Umami-Sud
Rücken vom Eifler-Reh mit Aromaten gebraten, Yamwurzel, Nashi-Birne, Purple-Curry 
Mouth-Cleaner, Sorbet vom grossen grünen Shisoblatt mit Pflaumensake –
Hommage an unseren Freund Cesar Ramirez
Exotische Früchte, Texturen von Litschi, Maracuja, Kokos, Melone u. v. m

Pralinen

Himbeer-Käsekuchen
Wer mehr wunderbare Gerichte von Christian Bau kennen lernen will, hat hier Gelegenheit dazu:





Kommentare:

  1. Ich als Exil-Saarländerin habe natürlich schon mehrmals bei Christian Bau gegessen und bin ebenfalls im Besitz eines signierten Kochbuches. Schon alleine das wäre doch ein Grund, da mal gemeinsam zu speisen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut meine Liebe und wenn ich mir die weiteren Kommentare so anschaue, brauchen wir einen großen Tisch :).

      Löschen
  2. Wow! Ein Augenschmaus pur. Danke für die vielen schönen Fotos. Die exotischen Früchte sehen ja traumhaft aus. ...und gleich 6 Pralinen zur Auswahl. Und die Idee mit dem Himbeerkäsekuchen werde ich auch einmal kreativ verwerten.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Anna. Ich bin schon gespannt, was Du wieder zauberst....

      Löschen
  3. Ja, das haben wir genau so empfunden. Christian Baus virtuose Kochkunst ist der Wahnsinn - Yildz Baus ungekünstelte und total authentische Herzlichkeit das andere. Toll, dass es euch auch so gut gefallen hat. Wir wollen unbedingt ganz bald wieder hin! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      da sind wir wieder einmal völlig einer Meinung. Wir wollen da auch wieder hin :-)

      Löschen