Donnerstag, 6. Februar 2014

Happy Holiday mit Bill Granger: Blätterteigrollen mit Hackfleisch und Pistazien

Liebe Feed-Reader-Leser, bitte entschuldigt, ich habe mir eine neue Blog-Adresse gegönnt und nicht an Euch gedacht. Natürlich gab es vor kurzem einen neuen Beitrag, aber der ist bei Euch durchgerutscht. Ich bin umgezogen. Bitte stellt Euren Feed am 12. Februar auf

www. bushcook.de

um. Ganz herzlichen Dank für Eure Mühe. Ich bin ganz stolz darauf, wie viele Ihr seid. Es war beim letzten Post deutlich zu spüren, dass Ihr gefehlt habt. Tausend Dank für Euer Interesse.




Im Tiefkühler lauerte noch ein Päckchen glutenfreier Blätterteig. Ich kaufe den immer, wenn ich in dem Laden bin, wo er zu bekommen ist. Leider ist es noch nicht selbstverständlich, dass die glutenfreien TK-Produkte überall zu finden sind. Aber wir wollen nicht jammern, die Genusswelt für Zöliakiebetroffene wird immer besser. Und es ist schließlich mein Problem, dass ich eine mittelmäßige Einfriererin und ganz schlechte Auftauerin bin.

Das Rezept für dieses Gericht sprang mit also sofort ins Auge, als ich mich auf die Rezension von Bill Grangers Happy Holiday vorbereitete und ich dachte an mein eisiges Päckchen im Keller. Das Originalrezept ist natürlich mit dem normalen TK-Blätterteig gemacht. Ich habe es sehr gerne mit dem glutenfreien Teig zubereitet, um zu zeigen, welche tollen Gerichte man für Menschen mit Gluten-Intoleranz zubereiten kann. Das esse ich (obwohl ich davon nicht betroffen bin) ebenfalls mit viel Genuss.

Als Beilage gab' es ein schnelles Gemüse aus Zucchini und Tomaten, die ganz frisch aus dem Bürogarten kamen. Zucchini längs vierteln, das Kernhaus wegschneiden und in Streifen schneiden. Mit Salz und Zucker marinieren, bis das Gemüse Wasser gezogen hat. Etwas Olivenöl zugeben und mit geschlossenem Topfdeckel bei mittlerer Hitze bißfest dünsten. In der Zwischenzeit Cocktailtomaten vierteln und kurz vor Ende der Garzeit zugeben. Mit Salz, einer Prise Chilipulver und Pfeffer abschmecken. Mit Blättern und Blüten einer Zitronentagetes garnieren.


4 Personen

1 EL Rapsöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
1 TL Cumin
1/2 TL Koriander
250 gr. Rinderhack
250 gr. Schweinehack
40 gr. Pistazienkerne
1 Ei
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
500 gr. glutenfreier TK-Blätterteig
1 EL Milch
Sesam zum Bestreuen

Den Blätterteig rechtzeitig auftauen lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.

Cumin und Koriander in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie duften. Etwas auskühlen lassen und fein mahlen. Anschließend den Sesam in der trockenen Pfanne rösten und auf einem Teller auskühlen lassen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Beides in Rapsöl glasig dünsten und sofort leicht salzen. Die Pistazien mit einem Messer grob hacken.

Beide Sorten Hackfleisch mit den Zwiebeln, Gewürzen und Pistazien vermengen. Das geht am besten mit den Händen. Das Ei trennen und das Eiweiß zur Fleischmasse geben. Pikant abschmecken mit Salz und Pfeffer. Das Eigelb mit der Milch verrühren.

Den Blätterteig ausrollen und die Teigplatte halbieren. Die Hälfte der Fleischmasse wurstförmig auf den Teig geben. Die Ränder mit der Milch-Ei-Mischung bestreichen und zu einer Rolle zusammenklappen. In der Mitte durchschneiden. Die Röllchen auf der Naht auf das Blech legen und mit der Flüssigkeit bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. Mit der zweiten Hälfte der Zutaten genauso verfahren.

Die Rollen bei 200 Grad für ca. 30 Minuten backen, bis sie goldbraun geworden sind.


Für Urlaubsgefühle auf dem Teller sorgt Bill Granger:

Kommentare:

  1. Das Rezept gefällt mir total gut und nachdem ich jetzt letzten so nen tollen Hackbraten gemacht habe, passt diese "Hackrolle" auch ganz gut auf unseren Speiseplan. Wird mal notiert und bei Gelgenheit nachgemacht.

    Dankeschön :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne Alice,
      Du kannst ja normalen Blätterteig nehmen und ihn dann entsprechend der Angaben auf der Packung backen.

      Löschen