Dienstag, 15. April 2014

Toller Start in Hamburg:
Gerald Zogbaum in der Küchenwerkstatt

Auf diese Hamburg-Reise habe ich mich schon ein halbes Jahr gefreut und die Zeit ist so schnell verflogen, dass sie nun bereits einen Monat zurück liegt. Wir haben soviel tolle Dinge erlebt, dass ich gar nicht anders kann, als Euch zu berichten.

Mitte März findet auf dem Hamburger Messegelände die größte Gastronomie-Messe Deutschlands, Internorga, statt. Zusätzlich gibt es jede Menge flankierende Veranstaltungen, von denen wir auch einige besucht haben. Sogar Herr bushcook hat sich in den faszinierenden Bann der Kulinarik-Welt ziehen lassen. Obwohl ich in Hamburg nie alleine war und rund um die Uhr liebe Freunde treffen konnte, war es für mich besonders schön, dass er dabei war und tapfer alles mitgemacht hat.

Für den Auftakt am Anreisetag habe ich mich für einen Besuch in der Küchenwerkstatt von Gerald Zogbaum entschieden. Das war ein toller Start. Die Küchenwerkstatt befindet sich in einer schönen, alten Villa an der Alster. Bereits die Anfahrt an der Alster entlang mit Blick auf die beleuchteten Villen hat mich wieder erinnert, wie schön Hamburg ist und wie gerne ich hier bin.

So prunkvoll die Villa von außen ist, so schlicht ist sie von innen. Ich mochte das hochwertige, reduzierte Ambiente sehr. Da wirkt das "Markenzeichen" des Hauses, ein Schneebesen besonders charmant. Der findet sich auf der Karte und auf den schönen Weingläsern. Leider lässt er sich nicht besonders gut fotografieren, deshalb müsst Ihr ihn bei einem Besuch selbst entdecken. Die Umsetzung eines glutenfreien Menüs für Herrn bushcook war völlig problemlos, da kaum glutenhaltige Produkte im Menü verwendet wurden. So kamen wir in den Genuss eines fast identischen und sehr leichten Menüs.


Avocadobrot, Krabben, Ceviche-Shot

Roher Skrei auf Reiscracker mit Yuzu-Marmelade

Norwegische Jakobsmuschel pochiert und als Salat, Mandarine, Fenchel

Wintersellerie in Salz gebacken, püriert, glasiert, geknuspert, geräucherte Butter

Skrei, glasierte Feige, Feigen-Hühnerjus, Süsskartoffel, Pancetta

Schulter vom Eiderstedter Salzwiesenlamm über Holzkohle gegrillt, glasiert, Aubergine, Miso, Jus mit Grapefruit und Olivenöl

Karree vom Holsteiner Kalb, dreimal Artischocke, Petersilie

Chuao-Schokolade, Lychee, heiss und kalt

Schokokuss, Kartoffelchips-Schoko, Marshmello-Schoko
Der perfekte Abschluss für mich war natürlich noch die Signatur von Gerald Zogbaum eines meiner Kochbücher. Leider gibt es kein eigenes von ihm, aber zwei sehr interessante Kochbücher, in denen Hamburger Küchenchefs mit ihren Restaurants und Rezepten vorgestellt werden. In Band 2 kommt auch Gerald Zogbaum zu Wort.

Butter bei die Fische: Hamburger Koch-Künstler. Ihre Rezepte. Ihre Restaurants. Ihre Ideen.

Noch mehr Butter bei die Fische: Hamburger Koch-Künstler. Ihre Rezepte. Ihre Restaurants. Ihre Ideen.

Kommentare:

  1. Wow! Das sieht aber mal richtig gut aus! Interessanter Aromen- und Texturenmix! Da wäre ich auch gern dabei gewesen ... nicht zuletzt, weil so viele Produkte aus meiner schleswig-holsteinischen Heimat den Weg auf den Teller gefunden haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du richtig erkannt, es war wirklich ein tolles Menü und in dieser Form haben wir es auch noch nie gehabt. Macht halt immer am meisten Spaß, wenn die Handschrift des Kochs individuell ist.

      Löschen
  2. ich liebe deine Reiseberichte - und dieses Mal war ich ein kleiner Teil davon - wenn auch manchmal nur auf vier Rädern;)

    kuss karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, die Zeit auf vier Rädern müssen wir aber verkürzen beim nächsten Mal :-)

      Löschen
  3. Sehr schön vorgestellt. Und super Buchtipp. Habe gleich eines der Bücher bestellt. Interessante Berichte und sehr gute Fotos. Interessant die Schokokartoffelchips. Ich bereue es immer noch nicht auf die InterNorga gewesen zu sein (Umzug fiel gerade an) - aber dank deiner Berichte bekam ich ja viel mit! Nächstes Mal dann. LG aus Schleswig Holstein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass der Buchtipp so gut bei Dir ankommt. Ich habe beide seit vielen Jahren und mag' sie sehr gerne. Sie sind leider ziemlich unbekannt.

      Löschen