Mittwoch, 21. Mai 2014

Der Erdbeerkrieg

Heimlich, still und leise war sie Ende Januar da:

D I E   E R D B E E R E !!!


Und dann ging die Post ab. Die ersten Bloggerinnen sprachen wilde Beschuldigungen aus, frau will ja nur die Erste sein, die eine Erdbeertorte postet. Was hat man eigentlich davon, wenn man der Erste ist, der eine Erdbeertorte postet? Für sachdienliche Hinweise in den Kommentaren wäre ich Euch wirklich dankbar.

Danach gab es eher kleine Scharmützel, bis die nächste Bloggerin zu einem Rundumschlag ausholte und das ganze Thema eher so grundsätzlich verdammte. Es entstand eine wilde Diskussion ob man das dürfe oder nicht dürfe oder ob sich jemand überhaupt das Recht herausnehmen dürfe, anderen vorzuschreiben, was sie wann essen.

Eine leichte Beruhigung stellte sich ein, bis eine erneute Attacke einer einzelnen Bloggerin sogar darin gipfelte eine andere namentlich im Blog zur Rede zu stellen, weshalb sie nicht damit einverstanden ist, dass sie so früh Erdbeeren verarbeitet.

Wie ist das jetzt mit den Erdbeeren? Grundsätzlich stehe ich auch dazu, saisonale Produkte zu verarbeiten und tue mich mit diesen "Früh-Erdbeeren" wirklich schwer. Die ersten Erdbeeren habe ich heuer genau am 25. April verarbeitet. Sie stammten von einem Bauern an der Mosel und sind vielleicht noch grenzwertig, aber ich kann mit ihnen gut leben. Sie haben nicht nur gut ausgesehen, sondern auch perfekt geschmeckt.

So richtig entgehen konnte ich den Erdbeeren davor auch nicht. Ich war bei einem Grillkurs, bei dem im Februar Erdbeeren auf den Grill kamen und für meinen Blog-Event hat eine Teilnehmerin eine Erdbeer-Torte gezaubert. Beides habe ich veröffentlicht, sozusagen eine virtuelle Schande. Halt falsch, die Grill-Erdbeere habe ich auch gegessen. Also auch eine faktische Schande.

Ich werde weiterhin die saisonalen Gegebenheiten in der Küche berücksichtigen und ich werde auch weiterhin in Einzelfällen sündigen. Dafür bitte ich jetzt schon um Nachsicht.

Genug der Einleitung, eigentlich wollte ich Euch was Schönes erzählen. An einen Grundsatz halte ich mich ziemlich streng: nur einen Wettbewerb mit Verlosung im Jahr und den führe ich zum Blog-Geburtstag durch. Heuer habt Ihr mich wirklich überrannt und überwältigt. Drei Tage nach der Verlosung bekam ich ein Paket von Staatlich Fachingen, aus einer Kochbuch-Aktion, bei der ich mitgemacht habe. Unter vielen Einsendungen wurde mein Rezept für ein Kochbuch ausgewählt. Ihr ahnt es schon....... es war ein Erdbeer-Rezept und ich traue mich seit Wochen nicht es zu posten :-).

Das ist das Rezeptbild zum Erdbeer-Cappuccino. Sieht toll aus, nicht wahr.?
Viel schöner als meine Fotos, aber das Foto hat mit dem Rezept wenig zu tun.
Der Cappuccino ist trüb und nicht klar und die Sahne ist viel zu stark geschlagen.
Auch so ein Thema: bei mir wird es weiterhin Fotos vom Gericht geben, wie ich
es gegessen habe und den aktuellen Foto-Trend in den Foodblogs werde ich nicht
mitmachen. 

Der perfekte Erdbeergenuss startet bei uns im Mai oder Juni. Dann gibt es deutsche Freiland-Erdbeeren und die schmecken unvergleichlich. Für Erdbeeren in der erdbeerlosen Zeit bleibt immer noch die Möglichkeit sie einzumachen. Einmachen ist ein gutes Stichwort, alle Lose ohne Preis zum Blogevent Winter-Soulfood habe ich auch eingemacht. Und jetzt gibt es eine zweite Chance für sie.

Zusätzlich zu den Kochbüchern aus der Aktion haben auch noch schöne andere Kochbücher den Weg zu mir gefunden. Deshalb gibt es jetzt einfach eine zweite Verlosung ohne Wettbewerb. Am liebsten würde ich ja jedem von Euch einen Preis geben. Die restlichen Lose hebe ich vorsichtshalber mal auf.



Es freut mich so sehr, dass ich noch einigen von Euch eine Überraschung bereiten kann.


In "Natürlich besser kochen" findet Ihr den Erdbeer-Cappuccino und noch viele schöne Rezepte der Blogger-Kollegen.

Über das Buch können sich freuen:
- Ina von Feinschmeckerle
- Karin von Wallygusto
- Bettina von homemade and baked
- Cheriechen von Boulancherichen
- Barbara von Meine süße Werkstatt
- Johanna von My tasty little beauties
- Eva (Frau Doktor) per Mail

Vielen Dank an Staatlich Fachingen und Uwe von Highfoodality für die schöne Aktion.


Bei Andi Schweiger finden sich in seinem ersten Kochbuch "Vegetarisch mit Leidenschaft" die Erdbeeren im Kapitel Frühling. Er macht daraus Kaffeecreme mit marinierten Erdbeeren und Tahiti-Vanilleeis und Mamas Dampfnudeln mit Erdbeersauce.

Die glückliche Gewinnerin ist:
- Ursula per Mail

Vielen Dank an Zabert Sandmann.







Das große Buch der Gewürze von Bettina Matthaei kombiniert Erdbeeren mit Gewürzen zu gepfefferter Erdbeermarmelade und marinierten Erdbeeren mit Minze und Rosa Pfefferbeeren.

Herzlichen Glückwunsch an:
- Chris von Genusslandschaften

Vielen Dank an die Collection Rolf Heyne.
Bei Martin Schönleben spielen natürlich Erdbeeren auch eine große Rolle. In seinem Buch "Mini-Törtchen" zaubert er daraus Erdbeer-Dattel-Törtchen, Beerentraumtörtchen und natürlich Erdbeersahne-Törtchen.

Gewonnen hat:
- Karin von Food für Angels and Devils

Vielen Dank an Martin Schönleben.







Auch wenn Heiko Schulz und Dirk Müller auf dem Cover von Kochbox - Culinary Rebellion so aussehen, als wären zarte Früchtchen nicht ihr Ding, das täuscht. Sie verstecken die Erdbeere im Golddarm und heraus kommt eine Erdbeer-Mortadella mit Eierlikör-Espuma.

Darüber freuen kann sich:
- Julia von The Cookingknitter

Vielen Dank an die Kochbox und den Verlag LeSchicken.

Kommentare:

  1. Liebe Dorothée,
    ich weiß nichts von Erdbeerkriegen, da bin ich auch ganz froh drum, aber ich teile deine Einstellung- zu den saisonalen Produkten, zu den seltenen "Ausnahmegenehmigungungen" und auch zu den unverfälschten Fotos.
    Ich finde es einfach viel schöner, wenn Echtheit im Leben herrscht, uns wird schon genug vorgemacht- vorallem auch (leider!) bei der Nahrung.
    Das Saisonale bevorzuge ich aus zweierlei Gründen und füge noch das Regionale dazu, dass sich dabei beinahe von selbst ergibt: 1. Geschmack und Qualität, 2. Unterstützung der regionalen Betriebe (Obst- /gemüsehöfe, Erzeuger-(Gemeinschaften) und natürlich der Umwelt zu liebe.
    Wenn jeder Mensch ein wenig darüber nachdenkt, was er als Nahrung aufnimmt, wo es denn herkommt und wie es erzeugt wird, ist schon viel gewonnen.

    Dein Beitrag über die Nach- Verlosung hat mich zum schmunzeln gebracht- ich hätte die Nietenlose schon längst entsorgt gehabt.

    Hab einen schönen Tag und sei herzlich gegrüßt
    Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anett für den schönen und langen Kommentar. Du beschreibst das sehr gut. Man sollte einfach bewusst einkaufen, ohne dogmatisch zu sein.

      Das mit den Losen war einfach, da die Bücher von Staatlich Fachingen kamen, als ich noch mitten im Event war. So wurde die Idee geboren :-)

      Löschen
  2. Na du hast Ideen und was für schöne! Herzlichen Dank den Gewinnerinnen! Ich habe immer Erdbeerpüree im TK und kann so den Gluscht meiner Kinder stillen. Ich bin dafür bei anderen Produkten légèrer ;-) dein Capuccino ist bereits vorgemerkt ;-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich , liebe Irene. Bin schon gespannt, was Du zum Capuccino sagst.

      Löschen
  3. Ich bin auch ein Fan vom saisonalen Kochen.... :)
    Über den Gewinn freue ich mich sehr!
    LG JULIA, thecookingknitter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön, ich freue mich auch, dass Du Dich so freust :-)

      Löschen
  4. Strawberry feelings forever...!
    You made my day, ich freue mich sehr über den Gewinn, heute scheint ein echter Glückstag zu sein!!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du Dich so freust. Ich brauche bitte noch Deine Adresse, am besten per Mail, damit ich Dir das Buch schicken kann.

      Löschen