Samstag, 3. Mai 2014

Feine bayerische Küche bei Michaela Hager
in der Tölzer Schießstätte

Letztes Jahr habe ich das Kochbuch "Echt bayerisch kochen - ein Lebensgefühl" von Michaela Hager rezensiert und wollte am liebsten gleich zu ihr in die Tölzer Schießstätte fahren. Es sollten noch ein paar Monate ins Land gehen und ich habe mich auch ein bisserl unter Druck gesetzt, damit es überhaupt klappt. Schließlich hatte ich dem Gewinner des Buchs, im Rahmen meines Blog-Events, versprochen es signieren zu lassen. Und dann gab es noch einen weiteren guten Grund nach Bad Tölz zu fahren, weil wir uns auch noch mit Freunden aus der Region treffen wollten.

Die Anfahrt haben wir uns ganz einfach vorgestellt, schließlich kennen wir uns da aus. Aber die Abzweigung kam nicht da, wo wir vermutet hatten und mussten doch auf das Navi zurück greifen. Dann kamen wir auch noch zu spät und unsere Freunde waren schon irritiert, ob sie sich im Termin geirrt hatten. Aber letztendlich hat es doch noch gut geklappt.

Ursprünglich wollte ich gar nicht reservieren, weil ich für Freitag Mittag nicht viel Betrieb erwartet hatte. Das war ein Irrtum, das sehr gepflegte und gemütliche Restaurant war bis auf den letzten Platz besetzt und ich war froh um die Reservierung. Also merken: vorher reservieren und mit Navi anreisen. Dann ist alles ganz unkompliziert.


Die Speisekarte am Eingang verspricht gleich ein schönes Mittagsmenü und wenn man zu viert am Tisch sitzt, hat es den Vorteil verschiedene Gerichte kennenzulernen. Das Foto von der wirklich köstlichen Spargelsuppe ist leider sehr verwackelt, aber Ihr könnt sie Euch bestimmt optisch vorstellen.

Bayerisches Vitello mit Bärlauch

Hausgemachte Bärlauchtascherl mit gebratenem Spargelragout und Tomaten

Geschmorte Jungbullenschulter in Rotweinsauce mit Preiselbeeren
und Semmelknödel, das gab es für Herrn bushcook mit
Kartoffeln, statt den Knödeln. Es war überhaupt kein Problem,
für ihn glutenfreie Gerichte zu finden. So ist das halt, wenn
man wo hingeht, wo noch selbst und frisch gekocht wird. 

Topfen-Gratin, überbackene Früchte mit Topfenhaube

Hausgemachtes Sauerrahmeis auf Himbeermark mit Früchten
Frau Hager hat sich nach dem Service noch die Zeit für ein kleines Gespräch und die Signatur des Kochbuchs für den Gewinner genommen. Sie und ihr Mann meistern die Küche der Tölzer Schießstätte mit Bravour und viele Gäste sind extra angereist, um einmal bei ihr zu essen. Das kann ich gut verstehen, so charmant und sympathisch, wie sie in den Sendungen des Bayerischen Fernsehens ist, so ist sie auch im echten Leben. Das war ein richtig schönes Mittagessen.



Kommentare:

  1. Nach deiner Rezension hatte ich das Buch gekauft und für den Signore reserviert (der in seinem Vorleben (nach seinen kulinarischen Vorlieben beurteilt) sicherlich Bayer war). Er war so begeistert, dass er dort unbedingt zum Essen einkehren möchte - zumal es nicht so weit von seinem Lieblings-Wohlfühlort Aying entfernt liegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kann ich es ihm sehr empfehlen. Mich freut es auch sehr, dass das Buch so gut bei Euch angekommen ist. Ich drücke fest die Daumen, dass es mal klappt und Ihr dort feine bayerische Küche essen könnt.

      Löschen