Mittwoch, 2. Juli 2014

Besuch der Next Organic 2014

Im Mai fand in Berlin wieder die Next Organic 2014 statt. Die Next Organic ist eine Fachbesucher-Messe und stellt neue Produkte und Trends rund um Essen, Trinken, Genießen vor und findet auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof statt. Ich war schon gespannt welche Neuigkeiten ich wieder entdecken werde.

Bereits am Vorabend konnten wir die ersten Aussteller bei der Next Organic Night im ehemaligen Flughafen-Restaurant kennenlernen.



Gleich am Eingang entdeckte ich "alte Bekannte" im doppelten Sinn. Am Stand der Weinhandlung Suff, deren Weine wir bereits beim Streetfood-Thursday in der Markthalle 9 probieren konnten, gab es Weine aus Italien, die mir bereits bei der slow wine in München positiv aufgefallen sind.

Bio-Limonaden sind immer noch Trend und ganz neu gab es jetzt Wasser in attraktiven Bügelflaschen.



Für das leibliche Wohl war natürlich auch bestens gesorgt mit einer sous-vide-gegarten Hirschkeule mit Sauce auf Brot, Trüffel-Crostini und dem geräucherten Lachs von Glut und Späne, die sonst ebenfalls in der Markthalle 9 zu finden sind.

Meine persönliche Lieblings-Neuentdeckung war der Vermouth von Belsazar - der erste deutsche Vermouth. Besonders köstlich waren der Rosé und der White. Da kann ich nur empfehlen, die Augen aufzuhalten und wenn Ihr ihn entdeckt, mal ausprobieren.


Für das Dessert sorgten die feinen Pralinen von Adoratio Schokoladenkunst, die in kurzer Zeit aufgegessen waren. Da hatte ich Glück gehabt, dass mein Foto gleich am Anfang entstanden ist.


Am nächsten Tag stürzten wir uns in das bunte Getümmel der vielen kleinen Stände und versuchten uns zuerst einen Überblick zu verschaffen. Die Gruppierung der Aussteller in Themenwelten war da hilfreich. Gleich am Eingang gab es Tische, auf denen alle Neuheiten präsentiert wurden. Themenschwerpunkte waren diesmal Wein, Kaffee und Drinks, Bier und Vegan. Vegan war so präsent, dass es sogar zwei Vegan-Köche gab, die ihren Kochstil in einer Koch-Show präsentierten.


Beim Culinary Kiosk gab es nicht nur eine schöne Auswahl von Produkten, sondern auch noch Kochbücher und Magazine aus dem Le Schicken-Verlag. Da bin ich natürlich schwach geworden. Gefreut habe ich mich darüber Temi, einen der Mitarbeiter von Reishunger, einmal persönlich kennen zu lernen.


Bei dem Stand der Berliner Manufaktur Pesto Dealer wurde ich ja letztes Jahr schon schwach und auch heuer durften zwei Gläser mit. Eine schöne Neuentdeckung waren auch die Probierpakete von TRY, deren Olivenöl ich schon ausprobieren konnte. Sehr angetan war ich auch von den Schokolade von Original Beans. Dort schmeckten mir sogar die Dunkelschokoladen.

Ganz besonders möchte ich mich wieder bei Cathrin bedanken, die sich geduldig und kompetent um uns gekümmert hat. Es ist ja schließlich nicht einfach ein buntes Blogger-Häufchen einzufangen :-).

Kommentare:

  1. Toll! Ich habe mir schon ein halbes Dutzend mal vorgenommen zur Next Organic Berlin zu gehen und es leider auch schon genau so oft vertagt. Aber dein Bericht macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Danke dafür! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne Nele, es ist spannend zu sehen, welche Trends sich entwickeln und welche neue kleine Betriebe entstehen. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr, der Termin ist schon online veröffentlicht.

      Löschen
  2. Danke für diesen interessanten Bericht und fürs Mitnehmen. Der Vermouth ist mir gerade diese Woche bei den Genusshandwerkern aufgefallen. Übrigens, schau mal bei mir vorbei, da habe ich etwas über Custoza geschrieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das ist ja super, dass Du auch Custoza-Liebhaberin bist.
      Den Vermouth kann ich Dir sehr empfehlen. In der nächsten Zeit werde ich noch ein Amuse dazu vorstellen. Ich hatte so viel Freude daran, dass ich gleich was kochen wollte :-).

      Löschen