Freitag, 29. August 2014

Apero-Champignons

Diesem Rezept stand ich zuerst skeptisch gegenüber, aber nachdem ich es komplett umgewandelt und neu erdacht habe, gefällt es mir richtig gut.

Bei solchen Häppchen ist es immer schön, wenn auch eine knusprige Komponente dabei ist. Für Gluten-Allergiker ist das sehr schwierig. Vor einiger Zeit schneite es mir ein Päckchen mit glutenfreien Brotchips ins Haus. Es gibt sie in allen möglichen Sorten, aber mir gefallen die einfachen Männl Brotchips Landbrot am besten.


Für diese Pilze habe ich auch eine neue Deko-Idee mit Kräutern entdeckt. Um die Kapuzinerkresse zu zerkleinern habe ich mehrere Blätter aufeinander gelegt und fest eingerollt. Die Rolle habe ich dann in Scheiben geschnitten und es blieben kleine Kräuter-Schnecken liegen. Da habe ich natürlich gleich ein paar für die Deko abgezweigt und den Rest fein gehackt für die Füllung.


10 große braune Champignons
Rapsöl
1/2 Becher Frischkäse
5 große Blätter Kapuzierkresse
2 Stiele Zitronenthymian
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Deko:
Kapuzinerkresse-Schnecken
Salz-Zitronen-Zesten
Brotchips

Die Pilze mit einem Pinsel putzen und die Stiele herausschneiden. Die Stiele fein würfeln und mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Rapsöl anschwitzen. Die Pilze ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und auf beiden Seiten scharf anbraten.

Den Frischkäse mit den Pilzwürfeln, der gehackten Kapuzinerkresse, den abgezupften Zitronenthymianblättern, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken. Die Pilze mit dem Frischkäse füllen und mit Kapuzinerkresse-Schnecken, Salz-Zitronen-Zesten und Brotchips garnieren.

Sofort servieren.




Die Pilze vertragen sich sehr gut mit diesem schönen Rosé, den ich Euch schon lange einmal vorstellen wollte. Er stammt aus einer gemeinsamen Arbeit eines Winzers und einer Food-Bloggerin aus der Pfalz. Kerstin von My cooking love affair hat sich damit einen großen Traum erfüllt.

Wer sich jetzt auch einen Karton bestellen möchte, den muss ich leider enttäuschen. Der Wein ist ausverkauft, aber vielleicht hat Kerstin ja bald eine neue Überraschung für uns.

 


Kommentare:

  1. Huch, im ersten Moment habe ich Aperol Champignons gelesen und konnte mir vorstellen, warum du skeptisch warst. Na gut, dann halt kein Aperol, aber eine leckere Variante für gefüllte Champignons. Die würden mir auch schmecken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rose hat auch besser gepasst, als der Aperol :-). Die Champignons sind wirklich fein, probier' sie gerne einmal aus.

      Löschen
  2. *hach* JA, der war lecker <3 da bin ich ja mal gespannt, was nach dem Herbsten so kommt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin auch schon sehr gespannt :-)

      Löschen