Samstag, 13. September 2014

Verwöhnprogramm im Restaurant Miil in Tscherms, Südtirol

Am nächsten Tag nach unserer traumhaften Zugfahrt erkundeten wir noch ein bißchen St. Moritz und fuhren dann über den spektakulären Ofenpass nach Südtirol. Unser Ziel war das Weingut Kränzel, das Herr bushcook und ich von früheren Reisen schon kannten. Damals gab es nur den herrlichen Garten und das alte Haus. Wir machten eine sehr schöne Weinprobe unter dem großen Baum. Nach der Weißweinprobe begann es zu regnen und wir mussten für die Rotweine in den alten Gewölbe-Weinkeller umziehen. Das hat perfekt gepasst.

Mittlerweile gibt es sehr sehenswerte Themengärten, ein Restaurant und eine Vinothek. Eine Weinprobe unter dem Baum ist zu festen Terminen immer noch möglich. Wir beschlossen uns ein Hotelzimmer im Nachbarort Lana zu nehmen und hatten so Gelegenheit das Restaurant Miil zweimal zu besuchen.

Das Restaurant befindet sich in einer alten Getreidemühle aus dem 14. Jahrhundert. Im Jahr 2011 ließ Othmar Raich das Gebäude behutsam renovieren und ergänzte es um einen modernen Anbau. So gibt es nun Sitzplätze in unterschiedlichem Ambiente und jedes hat seinen eigenen Reiz. Ein besonderes Schmuckstück ist auch der Garten, der im Sommer zum Geniessen einlädt.

Der Mix aus Historie und Moderne lässt sich auch auf die Küche des Miil übertragen. Es werden hochwertige, saisonale Zutaten aus Südtirol verwendet und der Gast bekommt regionale Gericht mit viel Raffinesse.

Wenn so vieles richtig gemacht wird und stimmig ist, dann ist das Restaurant natürlich kein Geheimtipp und deshalb bitte rechtzeitig reservieren. Wir hatten großes Glück, dass wir kurzfristig Plätze bekommen haben.

 
Hausgemachte Steinpilz Schlutzer mit jungem Spinat und pochiertem Ei

Kalte Karotten-Curry-Suppe mit marinierter Garnele

Rindertatar mit Steinpilz-Parmesan-Birnen-Salat und Tomaten-Ciabatta


Entenbrust mit Wok-Gemüse und Sojasauce

Gebratener Rücken vom Spanferkel mit Marille-Zwiebel-Confit, Sauerrahm und Kümmeljus


Dessertvariation mit Erdbeersorbst, Tiramisu im Glas, Marillenknödel, Crème brûlée und Marilleneis in weißer Schokolade

Der schöne Garten mit Blick auf den modernen Anbau und die Küche im grauen Gebäudeteil.

Nochmals Blick aus dem Garten auf den historischen Teil des Restaurants.


Tomatenvariation mit gebratenem Schwertfisch

Okotopus-Carpaccio mit Sommergemüse-Vinaigrette

Ziegenkäse-Mousse mit Rucolasalat



Perlhuhnbrust mit Steinpilzen gefüllt auf Rucola-Gersten-Risotto



Gebratener Wolfsbarsch mit Artischocken-Tomaten-Sud und gebackenen Artischocken-Cannelloni


Dessertvariation mit Birnensorbet, Erdbeersorbet, Marilleneis mit weißer Schokolade, Schokoladensalami, Creme brulee

Kommentare:

  1. Sehr schön, Bushi...und dieser Dessert Teller!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Mel und bei dem Teller habe ich auch gleich an Dich gedacht :-)

      Löschen