Samstag, 20. Dezember 2014

Paprika in Orangen-Ingwersirup aus Lieblings-Desserts von Janneke Philippi

Im Buch "Lieblings-Desserts" von Janneke Philippi gibt es so viele ungewöhnliche Anregungen für Desserts, dass ich für meine Rezension unbedingt ein Dessert mit Gemüse ausprobieren wollte. Im Kühlschrank gab es noch ein paar Spitzpaprika aus dem Bürogarten, die erst Ende November geerntet wurden. So fiel meine Wahl auf Paprika in Orangen-Ingwer-Sirup.

Die Spitzpaprika waren dafür nicht ideal, da sie wenig Fruchtfleisch haben und nach der Zeit im Backofen und dem Abziehen der Haut nur noch ganz dünne Streifen vorhanden waren. Einen selbstgemachten Ingwersirup hatte ich noch im Vorrat und beim Eis entschied ich mich für ein Vanilleeis vom Bio-Markt in Demeter-Qualität. Letzteres hat mir nicht geschmeckt und beim nächsten Mal würde ich es lieber wieder selbst machen.

Die Kombination der Aromen von Paprika, Orange und Ingwer war sehr fein und hat mich überzeugt. Der Sirup ist großzügig bemessen und Reste können auch nur mit Vanilleeis genossen werden.




4 Personen


2 Paprikaschoten
100 ml frisch gepresster Orangensaft (Saft von 1 - 2 Orangen)
100 gr. Zucker
4 EL Ingwersirup
4 große Kugeln Vanilleeis
je 1 EL weißer und schwarzer Sesam


Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten in Segmente schneiden und die Kerne entfernen. Die Schoten mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und für ca. 30 Minuten in den Ofen geben. Sobald die Haut schwarze Blasen wirft, die Paprikaschoten herausnehmen und mit einem nassen (kaltes Wasser!) Küchentuch abdecken. So lässt sich später die Haut besser abziehen.

Vorsichtig die Haut der Paprika abziehen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden.

Die Orangen auspressen und den Saft mit Zucker und Ingwersirup zum Kochen bringen. Den Zucker unter Rühren auflösen.

Beide Sorten Sesam in einer trockenen Pfanne rösten.

Anrichten:
Die warmen Paprikastreifen auf den Teller geben und mit dem Sirup überziehen und dem Sesam bestreuen. Eine Kugel Vanilleeis dazu geben. Wer verhindern will, dass das Eis beim Servieren rutscht, kann etwas Sesam darunter geben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen