Sonntag, 25. Januar 2015

Hausgemacht - Die Kochwerkstatt:
Bacon Relish

Bacon-Relish oder Speck-Marmelade ist ein Rezept, dass plötzlich auftauchte und in aller Munde war. Seit einiger Zeit entdecke ich das in vielen Diskussionen im Internet. So richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Immer, wenn ich neugierig bin, wie etwas schmeckt, dann probiere ich es gerne aus.

So war ich natürlich gleich sehr erfreut, dass es in dem Buch "Hausgemacht - Die Kochwerkstatt" ein Rezept dafür gab. Dieses Buch habe ich für die schöne Seite valentinas-kochbuch.de von Katharina Höhnk rezensiert.

Der Geschmack des Bacon-Relish ist kräftig und würzig und hat uns sehr gut gefallen. Es wurde empfohlen, es zu einem Spiegelei zu probieren. Das haben wir auch gemacht und waren nicht so sehr überzeugt. Es könnte aber auch daran gelegen haben, dass das Relish noch sehr frisch war. Durchgezogen schmeckt es einfach besser. Meine Portion hat in zwei Gläser gepasst und eins der beiden ist im Kühlschrank nach hinten gerutscht und erst wieder aufgetaucht, als ich nach Zutaten für die schnelle Küche gesucht habe.

So gab es nochmal ein schnelles Abendessen mit Spaghetti und dem Bacon-Relish; sozusagen eine Art "Fertig-Carbonara". Das hat sehr, sehr gut geschmeckt und deshalb kann ich das als Not-Vorrat sehr empfehlen.





375 gr. durchwachsener Speck
150 gr. Zwiebeln
3 Tassen Espresso
50 gr. Muscovado-Zucker
37 gr. Honigessig
40 gr. Honig
2 Knoblauchzehen
1 Chipotle-Chili



Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden. Die Chili in feine Streifen schneiden.

Den Speck in grobe Würfel schneiden und in einer großen Pfanne braten, bis er gut gebräunt ist. Das Fett abgießen und zum Anbraten anderer Gerichte im Kühlschrank aufheben.

Den Speck und alle anderen Zutaten in einen schweren Topf geben. Mit Alufolie abdecken, den Deckel auflegen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Das Relish muss 3 bis 4 Stunden im Ofen bleiben. Nach drei Stunden zum ersten Mal überprüfen.

Der Inhalt sollte sirupartig sein und wie ein klumpiges, braunes Chutney aussehen. Falls dies noch nicht ausreicht, kann man den Topf unbedeckt auf den Herd stellen und das Relish bei starker Hitze unter ständigem Rühren entsprechend einkochen. Dann sofort vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.

Das Relish nach Geschmack im Mixer zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.

Noch heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen. Das Bacon-Relish im Kühlschrank aufbewahren. Bei uns hat es einen Monat gut überstanden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen