Sonntag, 22. März 2015

Gastro Vision 2015

Während der Internorga findet im Empire Riverside Hotel die Gastro Vision statt. Sie versteht sich als hochwertiger Branchentreff für Entscheider, bei dem neue Konzepte und innovative Produkte vorgestellt werden. Auf zwei Stockwerken sind unterschiedliche Aussteller zum Thema Gastronomie und Hotellerie zu finden.

Herzstück der Messe ist die Stage of Taste, auf der unterschiedliche Spitzen-Köche, Bartender, Barista und Patissiers ihre neun Ideen zeigen.



Die Hamburger Gewürz-Manufaktur 1001 Gewürze stellt ihre neuen Gewürzmischungen und das aktuelle vegetarische Kochbuch von Bettina Matthaei vor. Die richtigen Getränke gehören ebenso zur gesunden Ernährung uns sind im Trend. Ich habe aromatisiertes Wasser entdeckt, dass nur mit natürlichen Zutaten versetzt wird und sehr gut schmeckt.



Ungebrochen ist das Interesse an Streetfood. Mehrere Anbieter haben dafür ein Konzept entwickelt, das in einem extra Raum vorgestellt wurde. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich endlich Bea Schulz persönlich kennenlernen konnte, die als Foodcoach arbeitet und aktuell für die Sendung Games of Chef vor der Kamera steht. Aus dem Bayerischen Wald sind Richard Söldner und Sascha Mörz gekommen, um ihren feinen Wodka Vodrock vorzustellen. Bei der Olivenöl-Expertin Kerstin Barduhn-König konnte man ganz in die Welt der Olivenöle eintauchen. Sie bot sehr interessante Tastings an.




Ein sehr innovatives Konzept präsentierte Heiko Antoniewicz auf der Show-Bühne. Er hat sich damit beschäftigt, was ein Lamm in freier Wildbahn frisst und dies hat ihn zu einem Gericht und einer besonderen Präsentation inspiriert. Unter dem Titel "Ton, Steine, Scherben" zeigt er verschiedene Komponenten, die dem Gast so serviert werden können, dass die einzelnen Elemente wieder zu einem Teller zusammengesetzt werden.



Wolfgang Müller besinnt sich auf alte Klassiker und interpretierte sie mit seinen Königsberger Klopsen vom Lamm neu. Die Klopse werden geräuchert und mit Kapern in einer Sauce mit starken Zitrusaromen serviert. Eine richtige Geschmacksexplosion.



Mein Interesse gilt ja schon lange auch den Bartendern, bei denen ich viel Parallelen zu den Köchen sehe. Auf der Gastro Vision waren einige Spitzen-Bartender dabei, die sehr interessante Cocktail-Ideen präsentierten. Sascha Mörz servierte den Vodrock-Dring in einer Gurke. Volker Seibert aus Köln arbeitete mit getrockneten Orangen, die vorher in einem Campari aus den 70ern eingelegt waren.



Lucki Maurer experimentierte mit Steinpilzpulver und entwickelte mit Unterstützung der Barista-Meisterin Nana Holthaus-Vehse einen Steinpilz-Cappuccino aus der Kaffeemaschine. Anschließend präsentierte er sein Gericht mit Schneckenravioli und Espuma. Für den Nudelteig verwendete er ein Kräuter-Öl, das die Jungs von der Kochbox aus Berlin hergestellt haben.


Für die Liebhaber von süßen Sachen gab es auch ein breites Angebot. Die Konditerei Walter präsentierte ein asiatisches Dessert mit Matcha. Sehr fasziniert hat mich auch diese "Sorbet-Maschine", in der ein Eisblock eingespannt wurde und dann zu Sorbet geschabt. Auch im Bereich von glutenfreien Kuchen tut sich einiges und wir konnten einen sehr guten Schokoladenkuchen probieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen